1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Verkehr

A1 Kamener Kreuz: Lkw übersieht Stauende – Mann kommt ums Leben

Erstellt:

Polizisten stehen nach einem schweren Unfall auf der Autobahn 1 an einem zerstörten Fahrzeug.
Nach einem schweren Unfall ist die A1 in Richtung Köln teils gesperrt (Symbolbild). © Festim Beqiri/dpa

Bei einem schweren Unfall auf der A1 bei Kamen wurde ein Mann tödlich verletzt. Ein Lkw fuhr auf ein Stauende auf. Die Autobahn war stundenlang gesperrt.

Update vom 17. Dezember, 12:54 Uhr: Die Polizei Dortmund hat weitere Details zu dem schweren Unfall auf der A1 vom Donnerstag bekannt gegeben. Demnach handle es sich bei dem Mann, der beim Unfall ums Leben kam, um einen 40-jährigen aus Hamm. Ein 26-jähriger Lkw-Fahrer hatte ersten Ermittlungen zufolge ein Stauende übersehen und sei in das Auto des 40-Jährigen gekracht. „Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Opel des 40-Jährigen auf einen vorausfahrenden Pkw geschleudert“, berichtet ein Polizeisprecher am Freitag. In diesem Pkw saßen wiederum ein 27 Jahre alter Mann und eine 29 Jahre alte Frau aus Selm. Ihr BMW wurde durch den Aufprall in einen vorausfahrenden Lkw geschleudert.

Der 26-jährige Lkw-Fahrer, der 40-Jährige aus Hamm sowie der 27-jährige BMW-Fahrer und seine 29-jährige Beifahrerin wurden bei dem Unfall eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Der Mann aus Hamm verstarb noch am Unfallort. „Der 27-jährige Selmer und seine 29-jährige Beifahrerin wurden schwer verletzt. Nach jetzigem Kenntnisstand sind sie außer Lebensgefahr“, so der Polizeisprecher weiter. Die A1 war in Richtung Köln bis 23 Uhr am späten Donnerstagabend gesperrt.

A1: Unfall am Kamener Kreuz in Richtung Köln – Fahrer kommt ums Leben

Erstmeldung vom 16. Dezember:

Dortmund/Kamen – Nach einem schweren Unfall ist aktuell die A1 in Höhe des Kamener Kreuzes in Fahrtrichtung Köln teils gesperrt. Nachdem ein Lkw am Stau-Ende offenbar nicht rechtzeitig gebremst hatte, folgte ein Auffahrunfall und vier Personen wurden eingeklemmt. Ein 40-jähriger Autofahrer starb noch am Unfallort. Zwei weitere Personen (27 und 29) wurden schwer verletzt, Lebensgefahr bestand aber nicht mehr, wie die Polizei Dortmund bekannt gab. Der Auffahrunfall ereignete sich zwischen dem Kamener Kreuz und der Abfahrt Kamen-Zentrum. Zunächst war die A1 ab dem Kamener Kreuz in Richtung Köln voll gesperrt. Nun ist die linke Spur wieder frei, so die Polizei.

A1/Kamener Kreuz: Schwerer Unfall – vier Personen eingeklemmt

Nach ersten Erkenntnissen ereignete sich der schwere Verkehrsunfall gegen 15:50 Uhr. Wie die Polizei Dortmund mitteilt, staute sich der Verkehr auf den Fahrstreifen in Richtung Köln. Offenbar habe ein Lkw-Fahrer dies nicht rechtzeitig erkannt.

Der Lkw fuhr auf einen Pkw mit Anhänger auf, der gegen seinen Vordermann prallte. „Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der vordere Pkw dann unter eine weitere Sattelzugmaschine geschoben“, erklärt die Polizei. Die Insassen der Pkw wurden eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr gerettet werden. Einer der Unfallbeteiligten starb noch am Unfallort. Zwei weitere Personen wurden lebensgefährlich verletzt.

A1 Unfall Kamener Kreuz: Stau über mehrere Kilometer bis Hamm/Bergkamen

Derzeit ist die A1 bei Kamen in Richtung Köln noch teils gesperrt. Die linke Fahrbahn ist inzwischen wieder freigegeben. Die Polizei bittet Verkehrsteilnehmer weiterhin, den Unfallort großräumig zu umfahren. Wegen Schaulustiger komme es auch auf der Gegenfahrbahn zu Behinderungen. (jaw/bs/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Dieser Text wurde am 17. Dezember inhaltlich aktualisiert. Neuerung: Details zu den Beteiligten und Foto ergänzt.

Auch interessant