1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Edeka übernimmt zwei Real-Filialen – eine davon sogar in NRW

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Menschen mit Koffer gehen in eine Edeka-Filiale.
Edeka sichert sich im Zuge der Real-Zerschlagung die Filialen in Dülmen und Heidenheim (Symbolbild). © Arnulf Hettrich/IMAGO

Edeka übernimmt die Real-Filialen in Dülmen und Heidenheim. Der Real in NRW geht sogar noch im Dezember an den Supermarkt über.

Köln/Dülmen – Edeka greift wieder zu – und sichert sich zwei weitere Real-Filialen. Mit den Real-Häusern in Dülmen und Heidenheim baut der Supermarkt nun sein Standort-Portfolio in Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg weiter aus – und kann schon wieder zwei Filialen von seiner Wunschliste streichen. Denn sowohl der Real in Heidenheim als auch der Real in Dülmen standen auf der Interessensliste von Edeka und wurden vom Bundeskartellamt freigegeben. Wann werden die Filialen übernommen?

Edeka
BrancheLebensmitteleinzelhandel
HauptsitzHamburg
MarkenEdeka, E Center, Marktkauf, Nahkauf
RegionalgesellschaftenNord, Minden-Hannover, Rhein-Ruhr, Hessenring, Südwest, Nordbayern-Sachsen-Thüringen, Südbayern

Real-Zerschlagung: Edeka übernimmt Real in Dülmen und Heidenheim

Insgesamt hat das Kartellamt dem Supermarkt Edeka grünes Licht für bis zu 64 Real-Filialen gegeben. Denn obwohl sich die freigegebenen Standorte zunächst auf 51 Real-Märkte beliefen, hatte Edeka erneut zwei Anträge bei der Behörde gestellt. Alle 13 angefragten Real-Standorte wurden freigegeben.

Während der Real-Markt in Dülmen schon lange auf der Wunschliste von Edeka stand, wurde das Real-Haus in Heidenheim erst im Zuge der neuen Anträge genehmigt. Nun können sich sowohl Edeka als auch die Kunden freuen, denn lange dauert es nicht mehr bis zur Übernahme der Real-Häuser in Dülmen und Heidenheim.

Real Heidenheim: Übernahme verschoben

Der Real Heidenheim geht nun zum 18. Februar 2022 an Edeka über. Zuvor war der 14. Januar 2022 als Übergabe-Termin angesetzt.

Aus Real wird Edeka: Filialen in Dülmen und Heidenheim vor Übernahme

Während Edeka den Real-Markt in Dülmen bereits Anfang Dezember übernimmt, folgt der Real in Heidenheim etwa zweieinhalb Monate später Mitte Februar 2022.

Zwar steht nun offiziell das Übergabe-Datum zwischen Edeka und Real fest, allerdings bedeutet das nicht, dass die Filialen auch zeitnah eröffnet werden. Denn bevor Ex-Real-Filialen als Edeka an den Start gehen, muss der Supermarkt das Konzept an seine Standards sowie die Logos anpassen. Das kann wenige Wochen oder Tage, aber je nach Zustand der Filialen auch Monate dauern.

Zudem steht noch nicht fest, welche Supermarkt-Konzepte Edeka für die Filialen plant. Denn zu Edeka gehören die Konzepte E-Center, Marktkauf oder auch Nahkauf. Im Zuge der Real-Zerschlagung kann Edeka selbst entscheiden, welchen Namen die ehemaligen Real-Häuser tragen sollen.

Real-Zerschlagung: Kaufland, Rewe, Globus und Edeka übernehmen Real

Neben Edeka haben auch Kaufland, Globus und Rewe die Freigabe zur Real-Übernahme bekommen. Obwohl Kaufland der Löwenanteil mit bis zu 92 Real-Filialen zugesprochen wurde, stellte der Supermarktriese ebenfalls wie Edeka erneut einen Antrag bei der Behörde. Da das Kartellamt alle 22 Real-Filialen freigegeben hat, kann Kaufland nun bis zu 114 Real-Standorte übernehmen.

Obwohl Globus grünes Licht für bis zu 24 Real-Filialen erhalten hat, gibt sich der Supermarkt mit weniger Standorten zufrieden. Globus könnte lediglich 18 Real-Märkte übernehmen. Auch Rewe scheint bislang mit zwei Real-Filialen auszukommen. (jaw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Dieser Artikel wurde zuletzt am 17. Januar inhaltlich ergänzt und aktualisiert. Neuerung: Real-Übernahme in Heidenheim erst im Februar.

Auch interessant