1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Verkehr

Vierter Bahn-Streik droht: Montag fällt die Entscheidung – was bekannt ist

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Viele Reisende wollen in einen Zug an einem Gleis einsteigen.
Die Lokführergewerkschaft GDL setzt der Deutschen Bahn eine Frist und droht mit weiteren Streiks (Symbolbild). © Oliver Berg/dpa

Die Lokführergewerkschaft GDL setzt der Deutschen Bahn eine Frist. Sollte bis Anfang kommender Woche kein Angebot vorliegen, drohen weitere Bahn Streiks.

Düsseldorf – Geht der Bahn-Streik in die nächste Runde? Ausgeschlossen sind weitere Arbeitskämpfe jedenfalls nicht. Im Gegenteil: Sollte die Deutsche Bahn (DB) der Lokführergewerkschaft GDL kein „verhandlungsfähiges Angebot“ bis Anfang der kommenden Woche vorlegen, beginnen die Lokführer mit Vorbereitungen des nächsten Streiks – und zwar bereits am Montag. Das kündigte die Gewerkschaft GDL nun an. Nun liegt der Gewerkschaft ein Angebot der Bahn vor. Was heißt das für Bahn-Reisende?

Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL)
Gründung1867
Mitgliedermehr 38.000
Organisiertgesamte direkte Personal in Eisenbahnverkehrs- (EVU) und -infrastrukturunternehmen (EIU) in ganz Deutschland

Bahn Streik: GDL liegt neues Angebot vor – droht ein vierter Arbeitskampf?

Noch vor Ablauf der Frist hat die Deutsche Bahn der GDL am Samstag (11. September) ein erneutes Angebot vorgelegt. Nun heißt es: abwarten. Denn nach Angaben der GDL werde die Gewerkschaft das Angebot nun prüfen und „zu gegebener Zeit über die weiteren Schritte informieren“, heißt es seitens der Lokführer-Gewerkschaft.

Streik GDL: Kommt es erneut zum Streik bei der Bahn?

Erst am Dienstagmorgen (7. September) gegen 2 Uhr wurde der letzte Lokführer-Streik beendet. Damit streikte die Gewerkschaft GDL nicht nur bereits zum dritten Mal, sondern führte auch eine der längsten Arbeitskampfmaßnahmen durch. Denn der dritte Streik im Tarifkonflikt zwischen der Deutschen Bahn und der GDL schränkte allein den Personenverkehr fünf Tage lang ein.

Da die Deutsche Bahn der Gewerkschaft bislang kein zufriedenstellendes Angebot vorgelegt hatte, übt die GDL nun Druck auf das Unternehmen aus – und droht mit weiteren Streiks.

„Wir hatten der Deutschen Bahn nach dem letzten Ausstand Zeit zum Nachdenken eingeräumt, doch mir scheint, dass der Bahnvorstand ein bisschen lange zum Überlegen braucht. Wenn nicht bis Anfang nächster Woche ein verhandlungsfähiges Angebot vorliegt, beginnt die GDL am kommenden Montag mit der Vorbereitung des nächsten Arbeitskampfes“, sagt der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) Claus Weselsky.

GDL stellen Ultimatum: Wie lange könnte der Streik bei der Bahn gehen?

Zwar droht die Lokführergewerkschaft GDL nun mit der Vorbereitung weiterer Arbeitskämpfe, wann die Streiks bei der Deutschen Bahn jedoch weitergehen könnten, ist unklar. Ob es zu weiteren Maßnahmen kommt, liege nun bei der Bahn. „Die Alternativen liegen somit auf dem Tisch und die DB hat die Wahl, wohin die Reise geht. Sie sollte mit ihrer Entscheidung allerdings nicht allzu lange warten. Den Zeitraum haben wir genannt“, betont Weselsky.

Wie lange ein nächster Bahn-Streik dauern könnte, ist offen. Fest steht jedoch: Die GDL hält an ihren Forderungen fest und schreckt vor weiteren Arbeitskämpfen nicht zurück. Auch das Arbeitsgericht Frankfurt am Main hatte bereits einen Eilantrag der Deutschen Bahn auf Erlass einer einstweiligen Verfügung gegen die Streiks der Gewerkschaft GDL abgelehnt.

Bahn Streik: Was fordert die Lokführergewerkschaft GDL?

Streik bei der Deutschen Bahn: Welche Rechte haben Reisende?

(jaw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant