Reisen in den Sommerferien

Flughafen-Chaos: Koffer weg? Was Reisende jetzt wissen müssen

Reisekoffer stehen am Düsseldorfer Flughafen auf einem Trolley vor dem Check-In Schalter. Als erstes Bundesland startet NRW in die Sommerferien.
+
Die meisten Fluggäste reisen mit Gepäck zu ihrem Urlaubsort. Doch das kommt nicht immer gleichzeitig mit den Reisenden am Flughafen an.
  • VonKatharina Birkenbeul
    schließen

Chaos an den Gepäckbändern, verschwundene oder verspätete Koffer: Was Reisende an Flughäfen in NRW jetzt wissen müssen.

Düsseldorf/Köln – Seit Wochen gibt es große Probleme an den Flughäfen in NRW. Viele Menschen wollen in den Sommerferien in den Urlaub fliegen. Doch es gibt nicht genügend Personal, die Folgen sind lange Wartezeiten bei Check-in und Sicherheitskontrolle. Zuletzt herrschten teils chaotische Zustände an den Flughäfen, darunter auch Düsseldorf. Immer wieder gibt es an den deutschen Flughäfen auch Probleme mit Koffern: Sie gehen verloren oder kommen zu spät an.

Den ganzen Sommer lang wird mit weiteren Störungen an den Airports in Köln und Düsseldorf gerechnet. Aber was ist zu tun, wenn ich mein Gepäck nicht finden kann oder es verspätet ankommt? Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.

Flughafen-Chaos: So ist die Lage am Flughafen Köln/Bonn und Düsseldorf

Auch am Flughafen Düsseldorf führte das zu Problemen. In der ersten Sommerferienwoche sind neben dem großen Personalmangel auch noch die Gepäckbändern ausgefallen. So haben Reisende ihr Gepäck gar nicht oder verspätet erhalten. Die Feuerwehr musste den Airlines und Dienstleistern am Flughafen Düsseldorf bei der Ausgabe der Koffer und Reisetaschen helfen. Auch weiterhin kommt es immer wieder zu Problemen, wie auf Twitter bei Fluggästen am Düsseldorfer Flughafen zu lesen ist. Dort weist der Konzern auch daraufhin, dass sich Reisende bei Verlust ihres Gepäcks an die jeweilige Airline wenden sollen.

Am Flughafen Köln/Bonn sei die Lage entspannt, betont Flughafen-Pressesprecher Lukas Weinberger auf 24RHEIN-Anfrage Anfang Juli. „Mit dem Gepäck haben wir keine Probleme. Hier stapeln sich keine Koffer“, erklärt er. Natürlich könne es aber immer dazu kommen, dass Gepäck verloren geht oder verspätet ankommt. In diesem Falle sollten sich Passagiere an die sogenannte „Lost & Found“-Stelle wenden oder direkt an die Airline. Dafür könne es am Flughafen Köln/Bonn zu langen Wartezeiten an der Sicherheitskontrolle kommen.

Fluggastrechte-Verordnung

Die Passagier-Ansprüche sind in der „Fluggastrechte-Verordnung“ einheitlich für die ganze Europäische Union (EU) festgelegt. Diese gilt für alle „von einem in der EU gelegenen Flughafen abgehenden Flüge“, erklärt die Verbraucherzentrale. Dabei ist es egal, wo die jeweilige Fluggesellschaft ihren Sitz hat. Bei Flügen aus einem Drittstaat zu einem Flughafen in der EU gilt sie aber nur, wenn die ausführende Airline ihren Sitz in der EU hat.

Koffer weg: Welche Schritte muss ich einleiten?

Für aufgegebenes Gepäck ist die jeweilige Airline zuständig. Fluggäste, deren Koffer verschwunden sind, sollten sich bereits am Flughafen darum kümmern. Dazu sollte ein sogenannter Property Irregularity Report (PIR) ausgefüllt werden. Damit kann später nachgewiesen werden, dass der Schaden am Flughafen entstanden ist. Das ist an den „Lost & Found“-Stellen möglich. Diese sind im Gepäckausgabe-Bereich zu finden. Kommen die Koffer doch noch am Zielflughafen an, müssen Passagiere die Koffer teilweise selbst abholen, andere Airlines bringen die Koffer an den Zielort wie das Hotel oder das Zuhause.

Gepäck verloren am Flughafen Köln/Bonn oder Düsseldorf: Gibt es eine Entschädigung?

Laut Verbraucherzentrale können Reisende maximal 1400 Euro Ersatz für verloren gegangenes Gepäck fordern. Dafür muss der Schaden bei verlorenem oder beschädigten Gepäck innerhalb von sieben Tagen bei der Airline gemeldet werden. Verspätetes Gepäck muss bis 21 Tage nach Ankunft des Gepäckstücks bei der Airline gemeldet werden. Wichtig ist, sich den Verlust dokumentieren zu lassen. Fehlt die PIR oder die Frist ist abgelaufen, muss die Airline nichts erstatten.

  • Verlorenes oder beschädigtes Gepäck: bis 7 Tage nach dem Flug bei der Airline
  • Verspätetes Gepäck: bis 21 Tage nach Eintreffen des Gepäckstücks bei der Airline

Kommt das Gepäckstück nicht am Urlaubsort an, dürfen Ersatzprodukte gekauft werden. Allerdings muss der Konsum im Rahmen bleiben. Dementsprechend dürfen auch keine teuren Markenprodukte gekauft werden. Auch Hygieneprodukte dürfen ersetzt werden, manchmal geben die Airlines auch von sich aus Notfallpakete raus.

Bei Pauschalreisen kann zusätzlich beim Anbieter eine Preisminderung geltend gemacht werden.

Reise-Chaos: Wie kann ich mich vorbereiten?

Auch im Vorhinein können Reisende bereits Vorbereitungen treffen, falls das Gepäck verloren gehen sollte.

  • Den Inhalt des Koffers abfotografieren, um im Schadensfall alle verlorenen Gegenstände melden zu können
  • Belege für Neuanschaffungen im Urlaub oder teure Mitbringsel behalten
  • Gepäck-Karte vom Check-In als Nachweis aufheben
  • Wertsachen immer im Handgepäck mittragen

Koffer am Flughafen verschwunden: Hier können sich Reisende über Rechte informieren

Wer unsicher ist, kann sich auch immer auf den Internetseiten der jeweiligen Airlines oder der Flughäfen informieren. Die Verbraucherzentrale bietet die App Flugärger an. Dort können kostenlos Ansprüche für Flugverspätungen oder Gepäcksuche berechnet werden. Auch beim ADAC gibt es einen Entschädigungsrechner. Auch, wenn ein Flug ausfällt oder gestrichen wird, haben Reisende in einigen Fällen Anspruch auf Entschädigung.

Flughäfen in NRW und Deutschland: Die wichtigsten Reise-Infos

Reisende am Flughafen Düsseldorf, Flughafen Köln/Bonn, Flughafen Dortmund oder Flughafen Frankfurt müssen gerade zu Ferienzeiten längere Wartezeiten einplanen. 24RHEIN zeigt,

► was man am Flughafen Düsseldorf bei Sicherheitskontrolle und Check-in beachten muss

► was man am Flughafen Köln/Bonn bei Sicherheitskontrolle und Check-in beachten muss

► was man am Flughafen Dortmund bei Sicherheitskontrolle und Check-in beachten muss

► was man am Flughafen Frankfurt bei Sicherheitskontrolle und Check-in beachten muss

(kab)

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion