1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Verkehr

Sperrung von A1, A61 und A553: Öffnungen im Kreuz Bliesheim – Überblick

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Unwetter-Schäden an der A1 werden untersucht.
Nach der Flut-Katastrophe in NRW sind viele Strecken der A1, A61 und A553 immer noch gesperrt. © Jonas Güttler/dpa

Unwetter haben die A1, A61 und A553 teils schwer beschädigt. Mitte Oktober werden am Kreuz Bliesheim einzelne Strecken für den Verkehr geöffnet.

Köln – Die Unwetter-Katastrophe in NRW liegt bereits Monate zurück und die Autobahnen in der Region Köln sind weiter eingeschränkt. Nach und nach werden einzelne Strecken von A1, A61 und A553 bei Brühl sowie im Kreuz Bliesheim freigegeben.

Vollsperrung durch Hochwasser bei Köln und Hürth: Die größten Schäden auf der A1

Sperrung und Störung bei Gymnich und Swisstal: Die größten Schäden auf der A61

Kreuz Bliesheim und Brühl: Die größten Schäden auf der A553

Kreuz Bliesheim: Die größten Schäden bei A1, A61 und A553

A61 zwischen Kerpen und Meckenheim wieder befahrbar – weiter Öffnungen bis Ende 2021 möglich

Obwohl die Autobahn GmbH Rheinland zunächst von einem „Meilenstein“ sprach und angekündigt hatte, dass die A61 zwischen den Autobahnkreuzen Kerpen und Meckenheim in Richtung Koblenz ab Ende September vollständig geöffnet wird, gab es vor kurzem die Ernüchterung. Die Anschlussstelle Erftstadt bleibt bis voraussichtlich Ende Oktober gesperrt. Aufgrund von massiven Schäden an der B265 sei kein Verkehr möglich. Seit dem Hochwasser sind weite Teile der A61 gesperrt, teils war dort keine Fahrbahn mehr vorhanden.

Für Autofahrer gab es aber trotzdem eine Entlastung: Die A61 ist zwischen den Kreuzen Kerpen und Meckenheim in Richtung Koblenz wieder befahrbar. Der Großteil der vom Hochwasser betroffenen Strecken auf der A1 und A61 bleibt aber weiterhin voll gesperrt, so die Autobahn GmbH Rheinland.

„Vor allem der Ausfall der A61 in Fahrtrichtung Venlo sowie die Vollsperrung der A1 zwischen dem Autodreieck Erfttal und der Anschlussstelle Hürth führen weiterhin zu einer sehr starken Auslastung der Ausweichstrecken“, sagt Willi Kolks, Leiter der Außenstelle Köln der Autobahn GmbH Rheinland. Mit weiteren Öffnungen seien zum Jahresende zu rechnen.

Vollsperrung um Köln und Leverkusen: Wie lange bleibt die A61 gesperrt?

Die Autobahn Rheinland GmbH geht davon aus, dass bis zum Jahreswechsel der Großteil der Schadstellen auf der A61 beseitigt wurde. „Unser großes Ziel ist, die A61 in beiden Fahrtrichtungen allen Verkehrsteilnehmern möglichst schnell wieder zur Verfügung zu stellen“, sagt Willi Kolks.

Sperrung der A1, A61 und A553: Wie teuer sind die Unwetter-Schäden auf Autobahnen?

Das Hochwasser hinterließ in weiten Teilen Nordrhein-Westfalens und Rheinland-Pfalz „nie gekannte Schäden und kostete hunderten Menschen das Leben“, so die Autobahn GmbH Rheinland.

Hochwasser in NRW: Wie viele Kilometer Autobahn sind von Unwetter-Schäden betroffen?

Zusätzlich zu den großen Schadensstellen auf der A1, A61 und A553 gebe es im gesamten Rheinland „etliche weitere Stellen, die in Folge des Unwetters beschädigt wurden“ und in Zukunft behoben werden müssten, so die Autobahn GmbH Rheinland. Konkret heißt das: Mehr als 60 Böschungsrutsche müssen bearbeitet und Entwässerungsleitungen müssen erneuert werden. Daher müsse die Autobahn GmbH immer wieder punktuell Eingriffe auf den Autobahnen im südlichen Rheinland durchführen. (jaw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Dieser Artikel wurde zuletzt am 16. Oktober inhaltlich ergänzt und aktualisiert. Neuerung: Die A61 Richtung Venlo ist ab Rheinbach bis zum Kreuz Bliesheim wieder befahrbar.

Auch interessant