1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Mini-Filiale von Rewe: Zoff wegen Öffnungszeiten – Sonntag bleibt sie zu

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Benjamin Stroka

Rewe testet mit „Josefs Nahkauf Box“ eine Mini-Filiale in Bayern. Doch inzwischen ist ein Streit um die Öffnungszeiten entbrannt, der sogar den Landtag beschäftigt.

Pettstadt – Das Konzept klingt vielversprechend: Ein Supermarkt im Mini-Format, der Kunden in ländlichen Regionen die Möglichkeit geben soll, rund um die Uhr einzukaufen, ohne weite Strecken auf sich zu nehmen. Genau eine solche Mini-Filiale hat die Supermarktkette Rewe mit ihrer Tochter-Firma Nahkauf im bayrischen Pettstadt eröffnet. Doch schon wenige Tage nach der Eröffnung von „Josefs Nahkauf Box“, so der Name der Mini-Filiale, ist ein Streit um die Öffnungszeiten entbrannt.

Rewe: Mini-Filiale in Pettstadt doch nicht täglich geöffnet

„Auf einer Verkaufsfläche von rund 39 Quadratmetern – lokal im Ort gelegen und ohne Personal betrieben – kann der Kunde an sieben Tagen und täglich 24 Stunden einkaufen“, versprach Rewe noch Ende März mit. Mit der kassiererlosen Mini-Filiale startete Rewe einen Testlauf für die sogenannten „Walk-In Stores“. So soll die Nahversorgung in ländlichen Regionen zukünftig gesichert werden. Inzwischen ist aber ein Streit um die Öffnungszeiten ausgebrochen, der auch den bayrischen Landtag beschäftigt.

Eigentlich sollte der Mini-Rewe in Pettstadt rund um die Uhr und damit auch an Sonn- und Feiertagen öffnen. Dann schaltete sich aber die Regierung von Oberfranken ein. Die Folge: Der Laden in Pettstadt muss am Sonntag geschlossen bleiben. Hintergrund ist eine Entscheidung des bayrischen Arbeitsministeriums aus dem Juli 2021. Dort wurde für „digitale Kleinstsupermärkte ohne Verkaufspersonal“ festgelegt, dass diese werktags, also von Montag bis Samstag, rund um die Uhr öffnen dürfen. Sonntags müssen jedoch auch diese Läden geschlossen bleiben. Das heißt für den Mini-Rewe in Pettstadt: 24 Stunden am Tag einkaufen schon, aber eben nur von Montag bis Samstag.

Die Nahkauf-Box von Rewe in Pettstadt.
Die Mini-Filiale von Rewe und Nahkauf in Pettstadt. © REWE Markt GmbH

Mini-Rewe in Pettstadt: „Josefs Nahkauf Box“ ruft Bayern-FDP auf den Plan

Für die FDP in Bayern nicht nachvollziehbar. Die Fraktion hat nun laut eigener Aussage einen Antrag im Landtag eingereicht. Das Ziel: „Digitale Kleinstsupermärkte sollen rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr öffnen dürfen“, teilt die FDP Bayern auf ihrer Facebook-Seite mit und fordert damit eine Anpassung des Feiertagsgesetzes im Freistaat.

„Die bayerische Staatsregierung muss aufhören, die Menschen zu bevormunden. Was bringt es, wenn die Leute zur Tankstelle fahren, um sich ihre Milch für den Kaffee zu holen? Digitale Kleinstsupermärkte haben das Potenzial, die Lebensqualität vor allem im ländlichen Raum zu verbessern“, betont Julika Sandt, arbeitspolitische Sprecherin der FDP Bayern.

Auch der wirtschaftspolitische Sprecher der Partei, Albert Duin, schlägt in die gleiche Kerbe. „Was bitte ist verkehrt daran, dass die Menschen rund um die Uhr einkaufen können – ohne Personal im Markt? Die Sorge der Staatsregierung vor einer Störung der feiertäglichen Ruhe ist an den Haaren herbeigezogen.“ Eine Entscheidung steht noch aus. (bs) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Deutschland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant