1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Kaufland hatte Interesse: Real-Filiale in Köln-Porz wird doch geschlossen

Erstellt:

Von: Oliver Schmitz

Montage: Links ein Real-Logo und rechts der Kölner Dom.
Der Real in Köln-Porz wird im Sommer 2022 geschlossen (Montage) © Michael Gstettenbauer /Imago & YAY Images/Imago

Verwirrung um die Real-Filiale in Köln-Porz: Nachdem lange eine Kaufland-Übernahme im Raum gestanden hatte, erfolgt nun die Schließung – schon in wenigen Monaten.

Köln – Die Real-Zerschlagung schreitet immer weiter voran. Während die meisten der rund 270 Filialen von der Konkurrenz wie Kaufland, Edeka oder Rewe übernommen werden, müssen einige Real-Märkte auch schließen. Dazu gehört jetzt auch der Standort in Köln-Porz. Und das, obwohl bislang eine Kaufland-Übernahme geplant war. Wann die Schließung erfolgt und wie es mit der Real-Filiale weitergehen könnte.

Real Köln-Porz
Adresse:Rudolf-Diesel-Straße 32, 51149 Köln
Öffnungszeiten:Montag bis Samstag: 07:00 bis 22:00 Uhr, Sonntag: geschlossen
Telefon:02203 590400
Serviceoptionen:Einkaufen im Geschäft und Abholung im Geschäft

Real in Köln-Porz: Schließung im Sommer 2022 – Standort soll saniert werden

Lange Zeit schien die Zukunft des Real in Köln-Porz geklärt: Kaufland sollte die Filiale im Südosten der Domstadt übernehmen. Doch nun die Überraschung: Die Filiale wird zum 30. Juni 2022 endgültig geschlossen. Das hat ein Real-Sprecher gegenüber 24RHEIN bestätigt. „Hintergrund für die Entscheidung, den Markt Köln-Porz zu schließen, ist, dass die Immobilie des Marktes in ihrer jetzigen Beschaffenheit nicht mehr wettbewerbsfähig ist“, erklärt der Real-Sprecher.

Auch Kaufland bestätigt das. „Da umfangreiche Umbau- und Sanierungsarbeiten notwendig sind, ist eine zeitnahe Integration des Real-Marktes in Köln-Porz nicht zu realisieren“, so eine Kaufland-Sprecherin auf 24RHEIN-Anfrage. Zu möglichen Zukunftsplänen mit dem Standort wollte sich Kaufland nicht äußern.

Real in Porz wird geschlossen: Kaufland-Übernahme zunächst gestoppt

Bereits im Dezember 2021 waren erste Zweifel aufgekommen. Damals war der Real im Kölner Stadtbezirk Porz komplett von der offiziellen Real-Standortabgabenliste verschwunden. Zuvor war eine Übernahme durch Kaufland angegeben worden. Auf 24RHEIN-Anfrage erklärte Real damals, dass dies nur gemacht wurde, da das konkrete Übernahme-Datum noch nicht feststehen würde.

Jetzt ist aber unklar, ob es überhaupt noch zu einer Kaufland-Übernahme kommen wird. Real bestätigte, dass es weiterhin „ein Unternehmen“ gäbe, „das Interesse an der Betreibung des Standortes hat“. Jedoch solle der bestehende Markt „zunächst umfassend und längerfristig saniert werden“. Von daher sei auch die Schließung des Real in Köln-Porz „unumgänglich“. Erst danach könnte theoretisch ein neuer Supermarkt wie Kaufland eröffnet werden. Laut dem Real-Sprecher sei eine Sanierung und Wiedereröffnung der Filiale in Köln-Porz durch Real selbst aber „kein Thema“ gewesen.

Real Köln-Porz: 95 Mitarbeiter werden entlassen – SPD-Fraktionschef „entsetzt“

Die Schließung hat auch Folgen für die rund 95 Mitarbeitenden der Real-Filiale in Köln-Porz. Ihnen wird zum 30. Juni 2022 gekündigt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden nun „nach einem mit den Arbeitnehmervertretern verhandelten Sozialplan und Interessenausgleich abgefunden“, sagte der Real-Sprecher. Die Real-Mitarbeiter waren am Mittwoch (20. April) über die Schließung und ihre Entlassung informiert worden. Der Real-Markt liegt in der Rudolf-Diesel-Straße 32 in Köln. In der Umgebung befinden sich unter anderem ein Lidl, eine Filiale von Aldi-Süd sowie das Autokino Köln-Porz.

„Ich bin entsetzt über die Schließung des real-Marktes in Porz“, sagte SPD-Politiker Christian Joisten. Dem Fraktionsvorsitzenden im Kölner Stadtrat geht es vor allem um die verlorengehenden Arbeitsplätze. Nun müsse alles dafür getan werden, „diese Arbeitsplätze zu retten und neue Perspektiven zu schaffen“, sagte er. Dabei verwies auf die beiden anderen Real-Standorte in Köln. Der SPD-Politiker fordert jetzt, dass die Stadtverwaltung nun die „Rahmenbedingungen verbessert“, damit sich wieder neue Einzelhandel in Porz ansiedelt.

Auch Real in Göttingen schließt

Ähnlich wie dem Real in Köln-Porz ergeht es einer Filiale in Göttingen. Der Markt in der Straße „Große Breite“ wird ebenfalls zum 30. Juni 2022 geschlossen. Auch diese Filiale sollte eigentlich von Kaufland übernommen werden.

Köln: Das passiert mit den Real-Filialen in Sülz und Gremberg

Der Real in Köln-Sülz gehört zu den über 60 Standorten, die auch nach der Real-Zerschlagung unter dem alten Namen weitergeführt werden sollen. Damit ist die lange befürchtete Schließung des Supermarktes im Stadtbezirk Köln-Lindenthal vorerst vom Tisch. Die Filiale an der Weißhausstraße 20-30 wird auch in Zukunft als Real erhalten bleiben.

Anders sieht es derweil mit der letzten Real-Filiale in der Domstadt aus. Der Standort in Köln-Gremberg soll von Kaufland übernommen werden. Die Übernahme ist schon für den 9. Mai 2022 geplant. (os) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Deutschland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Dieser Text wurde am 26. April um 15:27 Uhr inhaltlich aktualisiert. Neuerung: Kaufland-Stellungnahme zu Real in Porz.

Auch interessant