1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Beliebte Produkte fehlen: Zettel in Rewe-Filiale erklärt, warum Regale leer sind

Erstellt:

Von: Oliver Schmitz

Rewe-Filialen ersetzt derzeit viele Marken-Produkte durch Eigenmarken. Statt Kellogg finden Kunden zunehmend „ja!“-Artikel vor. Auch andere sind betroffen.

Köln – Bei Rewe gewinnen die Eigenmarken zunehmend an Bedeutung. Im Sommer 2022 hatte das Unternehmen angekündigt, seine Discount-Marke „ja!“ stark ausbauen zu wollen. Darunter leiden derweil die Hersteller von Marken-Produkte. Bereits jetzt verschwinden in Rewe-Filialen zunehmend Produkte von bekannten Marken wie Kellogg oder Mars.

Rewe setzt ersetzt Kellog‘s mit „ja!“-Eigenmarke – wegen Preis-Streit

Aufgrund eines Lieferstopps gibt es derzeit teilweise leere Regale bei Rewe, wie in dieser Filiale in NRW, ein Zettel weist darauf hin.
Leere Regale statt Miracoli, Ben‘s Original und Ebly: Dieses Bild dürfte auch Kunden von Rewe in Köln bekannt vorkommen. (Symbolbild) © Kay-Helge Hercher/Imago

Bereits seit längeren streiten sich Rewe und Kellogg über neue Preiskondition. Da sich die Unternehmen weiterhin nicht einigen können, hat Rewe nun damit begonnen, Produkte des Frühstücksflocken-Herstellers aus den Supermarkt-Regalen zu entfernen, berichtet die Lebensmittel-Zeitung. Die beliebten Produkten werden dafür mit ähnlichen Produkten der Rewe-Eigenmarke „ja!“ ersetzt.

In deutschen Rewe-Filialen sind laut LZ nur die Kellogg-Cerealien betroffen. Bei Filialen von Rewe Österreich, zum Beispiel Billa oder Penny, soll derweil die Chipsmarke Pringles aus den Regalen fliegen. Diese gehört ebenfalls zu dem US-Konzern Kellogg. Gegenüber der LZ bestätigt Rewe, dass das Unternehmen und Kellogg „kein gemeinsames Verständnis von angemessenen Preiserhöhungen“ habe. „Richtig ist auch, dass wir unsere Kunden aktuell aktiv auf die Eigenmarken-Alternativen hinweisen“, sagt ein Rewe-Sprecher.

Rewe setzt mehr auf Eigenmarken: Auch Mars- und Jacobs-Produkte betroffen

Ein Aushang in einer Rewe-Filiale zu fehlenden Produkte von Mars Food.
Bei Rewe sind meist keine Produkte von Mars Food mehr zu finden. Dazu gehört unter anderem Miracoli. © Martin Henning/24RHEIN

Doch nicht nur Kellogg-Produkte sind bei Rewe immer weniger zu finden, sondern auch die von anderen Marken wie Mars Food oder dem Kaffee-Hersteller Jacobs Douwe Egberts. Ein Aushang in einer Rewe-Filiale in Köln zeigt die konkreten Auswirkungen. Diese Produkte werden dort aktuell unter anderem nicht mehr angeboten:

Statt den Marken-Produkten wird Kunden nahegelegt, die Lebensmittel der Rewe-Eigenmarken wie eben „ja!“, aber auch „Rewe Beste Wahl“ oder „Rewe Bio“ zu kaufen. Tatsächlich hat Lebensmittel-Konzern Mars auch die Lieferungen an Edeka eingestellt. Auch hierbei geht es um einen Streit um Preiserhöhungen.

Grundsätzlich haben die Eigenmarken von Rewe bereits jetzt einen großen Stellenwert für das Unternehmen. So beliefert Rewe auch andere Supermärkte wie Real mit eigenen Produkten. (os) Tipp: Fair und verlässlich informiert, was in Deutschland & NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant