1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Verkehr

A61: Lkw-Unfall am Kreuz Meckenheim sorgte für Sperrung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Mick Oberbusch

LKWs auf der A61, Screenshot Verkehr NRW
Auf der A61 kommt es aktuell infolge eines Verkehrsunfalls zu einer Sperrung (IDZRW-Montage). © Mona Wenisch/dpa & Screenshot verkehr.nrw

Die A61 ist am 11. Mai zwischen Rheinbach und dem Kreuz Meckenheim gesperrt worden. Dort hatte sich ein Unfall ereignet, an dem zwei Lkw beteiligt waren.

Update, 21:50 Uhr: Die Polizei Köln hat auf 24RHEIN-Nachfrage noch einmal ein Update zur aktuellen Situation auf der A61 gegeben. „Wir sind noch immer mit Unfallaufnahme und Fahrbahnreinigung beschäftigt, das wird uns noch rund anderthalb Stunden beschäftigen“, so ein Sprecher. Aktuell werde somit aufgeräumt, man hofft, gegen 23 Uhr wieder freie Fahrt melden zu können. Staus gebe es dort aktuell jedoch keine mehr, auch verkehr.nrw zeigt aktuell keine Staumeldungen mehr an.

A61: Sperrung nach Lkw-Unfall am Kreuz Meckenheim – noch vier Kilometer Stau

Update, 21:20 Uhr: Inzwischen steht die Staulänge noch bei vier Kilometern, das Ableiten über die Anschlussstelle Rheinbach klappt also gut. Vor gut einer Stunde hatte die Länge des Staus noch rund 14 Kilometer betragen. Der Fahrstreifen Richtung Koblenz ist derweil immer noch gesperrt, dies soll laut Polizeiaussagen auch noch „bis in die späteren Abendstunden“ andauern.

A61: Sperrung nach Lkw-Unfall am Kreuz Meckenheim – Weiterhin langer Stau

Update, 20:57 Uhr: Laut verkehr.nrw beträgt der Stau nun nur noch neun Kilometer, der Fahrstreifen in Richtung Koblenz ist allerdings weiterhin gesperrt. Wie lange diese Sperrung noch andauert, konnte die Polizei auf 24RHEIN-Nachfrage nicht sagen. Der Verkehr wird weiterhin über die Anschlussstelle Rheinbach abgeleitet.

A61: Sperrung nach Lkw-Unfall am Kreuz Meckenheim – Kilometerlanger Stau hält an

Update, 19:52 Uhr: Die Sperrung auf der A61 im Bereich Kreuz Meckenheim steht weiterhin. Ein Fahrstreifen ist zwar wieder frei, in Fahrtrichtung Koblenz ist die Strecke allerdings immer noch gesperrt. Das Verkehrsunfallaufnahmeteam aus Köln traf gegen 18 Uhr ein und sollte laut Polizeihauptkommissar anderthalb bis zwei Stunden dauern. Gut möglich also, dass es in den kommenden Stunden ein Update über die Dauer der Sperrung gibt.

A61: Sperrung nach Lkw-Unfall am Kreuz Meckenheim – über 14 Kilometer Stau

Update, 18:43 Uhr: Laut verkehr.nrw beträgt der Stau am Kreuz Meckenheim aktuell bereits 14 Kilometer. Ortskundige Autofahrer werden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren. Sieht aus, als dürfte es in den kommenden Stunden weiterhin eng bleiben auf der A61.

A61: Sperrung nach Lkw-Unfall am Kreuz Meckenheim – „kilometerlanger Rückstau“

Update, 18:12 Uhr: Wie die Polizei Köln weiter erklärt, ist die Ursache für den Unfall aktuell weiter unklar, der schwerverletzte LKW-Fahrer noch nicht abschließend identifiziert. Dafür konnte er inzwischen per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden.

Zu Einschränkungen beim Verkehr kommt es weiterhin. „Die Unfallaufnahme und die Bergungsarbeiten werden sich voraussichtlich noch bis in den späteren Abend hinziehen. Bereits jetzt hat sich ein kilometerlanger Rückstau gebildet“, so die Polizei.

A61: Sperrung nach Lkw-Unfall am Kreuz Meckenheim – Mann in Lebensgefahr

Erstmeldung vom 11. Mai, 17:25 Uhr: Köln – Sperrung auf der A61: Aktuell ist im Bereich zwischen Rheinbach und Kreuz Meckenheim die Fahrbahn Richtung Koblenz gesperrt, am Kreuz Meckenheim kann die Verzögerung aktuell bis zu 45 Minuten betragen. Gegen 16:15 Uhr hatte sich dort ein Verkehrsunfall zwischen zwei Lkw ereignet, wie die Polizei Köln auf 24RHEIN-Nachfrage mitteilt.

A61 Vollsperrung nach Verkehrsunfall – eine Person in Lebensgefahr

„Es handelt sich um einen Auffahrunfall, bei dem der Fahrer des auffahrenden Vierzigtonners in seinem Fahrzeug eingeklemmt wurde. Er ist schwer verletzt, aktuell ist sogar Lebensgefahr anzunehmen“, so ein Polizeisprecher. Kurzfristig mussten beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. Aktuell sei die Feuerwehr noch vor Ort, habe den Patienten allerdings inzwischen aus seinem Fahrzeug befreit. Ein Rettungshubschrauber, der den Mann in ein Krankenhaus bringt, soll in Kürze auf der Fahrbahn landen. Der Fahrer des anderen Vierzigtonners sei unverletzt, so der Polizeisprecher weiter.

A61: Dauer der Sperrung noch unklar – möglicherweise Flüssigkeit ausgelaufen

Zur Dauer der Sperrung könne man zunächst nichts sagen, weil noch nicht feststünde, wie schnell Abschleppfahrzeuge am Unfallort eintreffen oder wie lange die Unfallaufnahme dauert. Auch, ob möglicherweise Flüssigkeit (Betriebsstoffe) ausgetreten ist, wird derzeit noch geprüft. Man leite den Verkehr über die Anschlussstelle Rheinbach ab. „In den nächsten ein, zwei Stunden geht hier aber wahrscheinlich nichts“, so der Polizeisprecher weiter. (mo) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant