1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Verkehr

LKW gerät auf der A2 in Brand – Helfer rettet bewusstlosen Fahrer

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

Polizeiauto mit Blaulicht und „Unfall“-Schriftzug
Aufgrund eines LKW-Unfalls kommt es am Freitagmorgen zu Staus auf der A2 (Symbolbild). © Bodo Schackow/dpa

Auf der A2 ist bei Bielefeld in Höhe einer Raststätte ein LKW in Brand geraten. Ein Helfer reagierte sofort und rette den bewusstlosen Fahrer.

Dortmund – Auf der A2 bei Bielefeld in Richtung Hannover müssen Autofahrerinnen und Autofahrer am Freitagmorgen (23. Dezember) Geduld aufbringen. Zwischen Bielefeld-Ost und Ostwestfalen/Lippe kommt es derzeit zu einem etwa vier Kilometer langen Stau (Stand: 9 Uhr),; wegen Bergungsarbeiten ist nur ein Fahrstreifen frei. Die Ursache dieses Staus: Am frühen Freitagmorgen war auf Höhe der Raststätte Lipperland-Süd ein LKW in Flammen aufgegangen.

LKW-Unfall auf der A2 bei Bielefeld sorgt für kilometerlangen Stau am Morgen

„Am Freitagmorgen hat ein Autofahrer einen Lkw-Fahrer aus seiner Fahrerkabine gerettet. Der Fahrer eines Hamburger Sattelzugs war zuvor aus ungeklärter Ursache an der Ausfahrt zur Raststätte Lipperland Süd gegen eine Betonabsperrung gefahren. Seine Zugmaschine geriet nach dem Anstoß in Brand“, teilt die Polizei mit. Gegen 5:35 Uhr war der 58-jährige Lkw-Fahrer aus Hamm mit seinem Tanksattelzug auf der A2 in Fahrtrichtung Hannover unterwegs. Nach den bisherigen Informationen befuhr er die Ausfahrt zu der Rastanlage „Lipperland Süd“ und stieß gegen eine Absperrung zwischen der Ausfahrt und den Fahrstreifen der Autobahn.

Den Unfall beobachtete ein 75-jähriger Autofahrer, der sich sofort zu der Fahrerkabine begab und den bewusstlosen 58-Jährigen entdeckte. Er zog den Bewusstlosen aus dem Lkw, der zeitnah Feuer fing. Als sich der erste Streifenwagen auf dem Weg zur Unfallstelle noch in der Gegenrichtung befand, sahen die Polizisten, dass die Sattelzugmaschine bereits in Vollbrand stand.

LKW ging auf A2 in Flammen auf – Bergung dauert wohl bis in den Vormittag

Den alarmierten Kräften der Feuerwehr gelang es schnell, den Brand unter Kontrolle zu bringen und den Mercedes Actros und den Auflieger, auf den die Flammen übergriffen, zu löschen. Der Lkw-Fahrer erlangte zwischenzeitlich wieder das Bewusstsein und war ansprechbar. Rettungssanitäter versorgten den schwer verletzten 58-Jährigen vor Ort und fuhren ihn in ein Bielefelder Krankenhaus. Nach den ersten Erkenntnissen soll die Statik der Fußgängerbrücke an der Unfallstelle nicht durch den Brand beeinträchtigt worden sein.

Da der Tank des Lasters bei dem Unfall aufgerissen wurde und sich Diesel auf der Fahrbahn verteilte, sollten die Bergungs- und Aufräumarbeiten noch bis in den Vormittag dauern. Zuletzt war es auch auf der A4 bei Köln zu einem LKW-Unfall gekommen.(mo) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant