1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Shopping

Wolt startet Lebensmittel-Lieferservice – und öffnet eigene Filialen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Ein Wolt-Kurier sitzt auf einem Fahrrad vor einem Wolt-Market und hält eine Lebensmittel-Tüte.
Wolt liefert ab November auch Lebensmittel in Berlin aus. Köln und Düsseldorf folgen bald. © Wolt

Wolt liefert ab November auch Lebensmittel in Berlin aus. Anfang 2022 startet der Lieferservice auch mit eigenen Filialen in Köln, Düsseldorf, Frankfurt und München.

Köln/Berlin – Der Lieferservice Wolt liefert Restaurant-Bestellungen direkt zum Kunden nach Hause – und bald auch Lebensmittel. Dafür holt der finnische Lieferdienst sein Konzept Wolt Markets nach Deutschland und eröffnet erste Supermarkt-Filialen in Berlin. Dabei soll es jedoch nicht bleiben: Ab 2022 möchte Wolt auch in Köln, Düsseldorf, München, Hannover und Frankfurt am Main die Lebensmittel-Lieferung aus eigenen Filialen an den Start bringen.

Was ist Wolt Lieferservice?

Wolt ist ein finnisches Technologieunternehmen, das von Miki Kuusi geführt wird. Gegründet wurde das Unternehmen 2014. Der in Helsinki ansässige Lieferdienst ist in 24 Ländern aktiv und beschäftigt etwa 3.100 Mitarbeiter. In Deutschland ist Wolt unter anderem in Berlin, Köln, München, Hannover und Frankfurt am Main verfügbar.

Wolt: Lebensmittel-Lieferung aus eigene Filialen – so funktioniert Wolt Lieferdienst

Der Lieferdienst Wolt, der kürzlich in Düsseldorf gestartet ist, bringt nicht nur Restaurant- und Essens-Bestellungen, sondern auch Produkte zum Kunden nach Hause. Anders als viele Lieferservices holt Wolt die bestellten Produkte jedoch nicht aus eigenen Lagern, sondern direkt beim Händler selbst ab. Dadurch soll der lokale Handel, der sich sonst nur schwer gegen Amazon und Co. durchsetzen kann, unterstützt werden.

Für das dritte Standbein – die Auslieferung von Lebensmitteln – eröffnet Wolt jedoch erste Filialen. In Berlin werden zwei bis vier kleinere Märkte „in zentraler Lage“ angemietet und ab November in Betrieb genommen, erklärt Fabio Adlassnigg, Wolt-Sprecher, gegenüber 24RHEIN.

Während die Konkurrenz Flink und Gorillas Bestellungen innerhalb von zehn Minuten zum Kunden bringen, möchte Wolt auf das „nachhaltigere Geschäftsmodell“ setzen. So sollen die bestellten Lebensmittel in rund 20 bis 35 Minuten ausgeliefert werden. Dafür werde Wolt auf die bestehende Flotte zurückgreifen. Das Sortiment in den Wolt Markets beinhaltet etwa 1500 bis 2000 Produkte und umfasst sowohl frische als auch lang haltbare Lebensmittel, erklärt der Sprecher. Neben Lebensmitteln können sich Kunden auch Lush-Produkte liefern lassen.

Wolt in Köln und Düsseldorf: Lebensmittel-Lieferung für 2022 geplant

Für den Start der Wolt-Marktes in Deutschland greift der Lieferservice auf seine Erfahrungen aus Helsinki zurück. Dort liefert Wolt bereits Lebensmittel aus eigenen Filialen aus. Sobald auch der Lebensmittel-Lieferservice in Berlin startet, stehen auch schon die nächsten Wolt-Filialen in den Startlöchern.

„In allen anderen deutschen Städten, wo wir bereits aktiv sind, wollen wir Anfang 2022 mit eigenen Filialen starten. Jede Stadt wird dann wie Berlin mit zwei bis vier Wolt-Märkten ausgestattet“, sagt Adlassnigg im Gespräch mit 24RHEIN. Kunden in München, Düsseldorf, Hannover, Frankfurt am Main und Köln können sich also freuen. In Köln ist Wolt bereits seit Mitte Juni aktiv.

Damit kommt der Lieferservice Wolt seinem Ziel, „eine App für alles“ zu werden, deutlich näher. Bislang konzentrieren sich die meisten Lieferservices in Deutschland auf einen Aspekt. So positionieren sich Rewe Lieferservice und Picnic als Online-Supermarkt und übernehmen den wöchentlichen Einkauf. Der Lieferdienst Delivery Hero stieg erst kürzlich wieder auf dem deutschen Markt ein und liefert seitdem auch Lebensmittel aus. (jaw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant