1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Preisanstieg: Warum sind Lebensmittel im Supermarkt teurer geworden?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Oliver Schmitz

Im Herbst sind die Preise in deutschen Supermärkten deutlich angestiegen. Etliche Lebensmittel sind bereits teurer, andere könnten es werden. Die Gründe sind vielfältig.

Köln – Wer dieser Tage in deutschen Supermärkten wie Aldi, Lidl, Rewe oder Edeka unterwegs ist, traut manchmal wohl seinen Augen nicht so recht. Die Preise von vielen verschiedenen Lebensmitteln wie Nudeln, Couscous und Bulgur sind zuletzt stark angestiegen, weitere Erhöhungen könnten im Herbst und Winter folgen.

Supermarkt-Preise: Bier, Nudeln oder Eier – diese Produkte sind besonders von Preiserhöhungen betroffen

Supermarkt-Preise steigen: Höchste Inflationsrate seit 1993 – Auswirkungen auf Lebensmittel

Dass die Preiserhöhung tatsächlich keine Einbildung ist, bestätigen die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Laut dem Bericht zum September 2021 lag die Inflationsrate bei 4,1 Prozent. Das bedeutet, dass die Preise ausgewählter Waren und Dienstleistungen im Vergleich zum Vorjahresmonat September 2020 durchschnittlich um genau diesen Wert angestiegen sind. Das ist die höchste Rate seit 28 Jahren.

Dafür gibt es gleich mehrere Gründe. In erster Linie sind die Kosten für Rohstoffe wie Öl, Gas, Diesel und Benzin zuletzt sehr stark nach oben gegangen. Andererseits war wegen der Corona-Pandemie im vergangenen Jahr die Mehrwertsteuer gesenkt worden. Durch die Rücknahme stiegen die Preise jetzt wieder an.

Lebensmittel im Supermarkt teurer: Eier 13 Prozent teurer

Von diesen Folgen sind auch die Lebensmittel in Supermärkten betroffen. Durch die höheren Energie- und Spritpreise kosten beispielsweise Transporte mehr als zuvor. Insgesamt sind Nahrungsmittel laut dem Statistischen Bundesamt 4,9 Prozent teurer als im Vorjahr. Besonders stark von Preissteigerung betroffen sind dabei pflanzliche Speiseöle (+15,2 Prozent), Eier (+13,4 Prozent), Gemüse (+9,2 Prozent) und Molkereiprodukte (+5,5 Prozent).

Teurere Lebensmittel: Ernteausfälle oder teurere Container – Gründe für Preisanstieg

Neben der Inflation gibt es auch weitere spezifische Ursachen für die bereits geschehenen oder noch kommenden Preisanstiege von Lebensmitteln. Bei Hartweizen-Produkten wie Nudeln oder Obst und Gemüse liegt das vor allem an Ernteausfälle. Diese sind wiederum oft auf Wetter-Extreme wie Hitze und Dürre sowie Überschwemmungen zurückzuführen. Davon sind zum Beispiel Kartoffeln sehr stark betroffen, wie das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft mitteilte.

Ein weiterer Grund sind laut ifo institut aktuelle Lieferprobleme. So kommt der Einzelhandel der Nachfrage oft nicht mehr hinterher, weshalb die Preise ansteigen. Damit zusammenhängend sind auch die gestiegenen Preise in der Fracht-Schifffahrt, wodurch der Transport vieler Waren teurer wurde.

Im Getränke-Bereich sind die Preiserhöhungen aber auf etwas ganz anderes zurückzuführen. Dort haben einfach große Konzerne wie Coca-Cola oder der Raderberger Gruppe laut Lebensmittelzeitung entschieden, ihre Preise anzuheben. (os) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant