1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Verkehr

49-Euro-Ticket in Köln: Was KVB-Fahrgäste wissen müssen

Erstellt:

Von: Nina Büchs, Oliver Schmitz

Das 49-Euro-Ticket wird 2023 eingeführt. Doch ab wann ist das Deutschlandticket in Köln erhältlich? Und was passiert mit anderen KVB-Tickets?

Köln – Ab 2023 wird das Bahn- und Busfahren mit dem 49-Euro-Ticket wieder günstiger und einfacher. Das bundesweite „Deutschlandticket“ kann im gesamten ÖPNV genutzt werden – somit auch in Köln. Die KVB (Kölner Verkehrs-Betriebe) haben auch erste Details zur Umsetzung des 49-Euro-Ticket bekannt gegeben.

49-Euro-Ticket: So ist der aktuelle Stand des „Deutschlandtickets“

Bund und Länder haben sich darauf geeinigt, dass es mit dem „Deutschlandticket“ einen richtigen Nachfolger für das 9-Euro-Ticket geben soll. So stellt sich zum Beispiel die Frage, für wen sich das 49-Euro-Ticket lohnt. 24RHEIN zeigt, was man bereits über das 49-Euro-Ticket weiß und wie der aktuelle Stand ist.

Nach der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) am 8. Dezember soll es jetzt schnell gehen. „Das Deutschlandticket wird jetzt kommen, auch sehr zügig“, sagte Bundeskanzler Olaf Scholz. „Wir haben jetzt alle Hürden beseitigt, sodass die Verantwortlichen in den Ländern und den Verkehrsunternehmen jetzt alles daran setzen können, dass das auch schnell und zügig vorangeht.“ Genaue Details nennt Scholz jedoch nicht.

49-Euro-Ticket in Köln: ÖPNV-Abo ist bei KVB monatlich kündbar

„Das Deutschlandticket im Abonnement kommt. Und auch die KVB wird dieses Ticket anbieten“, schreibt das Kölner Verkehrsunternehmen auf seiner Website. Konkret soll es auch bei der KVB monatlich kündbar sein und nicht nur als Jahresabo angeboten werden. Ansonsten läuft das 49-Euro-Ticket durchgehend und muss nicht wie das 9-Euro-Ticket jeden Monat neu gekauft werden.

Köln: Wann und wo kann man das 49-Euro-Ticket bei der KVB kaufen?

Wann das 49-Euro-Ticket in Köln an den Start geht, ist aber noch unklar. „Ob tatsächlich der 1. Januar 2023 der Einführungszeitpunkt wird, steht noch nicht fest. Auch der 1. März 2023 oder ein späterer Zeitpunkt sind noch im Gespräch“, schreibt die KVB. Das Deutschlandticket soll bei der KVB wie die bisherigen Abonnements auf der Chipkarte erhältlich sein. Alle anderen Tickets und Abos der KVB auch bei der Einführung des neuen 49-Euro-Tickets erhalten bleiben. Bundesverkehrsminister Volker Wissing hatte immer wieder den 1. Januar 2023 als Startdarum für das 49-Euro-Ticket genannt. Jedoch wird dieser Termin nun stark angezweifelt.

Realistisch sei eine Einführung am 1. Mai 2023, sagte Oliver Wolff, Hauptgeschäftsführer des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) kürzlich der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Bei der Verkehrsministerkonferenz Ende November wird hingegen der 1. April als Starttermin genannt. Das geht aus einem Beschlusspapier hervor, wie die dpa mitteilt.

KVB: Kann man mit dem 49-Euro-Ticket andere Personen in Köln mitnehmen?

Links eine Fahrgastanzeige zum 49-Euro-Ticket und rechts ein KVB-Ticketautomat. (IDZRW-Montage)
Das 49-Euro-Ticket wird auch von der KVB in Köln angeboten werden. (IDZRW-Montage) © Christian Ohde/Imago & xC.xHardtx/xFuturexImage/Imago

Nein. Wer das 49-Euro-Ticket kaufen möchte, sollte laut KVB beachten, dass es sich um ein ausschließlich persönliches Ticket ohne Mitnahmemöglichkeiten handelt.

49-Euro-Ticket in Köln: Gibt es Freiminuten für KVB-Räder?

Nein, im neuen Deutschlandticket sind auch keine Freiminuten für das KVB-Rad sowie das neue KVB-Lastenrad inbegriffen. Auch nicht, wenn man das Abo bei der KVB selbst abschließt.

49-Euro-Ticket in Köln: Was sollten Inhaber von KVB-Abos beachten?

Menschen, die bereits ein Abonnement bei der KVB besitzen, sollen „in den nächsten Wochen“ persönlich per Brief kontaktiert werden. Darin soll unter anderen erklärt werden, wie sie aus dem „bestehenden Abo in das Deutschlandticket im Abo wechseln können“. Aktuell brauchen diese deshalb nichts mit dem gültigen Abo zu unternehmen.

49-Euro-Ticket in Köln: Was passiert mit KVB-Jobticket oder KVB-GroßkundenTicket?

Die KVB möchte auch alle Arbeitergeber über die Wechselmöglichkeiten bestehender JobTicket- bzw. GroßkundenTicket-Verträge informieren.

49-Euro-Ticket: Die wichtigsten Infos zum Deutschlandticket im Überblick

Neben der Rheinbahn, die das 49-Euro-Ticket künftig in Düsseldorf anbieten wird, nimmt auch die SWB das Deutschlandticket in Bonn auf. (os/nb) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant