1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

„Green Farming“-Markt in Wiesbaden: So sieht die Rewe-Filiale mit Dachfarm aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Im Eingangsbereich des Rewe Marktes in Wiesbaden-Erbenheim stehen zahlreiche Blumen zum Verkauf. Zudem stehen dort die tragenden Säulen des Marktes.
So sieht der neue Rewe-Markt in Wiesbaden-Erbenheim nach dem „Green Farming“-Konzept aus. © Achim Bachhausen/Rewe

Der Supermarkt Rewe hat in Wiesbaden-Erbenheim eine Filiale nach dem „Green Farming“-Konzept eröffnet. Die Filiale verfügt über eine Dachfarm und Fischzucht.

Köln/Wiesbaden – Seit rund einer Woche ist der neue Rewe-Markt in Wiesbaden-Erbenheim nun geöffnet. Die Besonderheit: Die Rewe-Filiale wurde nach dem neuen „Green Farming“-Konzept entwickelt und wurde daher nicht nur nach nachhaltigen Standards gebaut wurde, sondern verfügt auf dem Dach über eine eigene Basilikumfarm und Fischzucht.

Da Rewe weitere Märkte nach dem Green Farming-Konzept eröffnen möchte, diene die Filiale in Wiesbaden-Erbenheim als Vorbild für neue Standorte. Aber wie sieht es in dem nachhaltigen Rewe-Markt aus? Ein Einblick.

Rewe in Wiesbaden-Erbenheim: Im Markt wurde viel Holz verbaut

Auf dem Rewe-Markt in Wiesbaden Erbenheim, der mit viel Holz gebaut wurde, befindet sich ein verglastes Atrium.
So sieht der neue Rewe-Markt in Wiesbaden-Erbenheim nach dem „Green Farming“-Konzept aus. © Jürgen Arlt/Rewe

Schon von Außen wird die Besonderheit der neuen Rewe-Filiale sichtbar: Säulen aus gestapelten Hölzern tragen den Rewe-Markt in Wiesbaden-Erbenheim und formen eine spezielle Gewölbestruktur, die sich bis in den Markt zieht. Zudem bilden die Säulen die Tragwerkkonstruktion für die gläserne Dachfarm, die sowohl als Gewächshaus als auch Zuchtstation dient. Insgesamt wurden rund 1.100 Kubikmeter Holz in der Rewe-Filiale verbaut.

Gewächshaus: Auf der Dachfarm am Rewe-Markt in Wiesbaden wird Basilikum gezogen

Im Atrium des Rewe-Marktes in Wiesbaden-Erbenheim befindet sich eine Basilikumzucht.
So sieht der neue Rewe-Markt in Wiesbaden-Erbenheim nach dem „Green Farming“-Konzept aus. © Jürgen Arlt/Rewe

Auf dem Dach des „Green Farming“-Marktes ist ein Gewächshaus entstanden. Rund 14.000 Basilikum-Töpfe werden auf der Dachfarm pro Woche produziert und plastikfrei verpackt. Die Basilikum-Pflanzen finden ihren Weg sowohl ein Stockwert tiefer als auch in weitere 480 Rewe-Märkten in Hessen sowie Teilen Rheinland-Pfalz, wo sie verkauft werden.

„Green Farming“-Rewe in Wiesbaden-Erbenheim: Kombination aus Fisch- und Pflanzenzucht

Rewe züchtet im Atrium des neuen Marktes in Wiesbaden Erbenheim Basilikum, der mittels Auaqponik bewässert wird.
So sieht der neue Rewe-Markt in Wiesbaden-Erbenheim nach dem „Green Farming“-Konzept aus. © Jürgen Arlt/Rewe

Da der Rewe-Markt sowohl über eine Basilikum-Farm als auch über eine Buntbarsch-Zucht verfügt, erhalten die Pflanzen über Aquaponik – eine Kopplung der Pflanzen- und Fischproduktion zu einem Kreislaufsystem – Ausscheidungen der Fische als Dünger. Der Kreislauf ermöglicht es zudem, das Wasser doppelt zu nutzen.

Rewe-Filiale in Wiesbaden-Erbenheim: Fischzucht am „Green Farming“-Markt

Im neuen Green Farming Markt von Rewe gibt es eine große Fisch- und Käsetheke.
So sieht der neue Rewe-Markt in Wiesbaden-Erbenheim nach dem „Green Farming“-Konzept aus. © Jürgen Arlt/Rewe

Die Buntbarsche werden auf rund 230 Quadratmetern unter nachhaltigen Bedingungen gezüchtet und vor Ort verarbeitet. Insgesamt entsteht rund eine Tonne Fischfleisch pro Monat. Zwar können Rewe-Kunden die Produkte des gezüchteten Fischs anschließend im Markt an der Fischtheke erwerben, allerdings kommt der Fisch voraussichtlich Ende 2021 erst in den Handel. Neben der Fisch- und Käsetheke können die Kunden den Mitarbeitern beim Verarbeiten der Produkte in der gläsernen Metzgerei zu schauen.

„Green Farming“-Markt in Wiesbaden-Erbenheim: Rewe setzt auf verglastes Atrium

Im neuen Rewe Markt in Wiesbaden-Erbenheim wurde viel Holz verbaut. Auf dem Dach befindet sich ein verglastes Atrium.
So sieht der neue Rewe-Markt in Wiesbaden-Erbenheim nach dem „Green Farming“-Konzept aus. © Jürgen Arlt/Rewe

Im Inneren der ersten „Green Farmig“-Filiale blicken die Kunden sowohl auf die Gewölbestruktur als auch auf das verglaste Atrium. Das Herzstück des Marktes beherbergt die Dachfarm und spendet zusammen mit verglasten Ost- und Westfassaden viel Tageslicht.

In Köln testet Rewe auch ein besonderes Konzept: Am Markt an der Zeppelinstraße 2 wird aktuell die Pick&Go-Technologie, die das Einkaufen ohne Kassiervorgang ermöglicht, erprobt. (jaw)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant