1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

NRW: 16 Filialen werden „mein Real“ – neues Logo, neuer Slogan

Erstellt:

Von: Oliver Schmitz

Links ein blaues Real-Logo auf eine Flagge durchgestrichen, rechts eine Real-Filiale mit einem „mein Real“-Logo darüber. (IDZRW-Montage)
Aus 16 Real-Filialen in NRW wird „mein Real“. (IDZRW-Montage) © penofoto/Imago & Sven Simon/Imago & real Service und Verwaltungs GmbH

In Nordrhein-Westfalen bleiben 16 Real-Filialen als „mein Real“ erhalten. Doch das ist nicht die einzige Veränderung bei „mein Real“.

Köln – Mit Ende des Monats Juni geht die Real-Zerschlagung auf ihr Ende zu. Nach über zwei Jahren voller Übernahmen und Schließungen ist die Zukunft fast aller Real-Märkte geklärt. Tatsächlich bleiben auch einige Real-Standorte als „mein Real“ erhalten. Davon alleine 16 in Nordrhein-Westfalen. 24RHEIN zeigt, welche Real-Filialen bleiben.

Real wird zu „mein Real“ – alle NRW-Standorte im Überblick

„mein Real“ in NRW: Real-Filialen bekommen auch neues Logo und Slogan

Ab dem 1. Juli wird es in NRW nur noch insgesamt 16 Real-Filialen geben. Ab dann werden diese Filialen unter dem neuen Namen „mein Real“ weiterbetrieben. Möglich gemacht wurde das vom Finanzinvestor Sven Tischendorf (Family Office), der insgesamt 63 Real-Märkte übernommen hatte. Darunter zum Beispiel auch die Real-Filiale in Köln-Sülz. Neben dem Namen soll es aber noch weitere Veränderungen bei der SB-Warenhauskette geben. Denn Tischendorf hatte bereits angekündigt, dass er nicht nur die Arbeitsplätze durch die Übernahme der Real-Filialen sichern wolle, sondern auch Modernisierungen und Investitionen plane.

Dazu gehört auch ein neues Logo und ein neuer Slogan. Das klassische Logo mit kursiver Schrift und blauer Farbe weicht einem roten Logo mit dem Schriftzug „mein Real“ und einer moderneren Schriftart. Außerdem verschwindet auch der bekannte Slogan „Einmal hin. Alles drin“. Dieser wird durch „Alles was ich mag!“ ersetzt.

Real wird „mein Real“: Supermärkte bekommen neue Optik und größeres Sortiment

Bei den Real-Filialen wird sich auch optisch einiges ändern. In den nächsten drei Jahren plane man „umfangreiche Investitionen in die Modernisierung der Standorte“, teilt die neue „real Service und Verwaltungs GmbH“ mit. Das werden Kundinnen und Kunden auch von außen bemerken. So sollen die Fassaden der Real-Märkte erneuert werden. Die Obst- und Gemüseabteilung soll sich künftig direkt im Eingangsbereich der Märkte befinden.

Zudem soll auch das Sortiment nochmals erweitert werden. Man plane, vor allem die Frischebereiche (Obst, Gemüse, Backwaren, Fleisch, Käse etc.) auszubauen. Grundsätzlich soll aber auch „mein Real“ weiterhin eine Mischung aus Lebensmitteln und Nonfood-Produkten bieten. Auch das gewohnte Payback-Programm bleibt erhalten. Treuepunkte über Payback können ab Juli also auch in den neuen „mein Real“-Filialen gesammelt werden. (os) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant