1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Verkehr

Unwetter-Schäden: Deutsche Bahn gibt einige Strecken teilweise frei – Überblick

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Deutsche Bahn-Mitarbeiter führen Gleis-Arbeiten durch.
Die Deutsche Bahn gibt weitere Bahnstrecken für den Zugverkehr wieder frei. © Michael Neuhaus/Deutsche Bahn AG

Durch das Unwetter kam es im Zugverkehr zu Störungen. Nun gibt die Deutsche Bahn weitere Bahnstrecken um Köln, Düsseldorf und Bochum wieder frei.

Düsseldorf – Das Unwetter in NRW sorgte für Chaos, Extrem-Zustände und zahlreiche Flutschäden. Während es die Autobahnen A1 und A61 besonders schwer getroffen hat, wurden bei der Deutschen Bahn (DB) rund 600 Kilometer Gleis beschädigt. Nun – etwa drei Wochen nach der Unwetter-Katastrophe – hat die Deutsche Bahn weitere Verbindungen für den Zugverkehr wieder in Betrieb genommen. Das gab das Unternehmen in einer Mitteilung bekannt.

Damit die Züge wieder schnellstmöglich rollen können, wurden die Schäden an der Infrastruktur vielerorts zunächst behelfsmäßig behoben. Ziel der DB sei es, bis Jahresende rund 80 Prozent der vom Hochwasser betroffenen Strecken für die Reisenden wieder befahrbar zu machen.  

Deutsche Bahn Flutschäden: Diese Strecken sind nach dem Unwetter wieder befahrbar

Störung: Diese Deutsche Bahn Strecken werden bis Ende 2021 in Betrieb genommen

Zusätzlich zu den Strecken, die die Deutsche Bahn durch Behelfsarbeiten bereits wieder in Betrieb genommen hat, sollen weitere Verbindungen bis zum Jahresende folgen. Diese stark vom Unwetter betroffenen Strecken sollen voraussichtlich bis Ende 2021 wieder befahrbar sein:

Störung und Verspätung: Diese DB-Strecken sind 2021 nicht mehr befahrbar

Auf anderen Strecken sieht die Lage schwieriger aus. Da die Flut die Infrastruktur auf einigen Verbindungen „komplett zerstört hat“, seien noch umfangreiche Erneuerungsarbeiten erforderlich. Die betroffenen Strecken werden für den Bahnverkehr erst nach 2021 zur Verfügung stehen. Konkrete Prognosen könne die Deutsche Bahn derzeit nicht abgeben, dafür benötige es weitere Bestandsaufnehmen und detaillierte Planungen für Reparaturen. Diese Strecken bleiben in 2021 weiterhin gesperrt:

Deutsche Bahn: Störung und Verspätung durch Unwetter-Schäden

Die Instandsetzungs- und Reparaturarbeiten an Gleisen, Brücken, Oberleitungsmasten, Bahnübergängen sowie Stellwerken, Bahnhöfen und Technik laufe in den kommenden Wochen und Monaten ununterbrochen weiter – auch an Strecken, die bereits wieder freigegeben sind, so die Deutsche Bahn. Um langfristige Schäden an der Infrastruktur auszuschließen, setzte die DB auch Spezialisten ein, die Bauwerke und den Untergrund von Bahnhöfen unter anderem mit einem Boden-Radar untersuchen. (jaw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Dieser Artikel wurde zuletzt am 16. August inhaltlich ergänzt und aktualisiert. Neuerung: Aufnahme des Zugverkehrs der Voreifelbahn und Eifelbahn.

Auch interessant