1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Real-Zerschlagung: Was wird aus dem Real in München?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Benjamin Stroka

Das Real-Logo an einer Filiale.
Nach der Zerschlagung bleiben nur wenige Real-Märkte auch als Real erhalten (Symbolbild). © Jan Huebner/Imago

Wie geht es mit dem Real im Suma Center München weiter? Wird der Markt übernommen, droht die Schließung oder bleibt der Real erhalten? Der Stand der Dinge im Überblick.

Düsseldorf/München – Rund 270 Filialen hatte die Supermarktkette Real vor der großen Zerschlagung in Deutschland betrieben. Für über 200 davon steht die Zukunft bereits fest. Viele gehen an andere Supermärkte, wie Kaufland, Edeka, Globus oder Rewe, andere werden für immer geschlossen und rund 60 bleiben sogar als Real erhalten. In einigen deutschen Großstädten ist die Zukunft der meisten Real-Märkte inzwischen klar. Anders sieht das bei einem der großen Real-Standorte in Süddeutschland statt. Denn die Filiale im Suma Center im Euro-Industriepark in München steht bislang nicht auf der offiziellen Standortabgaben-Liste zur Real-Zerschlagung.

Real in München wird Kaufland

Inzwischen steht fest, dass der Real-Markt in München von Kaufland übernommen wird.

Real München: Was passiert mit der Real-Filiale im Suma Center?

Tausende Münchnerinnen und Münchner kaufen jede Woche im Real im Suma Center in der bayrischen Landeshauptstadt ein. Wie lange sie das noch machen können, ist aber aktuell unklar. Was in Zukunft mit der Real-Filiale in München passiert, steht noch nicht fest. Zu diesem Standort „ist noch keine Entscheidung gefallen“, sagt ein Real-Sprecher auf 24RHEIN-Anfrage. Das heißt: Es gibt voraussichtlich drei mögliche Optionen für den Standort.

Real in München: Übernahme, Schließung oder Verbleib?

Erstens: Der Real-Markt könnte auch in Zukunft ein Real bleiben. Im Zuge der Real-Zerschlagung wurde im Januar bekannt, dass der russische Investor SCP rund 60 Real-Standorte an das Family Office von Restrukturierungsexperte Sven Tischendorf abgeben wird. 57 dieser Real-Filialen stehen bereits fest. Es ist aber gut möglich, dass in den nächsten Wochen noch weitere dazukommen. Denn: Eine konkrete Zahl der betroffenen Standorte wurde noch nicht genannt.

Zweitens: Auch eine Übernahme, beispielsweise durch einen anderen Supermarkt, ist weiterhin denkbar. Vor allem Kaufland, Edeka und Globus haben sich während der Real-Zerschlagung viele ehemalige Filialen der SB-Warenhauskette gesichert. Allein in Bayern hat sich Kaufland bereits neun Standorte gesichert und damit deutliches Interesse an einer Expansion im Bundesland gezeigt.

Drittens: Eine Schließung des Marktes, wie bei dutzenden anderen Real-Filialen, kann ebenfalls nicht ausgeschlossen werden. Allerdings dürfte niemandem daran gelegen sein, dass es im Suma Center zukünftig keinen Supermarkt geben wird. Außerdem ist der Real mit Abstand das größte Geschäft im Center.

Real im Suma Center München: Wann fällt die Entscheidung

Real im Suma Center München

Die Real-Filiale im Suma Center liegt im Norden von München, an der Margot-Kalinke-Straße im Euro-Industriepark. Der Real befindet sich direkt neben einem Standort von Metro. Im Euro-Industriepark gibt es zudem eine Filiale von Media Markt, in unmittelbarer Umgebung befindet sich außerdem ein V-Markt. Zahlreiche weitere Einkaufsmöglichkeiten sind im Industriegebiet angesiedelt.

Mit einer Fläche von über 14.000 Quadratmetern auf zwei Stockwerken ist der Real das größte Geschäft im Suma Center. Laut eigenen Angaben arbeiten in der Filiale rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Rund 80.000 Artikel werden dort angeboten. Real betreibt neben dem klassischen Warenhaus dort auch einen eigenen Getränkemarkt.

Noch ist also nicht sicher, wie es mit dem Real im Suma Center in München weitergeht. Die Real-Zerschlagung soll aber in den nächsten Monaten zu einem Ende kommen. Daher ist es sehr wahrscheinlich, dass hier schon bald eine Entscheidung fällt. (bs) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln, Rheinland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant