1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Rückruf von Schokolade – vor allem bei Rewe, Edeka und Globus verkauft

Erstellt:

Von: Benjamin Stroka

Rewe-Fahnen und ein Edeka-Schild sowie die zurückgerufene Schokolade (ZRW-Montage).
Die nun zurückgerufene Schokolade wurde auch bei Rewe und Edeka verkauft (ZRW-Montage). © Martin Wagner/Imago; Michael Gstettenbauer/Imago; myChoco GmbH

Der Süßigkeitenherstller MyChoco ruft Schokolade wegen möglicher Gesundheitsgefahr zurück. Die Schokolade wurde auch bei Rewe, Edeka und Globus verkauft.

Osnabrück/Köln – Nach dem handfesten Skandal und großen Rückruf beim Süßigkeitenhersteller Ferrero, wird erneut Schokolade zurückgerufen, die in vielen großen deutschen Supermärkten verkauft wurde. Diesmal betrifft es Schokolade des Herstellers MyChoco GmbH mit Sitz in Osnabrück.

Rückruf: Schokolade von MyChocho – Rewe, Edeka und Globus betroffen

In einer Mitteilung ruft MyChoco die „Vollmilchschokolade (Kakao: 31 % mindestens) mit Mandeln, Honig und Meersalz, 180g“ zurück. Die Schokolade wurde bundesweit verkauft und das vor allem bei Rewe, Edeka und Globus sowie über den eigenen Online-Shop von MyChoco.

ProduktChargennummerMindesthaltbarkeitsdatum (MHD)
myChoco Vollmilchschokolade (Kakao: 31% mindestens) mit Mandeln, Honig und Meersalz, 180g2206708.06.2023

Laut Produkt-Rückruf könnte die Schokolade einen hohen Gehalt an Aflatoxin aufweisen. Aflatoxine gehören zu den Mykotoxinen, werden von Schimmelpilzarten gebildet und können im schlimmsten Fall chronische Nieren- oder Leberschäden verursachen. „Da Aflatoxine nachweislich genotoxisch und karzinogen wirken, sollte ihre Aufnahme über Lebensmittel so niedrig wie möglich gehalten werden“, teilt die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) mit. Im Fall von MyChoco soll das Aflatoxin durch die im Produkt enthaltenen Mandeln in die Schokolade geraten sein.

Rückruf bei MyChoco – Schokolade kann auch ohne Kassenbon zurückgegeben werden

„Wir raten vom Verzehr des betroffenen Produkts ab und rufen das Produkt vorsorglich öffentlich zurück“, heißt es im Rückruf der MyChoco GmbH. Der Rückruf betrifft alle Mandel-Honig-Meersalz-Schokoladentafeln mit der Chargennummer 22067 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum: 08.06.2023. Kunden können die Schokolade gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons in ihrem Supermarkt umtauschen. Auch die Supermarktkette Rewe hat auf ihrer Website inzwischen auf den Rückruf hingewiesen.

MyChoco-Rückruf von Schokolade

Wer weitere Fragen zum Rückruf der Schokolade von MyChoco hat, kann sich unter der Rufnummer 0541-580588-53 (werktags von 9 bis 17 Uhr) oder per Mail an rueckruf@mychoco.com direkt an den Hersteller wenden.

In den vergangenen Wochen gab es durch Ferrero bereits einen großen Schokoladen-Rückruf. Dort wurden im belgischen Ferrero-Werk in Arlon Salmonellen entdeckt. Das betrifft viele beliebte Süßigkeiten, wie Überraschungseier oder Schokobons. Kinderschokolade von Ferrero soll hingegen nicht betroffen sein. (bs) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant