1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Verkehr

Herbstferien: Flughäfen Köln/Bonn und Düsseldorf erwarten lange Wartezeiten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Fluggäste stehen am 08.07.2016 am Flughafen Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) vor dem Abflug bei Sicherheitskontrolle.
Bei der Sicherheitskontrolle an den Flughäfen Köln/Bonn und Düsseldorf kann es in den Herbstferien länger dauern. (Archivbild) © Maja Hitij/dpa

Am Flughafen in Köln/Bonn und in Düsseldorf kann es am Check-in und bei den Kontrollen länger dauern. Passagiere sollten frühzeitig zum Airport kommen.

Köln/Düsseldorf – Passagiere benötigen in den Herbstferien in Nordrhein-Westfalen an den Flughäfen viel Geduld – und vor allem Zeit. Denn in den Spitzenzeiten – etwa morgens – könne es beim Check-in und an den Sicherheitskontrollen zu längeren Wartezeiten kommen, das teilten sowohl der Flughafen Düsseldorf als auch der Flughafen Köln/Bonn mit. Was heißt das nun für Reisende?

Flughafen Köln/BonnFlughafen Düsseldorf
CGNDUS
Kennedystraße, 51147 KölnFlughafenstraße 105, 40474 Düsseldorf

Flughafen Köln/Bonn und Düsseldorf: Das sollten Reisende beachten

Wartezeit am Flughafen Düsseldorf und Köln/Bonn – Kontrolle der Corona-Nachweise

Wegen der Sonderregelungen durch die Corona-Pandemie müssen schon am Check-in die Corona-Tests, die Impf- sowie Genesenen-Nachweise kontrolliert werden – dies verzögere den Ablauf. Am Flughafen Düsseldorf hatte es außerdem bereits an vergangenen Wochenenden wegen Personalmangels teils lange Warteschlangen bei den Sicherheitskontrollen gegeben.

Mitarbeiter des Dienstleisters, der im Auftrag der Bundespolizei für die Kontrollen zuständig ist, hatten erst kürzlich für bessere Arbeitsbedingungen in Düsseldorf demonstriert. Nach Angaben der Gewerkschaft Verdi gibt es wegen des Personalmangels eine extreme Arbeitsbelastung und einen hohen Krankenstand. In den Herbstferien wolle das Unternehmen nun externe Kräfte einsetzen und Mitarbeitern Prämien als Anreiz zahlen. „Deshalb hoffen wir, dass es in den Ferien keine allzu langen Warteschlangen geben wird“, sagte ein Verdi-Sprecher. Das grundsätzliche Personalproblem werde durch diese Maßnahmen jedoch nicht gelöst. Auch durch Eurowings-Streiks in Düsseldorf, Köln/Bonn und Dortmund sind kürzlich zahlreiche Flüge ausgefallen.

Steigender Reiserverkehr in Düsseldorf und Köln – Mallorca und Türkei beliebt

Der Flughafen Düsseldorf rechnet in den Ferien vom 9. bis 24. Oktober mit durchschnittlich 360 Abflügen und Ankünften am Tag. Insgesamt würden rund 765.000 Reisende und 6000 Flugbewegungen erwartet – das sei etwa halb so viel wie im Vor-Corona-Jahr 2019.

Der Flughafen Köln/Bonn erwartet nach eigenen Angaben rund 440.000 Passagiere, knapp zwei Drittel des Vergleichszeitraums von 2019. Für einen möglichst zügigen Ablauf sollten Reisende ihren 3G-Nachweis – geimpft, genesen oder getestet – griffbereit haben und mindestens zwei Stunden vor Abflug am Airport sein. Jeder Fluggast dürfe nur ein Handgepäckstück mitnehmen. Beliebte Flugziele in den Herbstferien seien die Türkei, Spanien – vor allem Mallorca – und Griechenland. (jaw/dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Rheinland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant