1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Supermarkt Real: Weitere 10 Märkte werden für immer geschlossen – die komplette Liste

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Die bunten Buchstaben des Real-Logos sind bereits entfernt.
Real-Eigentümer SCP schließt weitere zehn Filialen. © Roland Weihrauch/dpa

Real-Eigentümer SCP kündigt Schließungen von weiteren zehn Filialen bis Ende September an. Die Standorte hätten wirtschaftlich keine Perspektive.

Update vom 17. März, 13:55 Uhr: Obwohl die Frist zur Real-Übernahme durch Edeka bis zum 22. März verlängert wurde, hat das Bundeskartellamt nun eine finale Entscheidung getroffen. Der Supermarkt kann von den 72 angemeldeten Filialen bis zu 51 übernehmen – wenn Edeka bestimmte Auflagen erfüllt. (jaw)

Update vom 2. Februar, 15:30 Uhr: Nachdem der Real-Eigentümer SCP die Schließung weiterer Märkte angekündigt hatte, gibt es erneut Nachrichten zur Real-Zerschlagung. Während Kaufland aktuell die ersten Filialen umbaut, muss sich Edeka weiter gedulden. Das Bundeskartellamt hat die Frist zur Real-Übernahme durch Edeka erneut verschoben – und zwar um einen Monat.

Bis zum 22. März 2021 hat das Bundeskartellamt nun Zeit, eine Entscheidung zu treffen. Edeka hatte die Übernahme von bis zu 72 Real-Märkten angemeldet.

Bereits Ende Dezember 2020 hatte die Behörde die Frist auf den 22. Februar verlängert. Dennoch wird es auch in diesem Monat keine Entscheidung geben. (jaw)

Real-Märkte: Weitere 10 Filialen werden für immer geschlossen – die komplette Liste

Erstmeldung vom 28. Januar, 10:45 Uhr: Düsseldorf – Durch die Zerschlagung der kriselnden SB-Warenhauskette Real werden viele Märkte in die Hände von Kaufland, Edeka und Globus übergeben. Nachdem das Bundeskartellamt dem Supermarktriesen Kaufland bereits grünes Licht für die Übernahme von 92 Real-Märkten gegeben hatte, wurden kürzlich die ersten 13 Standorte bekannt.

Während das Bundeskartellamt noch bis zum 22. Februar Zeit hat, die Filial-Anmeldungen von Edeka zu prüfen, gibt nun der Real-Eigentümer SCP die Schließung von weiteren Märkten bekannt.

Real-Zerschlagung: Eigentümer SCP schließt Filialen in Dortmund und Mönchengladbach

Real-Eigentümer SCP kündigte nun das Aus für weitere zehn Standorte der Warenhauskette an. Bis Mitte des Jahres werden diese Filialen geschlossen:

Für die Märkte würde laut Angabe des Unternehmens keine wirtschaftliche Perspektive mehr bestehen. Die Schließung der zehn Standorte soll bis Ende September 2021 erfolgen. Insgesamt werde der Eigentümer rund 30 Real-Häuser schließen.

Schließung der ersten Real-Märkte: Diese Standorte sind betroffen

Erst im Frühjahr 2020 hatte der russische Real-Eigentümer SCP die angeschlagene SB-Warenhauskette von der Metro erworben, um sie anschließend zu verschlagen und weiterzuverkaufen. Im Sommer 2020 gab der Eigentümer dann bereits die ersten Schließungen bekannt. Bis Ende Januar wurden diese Real-Märkte geschlossen:

Real-Zerschlagung: Kaufland, Edeka und Globus wollen Märkte übernehmen

Nachdem Kaufland die ersten Übernahme-Standorte offiziell bekannt gab, berichteten Medien davon, dass nun auch weitere 13 Märkte feststehen würden – auf 24RHEIN-Anfrage dementierte Kaufland dies jedoch. In den kommenden Tagen werden nun die ersten 13 Filialen umgebaut und anschließend als Kaufland-Filiale wiedereröffnet.

Während Kaufland und Globus beide bereits grünes Licht für die Übernahme der Real-Märkte erhalten haben, muss sich Globus ebenso wie Edeka noch gedulden. Derzeit stehe noch nicht fest, welche 24 Standorte übernommen werden. Insgesamt hatte das Bundeskartellamt dem Verkauf von 116 Real-Filialen an die drei Supermärkte zugestimmt. (jaw)

Auch interessant