1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Revolution im Supermarkt: Intelligenter Backshop backt automatisch nach – bald auch in Deutschland?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Ein Backwarenregal, welches mit Brot und Brötchen gefüllt ist, im Supermarkt.
Die Rewe-Group testet ein digitales Backwarensystem im Verbrauchermarkt Merkur in Österreich. © Christian Dusek/BILLA Merkur Österreich

Die Rewe-Group führt in einigen Filialen der Supermarktkette Merkur in Österreich ein digitales Backwarenregal ein. Lebensmittelverschwendung soll so verringert werden.

Köln – Wer im Supermarkt einkauft, greift oftmals auf den Backshop im Geschäft zurück. Zwar werden die Brötchen und Brote im Supermarkt für den Kunden aufgebacken, wie frisch die Produkte jedoch am Ende des Tages sind, weiß der Verbraucher nicht. Während Aldi Süd mit regionalen Bäckern kooperiert, die ihnen täglich frische Backwaren liefern, erhält das Selbstbedienungsregal am Backshop von der Rewe-Group ein digitales Update: Mit dem System „Smart Shelf“ soll das Backregal verbessert und die Lebensmittelverschwendung reduziert werden.

Merkur gehört zur Rewe-Group

Neben den deutschen Supermärkten Rewe und Penny gehören auch die Lebensmittelgeschäfte Merkur und Billa aus Österreich zur Rewe-Group. Im April werden die Merkur Verbrauchermärkte jedoch zu Billa Plus umfirmiert. In Rahmen dieser Neuorganisation führt das Unternehmen die Vertriebslinien in Österreich unter der Marke Billa zusammen.

Rewe-Group: Digitales Backwarenregal im Supermarkt Merkur in Österreich

Gleich in drei Filialen des österreichischen Verbrauchermarktes Merkur, der zur Rewe-Group gehört, führt das Unternehmen das digitale Backwarenregal ein. In den Merkur-Geschäften in Baden, Wien und Leoben können sich Verbraucher nun sicher sein, dass die Produkte am Selbstbedienungsregal frisch aufgebacken sind.

Ein punktgenaues Wiegesystem, welches in den neuen digitalen Regalen integriert ist, erkennt automatisch, wann welches Gebäckstück aus dem Regal entnommen wurde. Diese Information sendet das System Smart Shelf an den angebundenen, ebenfalls automatisierten Backofen, der darauf frischen Nachschub liefert.

Dadurch bekommen die Kunden nicht nur zu jeder Tageszeit frische Produkte, auch werden die Mitarbeiter im Backshop, die zuvor die Bestandskontrolle durchgeführt haben, entlastet.

Digitaler Backshop im Supermarkt Merkur: Rewe setzt auf intelligentes System

Aktuell wird Smart Shelf in den drei Märkten in Österreich getestet. „Die Dauer ist nicht genau definiert. Mit der Zeit werden wir die Daten auswerten und schauen, ob wir das digitale Backwarenregal eventuell in anderen Märkten ausrollen werden“, sagt eine Sprecherin der Rewe-Group auf 24RHEIN-Anfrage.

Ob die Rewe-Group den smarten Backshop auch in den deutschen Rewe-Filialen einführen wird, steht derzeit noch nicht fest. „Inwiefern Innovationen, die dort landes-, kunden-, markt- und anbieterspezifisch getestet werden, auf andere Unternehmensteile in anderen Länder übertragbar sind, muss nach Ablauf der positiven Erprobung geprüft werden“, sagt Thomas Bonrath auf 24RHEIN-Anfrage.

Je länger das intelligente Regalsystem aktiv ist, desto mehr kann Smart Shelf genügend Daten sammeln, um die Backwarenproduktion an Wochentage, Uhrzeiten und sogar an das Wetter anzupassen. Da die Nachfrage je nach Tageszeit variiert, kann dadurch eine Überproduktion bestimmter Backwaren vermieden werden.

Merkur und Rewe setzen auf Smart Shelf: Lebensmittelverschwendung wird verringert

Sollte gegen Ende der Öffnungszeiten eine große Menge bestimmter Backwaren übrig sein, kann das System die Preise automatisch reduzieren. Mit der automatisierten Preisanpassungsfunktion soll verhindert werden, dass die Produkte am Ende Tages im Müll landen – stattdessen sollen die reduzierten Preise Verbraucher anregen, die Waren zu kaufen.

„Mit der Umstellung auf die Smart-Shelf-Lösung leistet Merkur einen weiteren Beitrag gegen die Überproduktion von Lebensmitteln und übernimmt in Bezug auf digitale Neuerungen in der Lebensmittelbranche erneut die Vorreiterrolle. Gleichzeitig sind wir durch das Wissen, wann welches Gebäck besonders gefragt ist, in der Lage, unseren Kundinnen und Kunden stets ihr frisches Wunschgebäck zur Verfügung zu stellen“, erklärt Harald Mießner, Vorstand Vertrieb bei Billa Merkur Österreich.

Wer während der Corona-Krise in NRW bei Rewe. und Co. einkaufen geht, sollte im Supermarkt unbedingt die aktuellen Hygiene-Regeln einhalten. (jaw)

Auch interessant