1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Verkehr

Abellio stellt Betrieb Ende Januar 2022 ein – was wird aus den Mitarbeitern?

Erstellt: Aktualisiert:

Ein neuer RRX steht im Hauptbahnhof Düsseldorf.
Ab dem 31. Januar 2022 werden Abellio-Bahnen aus dem Zugverkehr ausscheiden (Symbolbild). © Marius Becker/dpa

Das Verkehrsunternehmen Abellio wird sich Ende Januar 2022 aus dem Bahnbetrieb verabschieden. Die Mitarbeiter sollen jedoch beim noch nicht benannten Nachfolger unterkommen.

Köln – Das Bahnunternehmen Abellio hatte bereits Ende November angekündigt, den Betrieb in Kürze einzustellen, jetzt ist auch ein konkretes Datum bekannt, wann die letzte Abellio-Bahn in NRW über die Gleise fahren wird: Demnach scheidet die angeschlagene Regionalbahn in NRW zum 31. Januar 2022 aus dem Zugverkehr aus und übergibt ihre Linien an neue Betreiber, die allerdings noch nicht offiziell benannt werden. Von dem Abellio-Aus sind auch etliche Bahnstrecken betroffen.

Abellio-Aus in NRW: Diese Linien gehören zum Verkehrsunternehmen

Das teilte die Abellio-Geschäftsführung am Dienstag bei einer Betriebsversammlung des Unternehmens in Hagen mit. Auch das Personal soll übernommen werden. Bisher entfällt etwa jeder sechste Zugkilometer im Schienen-Personennahverkehr (SPNV) von NRW auf Abellio, das mit mehr als 1000 Beschäftigten wichtige Linien wie den RE1 von Aachen nach Hamm, den RE 19 von Düsseldorf nach Kassel und die S2 von Dortmund nach Essen betreibt.

Abellio will trotz Aus mehr als 1000 Arbeitsplätze der Mitarbeiter sichern

Ziel sei es, die mehr als 1000 Arbeitsplätze der Mitarbeiter nachhaltig zu sichern und eine geordnete Übergabe an neue Betreiber auf den Weg zu bringen. Dazu werde Abellio die nötigen Vorkehrungen treffen, hieß es in der Mitteilung. Die NRW-Nahverkehrsverbünde hatten zuvor die langfristigen Verträge mit Abellio gekündigt und für die NRW-Verbindungen des Bahnunternehmens sogenannte Notvergaben ab dem 1. Februar 2022 vorbereitet. Abellio selbst sei für Angebote im Rahmen der Notvergaben nicht eingeladen worden und habe deshalb auch keine Angebote abgegeben, teilte das Unternehmen mit.

Abellio in NRW: Unternehmen steckt tief in roten Zahlen

Abellio steckt in Nordrhein-Westfalen mit seinem Bahngeschäft tief in den roten Zahlen und durchläuft seit dem 1. Oktober ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung. Die Entscheidung betreffe nur die Abellio Rail GmbH in NRW, Unternehmen des Anbieters in anderen Bundesländern seien nicht betroffen, betonte Abellio. (dpa/mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Fair und unabhängig informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – hier den kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant