1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Real schließt, Inventar wurde versteigert – Kühltheke, Einkaufswagen, Schriftzug

Erstellt:

Von: Jana Wehmann

Ein Real ist mit Absperrband geschlossen.
Real schließt und das Inventar wird versteigert (Symbolbild). © Roland Weihrauch/dpa

Viele Real-Filialen schließen für immer. Wenn sich kein Supermarkt für eine Übernahme gefunden hat, wird das Inventar überflüssig. In Wiesbaden wurde das versteigert.

Update vom 2. Februar, 16:43 Uhr: Die Versteigerung des Real-Inventars in Wiesbaden ist beendet. Am Mittwochnachmittag (2. Februar) fiel bei den letzten Artikeln der virtuelle Hammer. Am meisten brachte ein Gabelstapler (3900 Euro) ein. Auch ein Kühlregal aus der ehemaligen Real-Filiale gehörte mit 1900 Euro zu den Top-Ergebnissen der Auktion.

Erstmeldung vom 27. Januar:

Düsseldorf – Der Großteil der Real-Märkte verschwindet. Kaufland, Edeka, Globus und Rewe übernehmen zahlreiche Real-Standorte und geben den Märkten eine Zukunft. Viele weitere Real-Filialen werden für immer geschlossen – und nun versteigert. Der beleuchtete Real-Schriftzug, Kassenbände oder auch Einkaufswagen gibt es ab einem Euro zu kaufen.

RealSB-Warenhaus
SitzDüsseldorf
Gründung1992

Real schließt: Real-Möbel werden versteigert – Wiesbaden und Bayreuth

Die SB-Warenhauskette Real wird zerschlagen. Das bedeutet: Die Real-Filialen werden von einem anderen Supermarkt übernommen – oder für immer geschlossen. Seit Ende Januar gab es jedoch eine überraschende Wendung – und 60 Real-Filialen bleiben erhalten.

Die Real-Filialen, die keine Zukunft mehr haben, müssen über kurz oder lang den Markt räumen. Das komplette Inventar inklusive Möbel, Einrichtung und Produkte muss entsorgt werden. Um mit der Einrichtung jedoch noch Geld zu verdienen, wird das Inventar versteigert. Im Fall Real übernimmt das Unternehmen „Restlos“ aus Nürnberg einzelne Auktionen. Der Startpreis der meisten Real-Möbel liegt bei etwa einem Euro.

Real Schließung Wiesbaden und Bayreuth: Was wird versteigert?

Diese Real-Möbel können laut „Restlos“ aus der Real-Filiale in Wiesbaden unter anderem ersteigert werden:

Real Versteigerung: Filialen in Wiesbaden und Bayreuth schließen

Von der Real-Schließung sind unter anderem der Real in Bayreuth sowie der Real in Wiesbaden betroffen. Während die Versteigerung vom Real in Bayreuth bereits abgeschlossen ist, können Interessierte beim Markt in Wiesbaden noch altes Real-Inventar ersteigern. Obwohl die Online-Auktion für den Real in Wiesbaden schon läuft, findet am 1. Februar 2022 zusätzlich eine Markt-Besichting statt.

Real in Bayreuth

Während der Real in Bayretuh an Karl-von-Linde-Straße 6 geschlossen wird, hat der zweite Real Markt in Bayreuth eine Zukunft. Edeka könnte die Filiale übernehmen.

Real schließt: Versteigerung in Bayreuth und Wiesbaden

Aber wer kommt zur Real-Versteigerung? Bei der Real-Besichtigung in Bayreuth am 15. Januar seien vor allem Geschäftsleute, wie Metzger, Landwirte und Metallhändler, gekommen, berichtet der Bayerische Rundfunk. Das Erscheinungsbild im Real in Bayreuth: verlassen. So sei die Gemüse-Abteilung verwaist und die Regale komplett leer gewesen, heißt es.

Viele der Real-Möbel würden zweckentfremdet werden, so Anton Blättler von Restlos zum BR. So würden etwa die Unterstellhäusschen als Gewächshäuser oder auch als Außengehege für Ställe verwendet werden. Der Kreativität sei keine Grenzen gesetzt.

Bisher sind die Real-Versteigerung in Wiesbaden und Bayreuth die einzigen Auktionen, die Restlos übernommen hat. Ob weitere Real-Auktionen folgen werden, bleibt abzuwarten. (jaw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant