Wie eine zweite Haut

Supermarkt: Unsichtbare Schutzschicht für Obst und Gemüse – was Verbraucher über „Coating“ und Apeel wissen müssen

+
Sowohl die Rewe Group als auch die Edeka Gruppe setzen auf Coating-Verfahren.
  • schließen

Supermärkte setzen vermehrt Coating als Schutzschicht für Obst und Gemüse ein. Das sollten Verbraucher über die Methode zur Verlängerung der Haltbarkeit wissen.

  • Die Edeka-Gruppe und die Rewe Group verwenden Coating als Schutzschicht bei Obst und Gemüse
  • Es handelt sich um eine essbare Schicht, die die Haltbarkeit verlängert
  • Die Verbraucherzentrale spricht sich für eine Kennzeichnungspflicht aus

Köln – Obst und Gemüse aus dem Supermarkt kann schon mal nach nur wenigen Tagen Zuhause schimmeln. Obwohl die Produkte erst eingekauft wurden, werden sie matschig und landen im Müll. Um der Lebensmittelverschwendung entgegenzuwirken, setzen die Supermärkte Edeka, und Rewe sowie ihre jeweiligen Discounter Netto und Penny auf eine unsichtbare Schutzsicht. Die Ummantelung der Produkte heißt „Coating“ und soll die Haltbarkeit von Lebensmittel verlängern.

Coating als Schutzschicht: Edeka-Gruppe erweitert das Apeel-Sortiment

Erst kürzlich gab die Edeka-Gruppe bekannt, sein Apeel-Sortiment zu erweitern. Dabei handelt es sich um eine speziell für Edeka und Netto entwickelte Schutzschicht des Unternehmens Apeel Sciences. Die Rewe Group arbeitet hingegen mit dem britischen Hersteller AgriCoat NatureSeal zusammen, um Obst und Gemüse in eine Art Frische-Safe zu verpacken.

In deutschen Supermärkten können Verbraucher bereits Avocados, Orangen oder auch Zitronen mit einer aufgespritzten Schutzschicht kaufen. Aber was ist Coating überhaupt?

Rewe und Edeka nutzen Schutzschicht – was ist Coating?

Es handelt sich um eine essbare Schutzschicht, die die Haltbarkeit von Obst und Gemüse ohne zusätzliche Verpackung verlängert. Dabei wird die hauchdünne Schicht direkt auf die Schale aufgetragen. Auf dem Produkt ist die Schicht nicht sichtbar und ist geschmacks-, geruchs- und farblos. Da die Schutzschicht aus natürlichen Zutaten besteht, ist sie nicht schädlich. Verbraucher können diese aber auch mit warmen Wasser abspülen.

Laut der Verbraucherzentrale NRW handelt es sich bei der Apeel-Schutzschicht von Edeka um pflanzliche Fette, die aus pflanzlichem gentechnikfreiem Material, wie Fruchtfleisch, Schalen und Samen, gewonnen werden. Die Schicht sorgt dafür, dass weniger Wasser aus dem Inneren durch die Schale verdunstet und gleichzeitig weniger Sauerstoff von außen eindringen kann. Dadurch kann die Frucht weiter atmen, während sich der Reifeprozess verlangsamt.

Die von Rewe verwendeten Variante besteht aus einem Mix aus natürlichen Zuckerresten und pflanzlichen Ölen. Durch Besprühen oder Eintauchen wird das Obst ummantelt. Dieser Überzug reduziert die Zellatmung, wodurch die Reifung verlangsamt wird.

Verschiedene Tests hatten in Supermärkten gezeigt, dass die Menge der Avocados, die aussortiert werden mussten, durch die Schutzschicht um etwa 50 Prozent reduziert wurde.

Das Coating-Verfahren ist noch neu

In Europa sind diese Beschichtungsverfahren noch neu und wurden zunächst nur für Produkte zugelassen, dessen Schale nicht mitgegessen wird. In den USA ist das Apeel-Verfahren für verschiedene Obst- und Gemüsesorten bereits zugelassen. Auch bei Produkten, deren Schale verzehrt wird.

Coating aus Sicht der Verbraucherzentrale: Noch gibt es keine Kennzeichnungspflicht

Wenngleich es keine offizielle Kennzeichnungspflicht gibt, sind die Produkte sowohl bei der Rewe Group als auch bei der Edeka Gruppe ausgezeichnet. Verbraucher erkennen die Produkte anhand des Logos auf der Verpackung oder einem entsprechenden Sticker. „Weiteres Informationsmaterial findet sich häufig direkt am Regal“, sagt Gernot Kasel von der Edeka Group.

Aus Sicht der Verbraucherzentrale NRW wäre jedoch eine allgemein verpflichtende und deutliche Kennzeichnung wichtig. Zudem sei noch zu klären, wie sich die Nährstoffgehalte durch die längere Lagerung verändern, so die Verbraucherzentrale. Denn sonst könnten die Produkte im Handel frischer erscheinen als sie es eigentlich sind. (jaw)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion