1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Verkehr

A61/A1: Anschlussstelle Erftstadt in Fahrtrichtung Koblenz wieder freigegeben

Erstellt:

Von: Nina Büchs

Autobahn A61 bei Erftstadt.
Endlich ist die Anschlussstelle Erftstadt nach den heftigen Unwetterschäden wieder freigegeben worden. (Archivbild) © Federico Gambarini/dpa

Die Anschlussstelle Erftstadt in Richtung Koblenz auf der A61 ist nach den Unwetterschäden wieder freigegeben. Doch zum Teil gibt es auf der Autobahn noch Sperrungen.

Erftstadt – Durch die Flutkatastrophe wurden einige Straßen in Nordrhein-Westfalen schwer beschädigt und blieben monatelang gesperrt. Inzwischen konnten jedoch einige Strecken wieder freigegeben werden. So nun auch die A61 im Bereich der Anschlussstelle Erftstadt. Seit Dienstag, 26. Oktober, können Verkehrsteilnehmer wieder an der Anschlussstelle in Fahrtrichtung Koblenz auf- und abfahren, teilte die Autobahn GmbH mit. Ein Überblick, wo die A61 aktuell wieder befahrbar ist und welche Streckenabschnitte noch gesperrt sind.

A1/A61: Diese beschädigten Streckenabschnitte wurden wieder freigegeben

Sperrung auf der A1/A61: Diese Streckenabschnitte sind aktuell noch nicht befahrbar

Autobahnen NRW: Flutkatastrophe richtete enorme Schäden an

Bei der Flutkatastrophe in NRW wurden die Infrastruktur enorm zerstört. Bilder zeigten weggespülte Brücken, abgerutschte Böschungen und eingestürzte Lärmschutzwände. „Allein an den Autobahnen im Rheinland entstanden Schäden bis zu 100 Millionen Euro“, so die Autobahn GmbH.

Flutkatastrophe NRW: 30 Kilometer Autobahn sind derzeit noch komplett gesperrt

Während und nach den massiven Regenfällen waren zum Beispiel mehr als 130 Kilometer Autobahn in einfacher Richtung zwischen Wuppertal und Sinzig zum Teil oder sogar komplett gesperrt. Aktuell seien noch rund 30 Kilometer voll- und 10 Kilometer Autobahn teilgesperrt, heißt es weiter. (nb) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant