1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Verkehr

Sperrung der A61: Abschnitt bei Gymnich wird freigegeben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Rohre werden an der Stelle der A61 bei Swisttal-Ollheim verlegt, wo die Autobahn durch die Flutkatastrophe absackte und zerstört wurde.
Durch die Flutkatastrophe wurden auch mehrere Autobahnen in NRW stark beschädigt. Das Foto zeigt einen überfluteten Streckenabschnitt auf der A61 bei Swisstal-Ollheim (Archivbild) © Matthias Kehrein/dpa

Der Abschnitt der A61 zwischen Erftstadt-Gymnich und Kerpen-Türnich ist ab Montag in Richtung Venlo wieder befahrbar, die Sperrung soll aufgehoben werden.

Erftstadt/Kerpen – Nach der Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen wird ein weiterer Streckenabschnitt der A61 in Richtung Venlo bald wieder befahren werden können. Die Autobahn ist seit dem 13. September zwischen den Anschlusstellen Erftstadt-Gymnich und Kerpen-Türnich auch in Fahrtrichtung Venlo wieder frei, berichtete die Autobahn GmbH. Gleiches gilt auch für das Kreuz Kerpen: Die Sperrung der A61 zwischen Kerpen und Meckenheim in Richtung Koblenz ist seit dem 20. September aufgehoben.

A61 zwischen Erftstadt und Kerpen zum Teil bald wieder frei

Bereits wieder freigegeben ist auch die Strecke in Richtung Koblenz. Durch die Hochwasserkatastrophe im Juli 2021 war die Autobahn 61 schwer beschädigt worden. Insgesamt sind in NRW etwa 90 Kilometer Autobahn von den Flutschäden betroffen, so ein Sprecher der Autobahngesellschaft des Bundes im Juli.

Ein Überblick, welche Autobahnen durch das Hochwasser stark beschädigt wurden:

Hochwasserkatastrophe: Diese Autobahnabschnitte sind aktuell noch voll gesperrt

Derzeit sind manche Autobahnabschnitte noch immer von größeren Einschränkungen betroffen. Die Lage kann sich aber kurzfristig ändern, da es sich um eine dynamische Situation handelt. Ein Überblick, welche Autobahnabschnitte aktuell noch voll gesperrt sind:

(nb mit dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant