Türkei, Spanien oder Italien?

Beliebte Flugziele: Wo die Menschen aus NRW am liebsten Urlaub machen

Zahlreiche Flugzeuge diverser Fluggesellschaften stehen zu Beginn der Osterferien auf dem Vorfeld des Düsseldorfer Flughafens
+
Mit rund 25 Millionen Fluggästen pro Jahr ist der Flughafen Düsseldorf der drittgrößte Airport in Deutschland. 50 Prozent der Flugreisenden in NRW flogen im Juni, Juli und August 2021 von dort in den Urlaub.
  • VonKatharina Birkenbeul
    schließen

Wo machen die Menschen aus NRW am liebsten Urlaub? Vorne dabei sind die Türkei und Spanien. Die meisten Passagiere starten vom Flughafen Düsseldorf.

Düsseldorf/Köln – Es sind Sommerferien, das heißt: entspannen auf Mallorca, die Dolce Vita in Italien erleben oder die Berge der Schweiz erklimmen – die Reiseziele der Menschen aus NRW sind vielseitig. Doch zwei Länder haben es ihnen zum Beispiel für den Urlaub besonders angetan: Türkei und Spanien. Das zeigt eine Erhebung von Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW). Laut dem Statistischen Landesamt flogen die meisten Menschen in den Sommermonaten Juni, Juli und August 2021 von den Flughäfen in NRW in diese Länder. Insgesamt flogen 2,8 Millionen Passagiere von den sechs Hauptverkehrsflughäfen Düsseldorf, Köln/Bonn, Dortmund, Weeze, Münster/Osnabrück und Paderborn/Lippstadt in NRW.

NRW: Türkei und Spanien beliebte Reiseziele

  • In die Türkei flogen 778.269 Passagiere: Es war also das beliebteste Reiseziel in den Sommermonaten 2021
  • Nach Spanien flogen 620.420 Passagiere
  • Nach Spanien und in die Türkei flog rund die Hälfte aller Passagiere von den sechs Hauptverkehrsflughäfen in NRW
  • Nach Griechenland flogen 382.376 Passagiere: Es war das drittbeliebteste Flugreiseziel der Reisenden aus NRW in den Sommermonaten 2021
  • Nach Italien flogen 171.468 Passagiere
  • Nach Österreich flogen 74.311 Passagiere
  • Nur rund 28 Prozent aller NRW-Reisenden flogen nicht in eines der fünf oben genannten Länder

Beliebte Flugziele 2021: Die meisten Flüge gingen vom Flughafen Düsseldorf

  • Flughafen Düsseldorf: 50 Prozent aller NRW-Flüge in den Sommermonaten Juni, Juli, August gingen von dem größten Passagierflughafens in Nordrein-Westfalen aus
  • Flughafen Köln/Bonn: Vom Flughafen Köln/Bonn flogen in den Sommermonaten 2021 30 Prozent ab
  • Flughafen Dortmund: Vom Flughafen Dortmund flogen noch rund 12 Prozent der Flugreisenden aus NRW ab

Reisen 2022: Und dieses Jahr?

2022 dürften wieder mehr Menschen in andere Länder fliegen. Das spiegelt sich auch bei der aktuellen Lage an den Flughäfen in NRW wieder. Lange Schlangen an der Sicherheitskontrolle, verloren gegangenes Gepäck und ziemlich Ärger bei den Passagieren. Besonders ist das Problem, das durch Personalmangel und Krankheitsfälle entsteht, am Flughafen Düsseldorf und Flughafen Köln/Bonn zu spüren.

Wichtigte Reise-Infos: 24RHEIN zeigt,

► was man am Flughafen Düsseldorf bei Sicherheitskontrolle und Check-in beachten muss

► was man am Flughafen Dortmund bei Sicherheitskontrolle und Check-in beachten muss

► was man am Flughafen Weeze bei Sicherheitskontrolle und Check-in beachten muss

► was man am Flughafen Frankfurt bei Sicherheitskontrolle und Check-in beachten muss

Türkei und Spanien: Welche Einreiseregeln bezüglich Corona gelten?

Wer in diesem Jahr noch in die Türkei oder nach Spanien fliegen möchte, muss sich an die jeweiligen Corona-Regeln halten. Diese können sich täglich ändern. Alle Informationen zu Corona-Regeln finden Reisende auf der Seite des Auswärtigen Amtes.

Bei einer Einreise nach Spanien müssen Reisende aus allen EU- und Schengen-Staaten derzeit keine Covid-19-Nachweise vorlegen. Bei der Einreise werden allerdings noch stichprobenartig Kontrollen wie Temperatur messen durch die Gesundheitsbehörden durchgeführt. Im Land gilt die Maskenpflicht nur noch in öffentlichen Verkehrsmitteln und Gesundheitseinrichtungen wie Krankenhäuser.

Auch bei einer Einreise in die Türkei gelten derzeit keine Corona-Beschränkungen. Im Land gilt eine Maskenpflicht ausschließlich in Gesundheitseinrichtungen. (kab) Fair und unabhängig informiert, was in NRW und Köln passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion