1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Verkehr

A1, A3, A4: Osterferien starten am Freitag – droht ab 8. April Verkehrschaos?

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

Schild Stau, Einklinker Autos im Stau
Auf den Autobahnen A1, A3 und A4 kann es ab dem 8. April zum Osterferien-Start zu Einschränkungen kommen (Montage). © Friso Gentsch/dpa & Henning Kaiser/dpa

Auf den Autobahnen A1, A3 und A4 kann es ab Freitag (8. April) zu einer „sehr belebten Verkehrslage“ kommen. Chaos wird jedoch laut Autobahn GmbH nicht befürchtet.

Köln – Während sich Kinder und Jugendliche in erster Linie auf die Osterferien freuen, bedeuten sie für die Eltern besonders in NRW des Öfteren Stress – und das nicht nur, weil die Kids dann den ganzen Tag zuhause sind. Auch auf den Autobahnen im bevölkerungsreichsten Bundesland ist dann eine Menge los. Und 2022 dürfte sich das Aufkommen dort noch einmal erhöhen – schließlich sind in weiten Teilen Europas inzwischen fast sämtliche Corona-Regeln aufgehoben. Weshalb Experten der Verkehrszentrale Leverkusen mit mehr Reiseverkehr im Rheinland als in den vergangenen beiden Jahren rechnen.

A1, A3, A4: Osterferien starten am 8. April – es kommt zu Einschränkungen beim Verkehr

„Speziell für Freitagnachmittag und Samstag (9.4.) erwarten die Fachleute eine sehr belebte Verkehrslage auf den Autobahnen“, erklärt die Autobahn GmbH in einer Mitteilung. Dabei stehen vor allem die „klassischen“ Reisestrecken in und rund um NRW im Fokus. Auf der A1, A3 und A4 müssen sich Autofahrende zum Start der Osterferien somit auf besonders belebten Verkehr einstellen:

A1, A3 und A4: Verkehrschaos zum Ferienstart?

Mit einem Verkehrschaos im Rheinland zum Ferienstart rechnet die Verkehrszentrale Leverkusen allerdings nicht. Dennoch empfiehlt sie, den Reiseauftakt nach Möglichkeit auf verkehrsärmere Zeiten wie beispielsweise die frühen Morgenstunden oder den Sonntag zu legen. Neben der A1 kommt es zudem auch auf der A2 und A31 zu Einschränkungen während der Osterferien. Auch an den Flughäfen in NRW wird ein Reise-Ansturm erwartet. (mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant