Weitere Standorte folgen

Superbiomarkt eröffnet Filialen in Köln, Bonn und Düsseldorf – das ändert sich in den Basic-Märkten

+
Superbiomarkt eröffnet die ehemalige Basic-Filiale in Köln an der Venloer Straße.
  • schließen

Superbiomarkt eröffnet die ersten fünf Filialen in Köln, Bonn, Düsseldorf und Aachen. Nach der Übergabe der ehemaligen Basic Märkte wurden die Standorte kurzzeitig geschlossen.

  • Superbiomarkt übernimmt sieben Basic-Filialen im Laufe des Februars
  • Die ehemaligen Basic-Standorte in Köln und Bonn wurden bereits von Superbiomarkt umgebaut und wurden nun eröffnet
  • Mit der Eröffnung in Dortmund am 5. März ist der Übernahmeprozess vorerst abgeschlossen

Update vom 3. März, 16:07 Uhr: Nur noch wenige Tage bis Superbiomarkt nahezu alle Filialen von Basic übernommen hat. Nachdem erst die Filialen in Bonn, Köln und Düsseldorf eröffnet wurden, folgt heute auch der Standort in Aachen. Zu guter Letzt eröffnet Superbiomarkt am 5. März die Filiale in Dortmund. Da noch nicht bekannt ist, wann die ehemalige Basic-Filiale in Hamburg an Superbiomarkt geht, ist der Übernahmeprozess mit Dortmund vorerst abgeschlossen. Insgesamt übernimmt Superbiomarkt sieben der zehn abgegebenen Basic-Filialen, die drei weiteren Märkte gehen an Bio Company. (jaw)

Superbiomarkt eröffnet Filialen in Köln, Bonn und Düsseldorf – das ändert sich in den Basic-Märkten

Update vom 1. März, 17:05 Uhr: Nachdem Superbiomarkt die ehemaligen Basic-Filialen in Köln und Bonn bereits eröffnet hat, folgte am Wochenende der Standort in Düsseldorf. Seit Samstag, 27. Februar, erscheint die Filiale an der Friedrichstraße nun im neuen Design. Für die Kunden ändert sich nicht viel, denn Superbiomarkt hat das bestehende Sortiment übernommen sowie angepasst und behält die Öffnungszeiten von 8 bis 20 Uhr bei.

„Die Eröffnung in Düsseldorf verlief sehr gut. Besonders wichtig war das Engagement der Mitarbeiter vor Ort, welche in den kurzen Tagen vor der Eröffnung extrem viel geleistet haben“, sagt Luca Radau von Superbiomarkt auf 24RHEIN-Anfrage.

Da Superbiomarkt während der kurzzeitigen Schließung lediglich die nötigsten Maßnahmen durchgeführt hat, folgen weitere Umbauarbeiten während des laufenden Betriebs. „Der Außenauftritt wird intensiv geplant und erneuert. Die Kühltheken und Beleuchtung sollen erneuert werden, um den Energieverbrauch deutlich zu senken, und auch der Boden wird langfristig überarbeitet“, erklärt Radau auf 24RHEIN-Anfrage. (jaw)

Superbiomarkt eröffnet Filialen in Köln, Bonn und Düsseldorf – das ändert sich in den Basic-Märkten

Update vom 26. Februar, 16:30 Uhr: Die Übernahme der ehemaligen Basic-Filiale in Düsseldorf (Friedrichstraße) steht in den Startlöchern: Ab morgen, 27. Februar, wird der Standort von Superbiomarkt wieder eröffnet. Die derzeitigen Vorbereitungen laufen nach Angaben des Unternehmens nach Plan: „Sehr gut, wir sind voll im Zeitplan und die neuen Kollegen sind mit voller Energie und Freude dabei“, sagt Frank Schleicher von Superbiomarkt auf 24RHEIN-Anfrage. Daher kann die Filiale wie geplant um 8 Uhr öffnen.

Während einer kurzzeitigen Umbauphase, die bereits am 20. Februar begann, hat Superbiomarkt lediglich kleine Veränderungen durchgeführt. Weitere Maßnahmen folgen im Laufe des Jahres. Die nächste Filiale eröffnet Superbiomarkt am 3. März in Aachen. (jaw)

Superbiomarkt eröffnet Filialen in Köln und Bonn – das ändert sich in den Basic-Märkten

Update vom 24. Februar, 14:52 Uhr: Schritt für Schritt übernimmt Superbiomarkt nun die ehemaligen Basic-Filialen. Nachdem in der vergangenen Woche bereits die Standorte in Bonn (Gangolfstraße) und Köln (Venloer Straße) eröffnet wurden, folgt heute der zweite Kölner Markt (Hohenstaufenring).

„Zur Eröffnung des Superbiomarktes am Hohenstaufenring gab es viele positive Kundenrückmeldungen und -gespräche“, sagt Katrin Ahmann von Superbiomarkt auf 24RHEIN-Anfrage. „Das ganze Team hat super zusammengearbeitet, um diesen optimalen Start zu ermöglichen“, betont Ahmann.

In nur wenigen Tagen erfolgt bereits die nächste Übernahme. Zum 27. Februar geht der ehemalige Basic-Markt in Düsseldorf (Friedrichstraße) an Superbiomarkt über. Alle bestehenden Arbeitsplätze in der Filiale bleiben erhalten. Nach einer kurzen Umbauphase, die bereits seit dem 20. Februar läuft, können die Verbraucher ab dem 27. Februar wieder wie gewohnt in der Filiale einkaufen. Größere Umbaumaßnahmen folgen im Laufe des Jahres. (jaw)

Superbiomarkt eröffnet ersten Filialen in Köln und Bonn – das ändert sich in den alten Basic-Märkten

Update vom 22. Februar, 12:25 Uhr: Bereits in der vergangenen Woche hat Superbiomarkt die ersten zwei Filialen des Bio-Marktes Basic übernommen. Nach einer kurzzeitigen Schließung inklusive Umbaumaßnahmen wurden die zwei Märkte in Köln und Bonn wieder eröffnet.

Die nächste Filial-Übernahme steht bereits in den Startlöchern: Der zweite Kölner Standort (Hohenstaufenring 28) wird am 24. Februar eröffnet. Aktuell laufen dort die letzten Vorbereitungen: „Die IT wird gerade umgerüstet, die Kassensysteme werden integriert und die Inventur ist bereits auch erfolgt“, sagt Katrin Ahmann von Superbiomarkt auf 24RHEIN-Anfrage.

Einem schnellen Start steht derzeit nichts im Wege. „Nach aktuellem Stand wird die Eröffnung wie geplant am 24. Februar stattfinden. Es sieht alles gut aus“, so Ahmann. Wie die ehemalige Basic-Filiale wird der neue Superbiomarkt in Köln seine Türen ab 8 Uhr öffnen. (jaw)

Superbiomarkt eröffnet die ersten Filialen in Köln und Bonn – so sehen die ehemaligen Basic-Märkte aus

Update vom 19. Februar, 10:45 Uhr: Superbiomarkt übernimmt insgesamt sieben Filialen vom Bio-Markt Basic, der sich künftig auf Süddeutschland und die Nachbarländer konzentrieren möchte. Die ersten zwei Märkte hat Superbiomarkt bereits umgebaut und wieder eröffnet.

Die Filiale in Bonn (Gangolfstraße 2-4) wurde für kleine Umbauarbeiten am 11. Februar geschlossen und am 17. Februar bereits eröffnet. Heute, am 19. Februar, steht die Eröffnung der Kölner Filiale an der Venloer Straße an. Superbiomarkt zeigt sich mit beiden Übernahmen sehr zufrieden: „Bis jetzt sieht alles super aus. Die Eröffnungen finden wie geplant statt, alles läuft nach Plan“, sagt Katrin Ahmann auf 24RHEIN-Anfrage.

Superbiomarkt hatte die beiden Filialen für wenige Tage geschlossen, um die nötigsten Umbaumaßnahmen durchzuführen. Dabei wurde die Außenbeschilderung von Basic entfernt und der neue Schriftzug von Superbiomarkt wurde angebracht. Größere Maßnahmen wird der Bio-Einzelhändler erst im Laufe des Jahres durchführen. Optisch passen die beiden Filialen in Köln und Bonn von Außen nun zum Superbiomarkt-Konzept. (jaw)

Basic Schließungen: Superbiomarkt übernimmt zwei Filialen in Köln – das verändert sich

Update vom 16. Februar, 16:10 Uhr: Zu der geplanten Übernahme der Basic-Filialen hat sich das Unternehmen Superbiomarkt nun in einer Pressemitteilung geäußert. Darin steht, dass das Unternehmen einen ehemaligen Basic-Standort auf der Venloer Straße zum 19. Februar und einen weiteren Basic-Standort am Hohenstaufenring zum 24. Februar übernehmen wird. Die bestehenden Arbeitsplätze in den Filialen sollen erhalten bleiben. „Die 53 Kölner Mitarbeiter sind in unserer SuperBioMarkt-Familie herzlich willkommen“, heißt es vom Unternehmen.

In den neuen Filialen haben die Kunden eine Auswahl von etwa 8.000 Artikeln. Zum Bio-Sortiment zählen außerdem Artikel aus der Frischetheke wie Fleisch- und Wurstwaren, verschiedene Käsesorten und Produkte aus der Bistro- und Bäckereitheke.

Köln: Umbauarbeiten auf der Venloer Straße sind im vollen Gange – Superbiomarkt soll am 19. Februar öffnen

Update vom 16. Februar, 10:45 Uhr: Auf der Venloer Straße in Köln sind die Umbauarbeiten des ehemaligen Basic Bio-Markts zu einem Superbiomarkt in vollem Gange. Einem Schild im Eingangsbereich ist nun zu entnehmen, dass die neue Filiale auch tatsächlich noch diese Woche Freitag, am 19. Februar, öffnen soll. Dementsprechend scheint bei der Übernahme der Basic-Märkte durch Superbiomarkt zurzeit alles nach Plan zu laufen. (os)

Basic Schließungen: Superbiomarkt übernimmt die ersten Geschäfte – das verändert sich nun

Erstmeldung vom 15. Februar 2021

Köln – Der Basic Bio-Markt zieht sich aus dem Norden und Westen Deutschlands zurück und macht Platz für seine Konkurrenz: Insgesamt gibt Basic zehn Filialen an die Konkurrenten Superbiomarkt und Bio Company ab. Damit kehrt der Bio-Markt den Regionen Nordrhein-Westfalen, Berlin und Hamburg den Rücken zu und fokussiert sich verstärkt auf Süddeutschland und die Nachbarländer.

Nachdem bereits die Standorte und Marktübernahmen feststehen, gibt es nun neue Entwicklungen im Übernahmeprozess um die Basic-Filialen. Denn in nur wenigen Tagen eröffnen bereits die ersten Filialen unter der Hand von Superbiomarkt.

Superbiomarkt übernimmt Basic-Filialen: Übernahme steht kurz bevor

Von den insgesamt zehn Filialen, die Basic an seine Konkurrenten abgibt, übernimmt Superbiomarkt gleich sieben Märkte – und zwar schon schneller als gedacht. Denn die ersten Filialen in Bonn und Köln (Venloer Straße 47-53) wurden bereits geschlossen und werden aktuell umgebaut.

An folgenden Terminen übernimmt Superbiomarkt die bisherigen Basic-Filialen:

FilialeSchließungEröffnung
Bonn – Gangolfstraße 2-411. Februar17. Februar
Köln – Venloer Straße 47-5312. Februar19. Februar
Köln – Hohenstaufenring 2818. Februar24. Februar
Düsseldorf – Friedrichstraße 7320. Februar27. Februar
Aachen – Theaterplatz 9-1125. Februar3. März
Dortmund – Weddepoth 2-4 / Kampstraße 10227. Februar5. März
Hamburg – Osterstraße 112keine Informationenkeine Informationen

Für die Marktübernahme in Hamburg kann Superbiomarkt derzeit noch keine Auskunft geben.

Ehemalige Basic-Filialen: Superbiomarkt baut Märkte kurzzeitig um

Damit Superbiomarkt die Basic-Filialen an sein Konzept anpassen kann, werden die Märkte kurzzeitig geschlossen. In dieser Zeit führt Superbiomarkt eine Inventur durch und erledigt die nötigsten Umbauarbeiten. Damit die Kunden jedoch von nur wenig Einschränkungen betroffen sind, wird Superbiomarkt an den Standorten in Nordrhein-Westfalen zunächst nur kleine Änderungen durchführen.

„Im ersten Schritt werden wir die Außenbeschilderung abreißen, unseren Schriftzug anbringen und die Folierung entfernen. Die Märkte sollen von außen in unserem Marktbild erscheinen“, sagt Kathrin Ahmann von Superbiomarkt auf 24RHEIN-Anfrage. „Zudem übernehmen wir das Sortiment und passen es an unsere Standards an. Erst später folgen größere Umbauarbeiten, wie zum Beispiel das Entfernen der gelben Fußböden im Innenbereich“, erklärt Ahmann.

Im Laufe des Jahres werden die Märkte verstärkt an das Superbiomarkt-Branding angepasst und vereinheitlicht.

Basic Filialen: Übernahme durch Bio Company und Superbiomarkt

Wie es mit den Filialen in Hamburg (Heegbarg 31) und in Berlin, die von Bio Company übernommen werden, weitergeht, bleibt derzeit noch offen. Zwar werden die Filialen nach Basic-Informationen Anfang März an den Konkurrenten übergehen, wann genau, ist jedoch unbekannt. Bio Company möchte weitere Details erst zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben, heißt es auf 24RHEIN-Anfrage.

Nach der Übergabe der zehn Filialen bleiben Basic insgesamt 21 Märkte erhalten, darunter auch zwei in Österreich. Die restlichen Standorte sind in Bayern, Baden-Württemberg und Hessen. Durch die Filial-Abgabe möchte sich Basic neuen Handlungsspielraum für weitere Expansionen schaffen und das Kerngeschäft in Süddeutschland und Österreich stärken. „Wir werden unsere Präsenz im Süden stärken und haben uns dazu im Vorstand personell verstärkt sowie in strategischen Bereichen der Unternehmensentwicklung und der Kommunikation“, sagt Hermann Oswald, Vorstandsvorsitzender der Basic AG.

Neben der Basic-Übernahme läuft derzeit auch die Real-Zerschlagung. Neben Kaufland, Edeka und Globus hat nun auch die Bünting-Gruppe Interesse an den Märkten angemeldet. Eine Übersicht zu den einzelnen Marktübernahmen von Real finden Sie hier. (jaw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion