1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Neuerung bei Rewe: Hummus, Falafel & Co. aus Köln – bald in ganz Deutschland

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Benjamin Stroka

Ein Stand von Lovante in einem Supermarkt.
Lovante hat bereits Stände oder Truhen in sechs Supermärkten in Deutschland. © EAT HAPPY GROUP

Das Restaurant Mashery Hummus Kitchen aus Köln bringt mit dem Start-up „Lovante“ und der Eat Happy Group die Levante-Küche in Supermärkte. Rewe und Edeka sind bereits dabei.

Köln – Frisches Gemüse, orientalische Gewürze, wenig Fleisch und große Vielfalt – die Levante-Küche ist auch in Deutschland seit Jahren auf dem Vormarsch und hat sich zu einem beliebten Food-Trend entwickelt. In Köln hat sich das komplett vegetarische Restaurant Mashery Hummus Kitchen mit Levante-Küche in den vergangenen Jahren etabliert. Das führt jetzt sogar so weit, dass die Macher dahinter mit Gerichten und Snacks mit Hilfe der Eat Happy Group in die Supermärkte in Deutschland vorstoßen – mit dem neuen Start-up „Lovante“.

Levante-Küche: Was ist das eigentlich?

Als Levante bezeichnet man die Region östlich des Mittelmeers, vor allem Länder wie Israel, Jordanien, den Libanon und Syrien. Zu den beliebten Gerichten und Zutaten aus der Levante-Küche zählen beispielsweise Falafeln, Kibbeh, Köfte, Hummus oder Couscous sowie viele aromatische Gewürze und frisches Gemüse.

Lovante: Start-up aus Köln erobert Supermärkte mit Levante-Küche

„Es gibt bereits eine Vielzahl nahöstlicher Gerichte bei den Feinkostsalaten und Dips – aber nicht in der Qualität, die wir aus unserem Restaurant Mashery Hummus Kitchen in Köln oder von daheim kennen“, sagt Lovante-Geschäftsführer Julian Wirtler gegenüber 24RHEIN. Gemeinsam mit seinem Partner Christian Jürgens hat er die Lovante GmbH gegründet, die jetzt in Kooperation mit der Eat Happy Group mit ihren vegetarischen Levante-Produkten in den Einzelhandel vorgestoßen ist. Eat Happy bietet bereits in diversen Supermärkten Sushi und asiatische Gerichte an.

Mezze-Boxen von Lovante.
Zu den Levante-Produkten gehören auch fertig gepackte Mezze-Boxen. © EAT HAPPY GROUP

Mit Lovante wollen Wirtler und Jürgens ebendiese Qualität nun in die Supermärkte bringen. Im Angebot gibt es sowohl Mezze, also die nahöstliche Variante von Tapas, als auch vollständige Mahlzeiten. „Die Levante-Küche bietet unglaublich viele großartige Snacks und Salate, die kalt toll schmecken“, erklärt Wirtler. Zum Sortiment gehören daher auch Bowls, Wraps oder kleine Platten mit einer Vorauswahl von Mezze, speziell für den Verzehr „to go“ oder für daheim.

„Die levantinische Küche ist bereits seit einigen Jahren auf dem Vormarsch – hier spielt auch die steigende Tendenz zu mehr vegetarischer und veganer Küche eine entscheidende Rolle“, ergänzt Jürgens, der von einer „kulinarischen Reise in den Orient“ für Supermarkt-Kunden spricht.

Lovante: In welchen Supermärkten gibt es die Levante-Gerichte aus Köln?

Lovante gibt es in Köln bislang in einer Rewe-Filiale (Rewe Richrath in der Opernpassage). Dort steht seit Kurzem eine Truhe, „die täglich frisch mit unseren Produkten beliefert wird“, betont Wirtler. Aber Lovante gibt es nicht nur in Rewe-Märkten. „Rewe ist ein wichtiger Partner für die Shop-in-Shop-Konzepte der Eat Happy Group, das gilt auch für Lovante. Wir arbeiten jedoch nicht exklusiv zusammen, sondern sind für alle interessierten Märkte offen“, erklärt Christian Jürgens auf 24RHEIN-Nachfrage. So gibt es Lovante auch schon bei mehreren Edeka-Märkten, unter anderem in Mülheim an der Ruhr.

Alle Lovante-Standorte im Überblick:

Bislang gibt es Lovante also in sechs Supermärkten, doch dabei soll es nicht bleiben. Bald schon will das Start-up die levantinischen Produkte deutschlandweit anbieten. „Es folgen Shops in Hamburg, München und Berlin. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Anfragen aus weiteren Städten und Regionen“, berichtet Julian Wirtler. (bs) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant