1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Verkehr

Neues Verkehrsschild: 70 Euro Strafe und Punkt möglich

Erstellt:

Von: Erik Hlacer

Auf Deutschlands Straßen gibt es ein neues Verkehrsschild. Wer sich nicht an die Regel hält, dem droht ein Bußgeld und ein Punkt. Das muss man zu dem Zeichen wissen.

Hamm - Verkehrszeichen lauern überall. Die meisten von ihnen sind uns bekannt, doch immer wieder werden auch neue Schilder im Straßenverkehr in NRW und ganz Deutschland eingeführt, deren Bedeutung dann zunächst gar nicht so klar ist. Im April 2020 wurde die Straßenverkehrsordnung (StVO) zum Beispiel geändert. Einige Verkehrszeichen wurden abgeschafft, andere sind neu dazugekommen. Das gilt auch für das Zeichen 277.1.

Neues Verkehrsschild: Das bedeutet das Zeichen - Mehr Rücksicht für Motorradfahrer

Der offizielle Name des Zeichens lautet „Verbot des Überholens von einspurigen Fahrzeugen für mehrspurige Kraftfahrzeuge und Krafträder mit Beiwagen“. Hinter dieser etwas verklausulierten Beschreibung des neuen Verkehrsschildes steckt eigentlich eine ganz einfache Regel. Sobald das Zeichen 277.1 gilt, dürfen Pkws und Lkws keine Fahrräder, Mofas oder Motorräder mehr überholen, erklärt wa.de.

Auf dem Verkehrsschild ist sowohl ein PKW als auch ein motorisiertes Zweirad sowie ein Fahrrad zu sehen. Auf den ersten Blick kommt diese Komposition etwas verwirrend daher - wer aber die Bedeutung des Verkehrszeichens aus der neuen StVO kennt, der versteht auch, weshalb all jene Fahrzeuge auf dem Schild abgebildet sind.

Neben Lkws und Autos gelten auch Motorräder mit Beiwagen zu eben jenen mehrspurigen Fahrzeugen. Auch sie dürfen Zweiradfahrer jeglicher Art dann nicht mehr überholen. Das Überholverbot soll vor allem einspurige Fahrzeuge vor der Gefährdung bei Überholvorgängen schützen - und zwar immer dann, wenn örtliche Gegebenheiten dies erfordern. Zum Beispiel ist das neue Straßenschild vor allem bei Engstellen, Gefäll- und Steigungsstrecken oder allgemein unübersichtliche Verkehrslagen platziert worden.

Verkehrszeichen 277.1: Bei Missachtung droht ein Bußgeld in Höhe von 70 Euro

Wer das Verkehrszeichen 277.1 missachtet, dem droht eine Geldstrafe von 70 Euro. Neben dem Risiko eines Bußgeldes kann die Missachtung des neuen Verkehrsschildes mit einem Punkt bei der Straßenverkehrsbehörde in Flensburg geahndet werden.

So sieht das Verkehrszeichen 277.1 aus.
So sieht das Verkehrszeichen 277.1 aus. © Bundesanstalt für Straßenwesen

Was Autofahrer noch beachten sollten: Vorfahrtsregel und Reifenwechsel

Bei der Neuauflage der Straßenverkehrsordnung sind einige Verkehrszeichen sowohl abgeschafft als auch neu eingeführt worden. Das Ziel war dabei, den Verkehr grundlegend sicherer zu gestalten. Dies war auch die Intention des Bundesgerichtshofs, der geklärt hat, wer wann Vorfahrt hat. Bis dato war das in bestimmten Situationen nämlich unklar, nun gibt es eine neue Vorfahrt-Regel, die Autofahrer beachten sollten.

Ebenfalls im Sinne der Sicherheit im Straßenverkehr ist es, rechtzeitig einen Reifenwechsel vorzunehmen - wer sich beim Umstieg von Sommer- auf Winterreifen zu viel Zeit lässt, dem droht ein Bußgeld. Auch in diesem Fall ist bei Missachtung ein Punkt in Flensburg möglich.

Auch interessant