1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Real verschwindet: Mitte Juni ist Schluss in Hemer

Erstellt:

Von: Benjamin Stroka

„Wir schließen“ vor einer Real-Filiale.
Im Juni werden mehrere Real-Filialen in Deutschland geschlossen – auch in Hemer (Symbolbild). © Michael Gstettenbauer/Imago

Die Real-Filiale in Hemer wird Mitte Juni geschlossen. Dann verschwindet Real endgültig aus der NRW-Stadt. Der Ausverkauf hat bereits begonnen.

Hemer – Mitte Juni ist Schluss. Dann macht die Real-Filiale in Hemer (NRW) für immer dicht. Es war ein langes Hin und Her – ohne Happyend für die Real-Belegschaft und die Real-Kunden. Der Ausverkauf hat bereits begonnen.

Real in Hemer schließt – die Gründe

„Wir schließen diese Filiale“, steht auf großen Lettern sowohl online auf der Website als auch vor und in der Real-Filiale in Hemer selbst. Dabei hieß es Anfang des Jahres noch, dass der Real-Markt doch erhalten bleiben soll. Ursprünglich gehörte die Filiale in Hemer nämlich zu den Real-Standorten, die ab 1. Juli 2022 vom Frankfurter Finanzinvestor Sven Tischendorf übernommen werden. Doch im März tauchte die Filiale plötzlich im Zuge der Real-Zerschlagung auf der Schließungsliste von Real auf.

Auf 24RHEIN-Nachfrage erklärte Real damals, dass man sich nicht mit dem Vermieter des Grundstücks an der Urbecker Straße habe einigen können. Es sei „trotz mehrfacher Anläufe“ nicht gelungen, einen direkten Mietvertrag zu verhandeln. Damit war das Ende für den Real in Hemer beschlossen. Besonders für die Belegschaft ein schwerer Schlag, die noch im Januar hoffen durfte, dass es weitergeht, ehe im März die Hiobsbotschaft das Ende verkündete.

Real in Hemer schließt: Mitte Juni ist Schluss

Real-Zerschlagung: Was bedeutet das

Die SB-Warenhauskette Real wird zerschlagen. Über 200 der ehemals rund 270 Filialen verschwinden für immer. Sie werden entweder geschlossen oder von einem anderen Supermarkt, wie Kaufland, Edeka oder Globus übernommen. Nur 63 Real-Märkte werden weitergeführt. Diese wurden Sven Tischendorf, einem Finanzinvestor aus Frankfurt, übernommen. Die Standorte sollen sich aber stark verändern, unter anderem auch beim Namen und Logo. Aus Real wir dann „mein Real“. Zudem werden die Filialen umfangreich modernisiert und umgebaut. Geplante Neueröffnung bei diesen, dann neuen „mein Real“-Filialen ist der 1. Juli 2022.

Nun sind es also nur noch wenige Wochen, bis Real aus Hemer verschwindet. Obwohl der Markt laut offizieller Standortabgabenliste von Real erst zum 30. Juni schließen sollte, ist es nun offenbar sogar knapp zwei Wochen früher so weit. Real selbst spricht von „Mitte Juni“. Laut einiger Medienberichte soll der 18. Juni, ein Samstag, der letzte Verkaufstag sein. Einschränkungen drohen bis dahin aber wohl nicht. „Der Markt wird bis zur Schließung auch weiterhin regulär für die Kundinnen und Kunden in Hemer geöffnet bleiben“, betont Real. Der Ausverkauf der Waren hat bereits begonnen.

Mit dem Schicksal ist der Real in Hemer aber nicht allein. Insgesamt 13 Real-Märkte sollen bundesweit im Juni geschlossen werden. Betroffen ist davon unter anderem auch der Real in Köln-Porz. (bs) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant