1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Verkehr

A45: Talbrücke Rälsbach – nächste Sprengung steht schon in den Startlöchern

Erstellt:

Von: Benjamin Stroka

Die Talbrücke Rinsdorf auf der Autobahn A45 zwischen den Anschlussstellen Siegen Süd und Wilnsdorf wird gesprengt.
Die Talbrücke Rinsdorf an der A45 wurde bereits am 6. Februar gesprengt. © Rene Traut/dpa

Nach der erfolgreichen Sprengung der Talbrücke Rinsdorf an der Sauerlandlinie A45 gibt es kaum Zeit zum Verschnaufen. Schon am 27. Februar ist die Talbrücke Rälsbach dran.

Wilnsdorf/Siegen – Wie ein Kartenhaus krachte die Talbrücke Rinsdorf am 6. Februar in sich zusammen und senkrecht nach unten. Die geplante Sprengung der A45-Brücke lief genau nach Plan. Doch bei den maroden Brücken an der A45, alle 60 Talbrücken der Sauerlandlinie müssen ersetzt werden, gilt aktuell: Nach der Sprengung ist vor der Sprengung. Denn schon in drei Wochen soll die nächste Brücke fallen. Diesmal geht es um die nahegelegene Talbrücke Rälsbach.

A45: Talbrücke Rälsbach – wann wird die Brücke gesprengt?

„Die gelungene Sprengung ist ein wichtiger Schritt für den Neubau in Rinsdorf. Die lange Vorbereitung auf diesen Tag zeigt, welchen komplexen Aufgaben sich das Team der Autobahn Westfalen an der Sauerlandlinie beim Neubau der Talbrücken stellen muss“, sagte die Direktorin der Autobahn Westfalen, Elfriede Sauerwein-Braksiek, nach der erfolgreichen Sprengung der Talbrücke Rinsdorf am 6. Februar. Es handelte sich um eine Premiere. Noch nie zuvor wurde eine so hohe Brücke (rund 70 Meter) in Deutschland gesprengt.

WDR: Sprengung wird zum Quotenkracher

Über 600.000 Menschen haben die Sprengung der Talbrücke Rinsdorf am 6. Februar in einer Sondersendung im WDR-Fernsehen verfolgt. Das entsprach einem Marktanteil von 20,4 Prozent für NRW, gleichzeitig der höchste Marktanteil, den der WDR an dem Sonntag erzielen konnte.

Und die nächsten Brückensprengungen stehen bereits in den Startlöchern. Am 27. Februar wird die Talbrücke Rälsbach gesprengt. Ganz so spektakulär, wie bei der Talbrücke Rinsdorf wird es dort aber nicht. Einerseits ist die Rälsbach-Brücke deutlich kürzer (161 zu 485,5 Meter) und auch nicht so hoch (25 zu 71,9 Meter). Außerdem sind hier nur Wirtschaftswege und ein Teilbauwerk der Brücke betroffen. Ein großer Teil der Talbrücke Rälsbach wurde bereits im November 2017 gesprengt.

A45: Weitere Sprengungen von Talbrücken geplant

Talbrücke Rälsbach

Die Talbrücke Rälsbach liegt nur wenige hundert Meter neben der Talbrücke Rinsdorf und damit ebenfalls im Stadtgebiet von Wilnsdorf in NRW. Die Brücke liegt an der A45, auch bekannt als Sauerlandlinie, und dort zwischen den Anschlussstellen Siegen-Süd und Wilnsdorf in Nordrhein-Westfalen. Die Brücke ist 161 Meter lang, 25 Meter hoch und führt über den namensgebenden Rälsbach. Sie wurde 1966 erbaut.

Auch bei der Talbrücke Rälsbach wird es einen Ersatzneubau geben, der die A45 sechsspurig machen soll. Ein Teilneubau, der den Verkehr trotz Abriss weiterleitet, steht genau wie bei der Rinsdorf-Brücke schon neben dem alten Bauwerk.

Weitere Sprengungen sind übrigens auch schon geplant: Im Oktober 2022 ist die Talbrücke Eisern dran. Im Februar 2023 soll die Landeskroner Weiher folgen. Dabei handle es sich laut Autobahn Westfalen auch wieder um „zwei Großereignisse“. Seit dem 7. Februar ist außerdem klar, dass auch die marode Talbrücke Rahmede bei Lüdenscheid gesprengt werden kann. Das soll den Prozess um den Neubau dort deutlich beschleunigen. (bs) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant