1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Verkehr

Flughafen Köln/Bonn verzeichnet Rekord – trotz Corona

Erstellt:

Von: Jana Wehmann

Eine Eurowings-Maschine hebt vor dem Flughafen Köln/Bonn ab.
Eurowings startet vom Flughafen Köln/Bonn. © Köln Bonn Airport

Der Flughafen Köln/Bonn hat in 2021 rund 4,25 Millionen Fluggäste begrüßt. Mit 986.000 Tonnen Fracht wurde ein Höchststand erreicht.

Köln/Bonn – Der Flughafen Köln/Bonn konnte im Jahr 2021 sowohl im Passagierverkehr als auch in der Luftfracht zulegen. Vor allem im zweiten Halbjahr verzeichnete der Flughafen einen „deutlichen Anstieg“ in den Passagierzahlen. „Hier hat sich die Zahl der Fluggäste im Vergleich zum Vorjahreszeitraum fast verdreifacht“, fasst Torsten Schrank, Flughafen-Geschäftsführer, zusammen.

Flughafen Köln/Bonn
Terminals2
FlughafencodeCGN

Flughafen Köln/Bonn: Ab Sommer 2021 sind Reisende in den Urlaub geflogen

Obwohl viele Menschen die Corona-Lockerungen genutzt haben, um zu verreisen, bleib die erwartete Erholung zunächst aus. Ab Mitte des Jahres stiegt die Zahl der Reisenden am Flughafen Köln/Bonn jedoch steil an. Von Juli bis Dezember 2021 sind etwa 3,6 Millionen Menschen vom Flughafen Köln/Bonn geflogen. Das entspreche einem Plus von etwa 177 Prozent im Vergleich zum zweiten Halbjahr 2020, so der Flughafen.

Der Grund: „Vor allem die touristischen Verkehre haben im zweiten Halbjahr für eine steigende Nachfrage und deutliche Erholung des Passagierverkehrs gesorgt“, so Schrank weiter. Insgesamt stieg die Zahl der Fluggäste im Vergleich zu 2020 um 38 Prozent auf 4,25 Millionen, erreichte aber nur gut ein Drittel des Vorkrisenniveaus.

Neben dem Passagierverkehr ist die Fracht ein wichtiger „Stabilisator in der Krise“ geworden. Zwar wurde die Grenze von einer Million Tonnen nur knapp verfehlt, allerdings wurden 2021 rund 986.000 Tonnen Waren und Güter in Köln/Bonn umgeschlagen. Das sind 14 Prozent mehr als 2020 – und so viel wie nie zuvor. Der Dezember schloss mit einem Rekordwert von knapp 94.000 Tonnen ab.

Neuer Geschäftsführer am Flughafen Köln/Bonn

Nach dem Abschied vom ehemaligen Flughafen-Chef Johann Vanneste wurde ein Nachfolger gefunden. Thilo Schmid wird der neue Geschäftsführer in Köln/Bonn. Torsten Schrank wird Schmid als zweiten Geschäftsführer unterstützen.

Flughafen Köln/Bonn: Weniger Verluste als erwartet

Neben den positiven Verkehrszahlen rechnet der Flughafen auch mit deutlich besseren Wirtschaftszahlen als zunächst prognostiziert. Der Verlust nach Steuern soll sich im Vergleich zum ersten Corona-Jahr 2020 (-31,1 Mio. Euro) mehr als halbieren. „Durch Erlössteigerungen und strikte Kostendisziplin konnten wir die Umsatzrückgänge im Passagierverkehr in großen Teilen kompensieren“, sagt Torsten Schrank. Für das laufende Jahr rechnet der Flughafen mit einer weiteren Ergebnisverbesserung.

2022 soll bereits wieder ein ausgeglichenes Betriebsergebnis nach Steuern erzielt werden und damit früher als zu Beginn der Krise erwartet. „Wir erwarten, dass das Unternehmen 2022 ein leicht positives Ergebnis erreichen und in die Gewinnzone zurückkehren wird“, so Schrank.

Flughafen Köln/Bonn blickt auf 2022: Mehr Passagiere erwartet

Nach dem zweiten starken Halbjahr erwartet der Flughafen für 2022 mit einer Verdopplung des Passagieraufkommens. „Auch wenn der Start ins neue Jahr aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens schwächer verläuft, sind wir optimistisch, dass sich der Aufwärtstrend im Passagierverkehr in diesem Jahr fortsetzen wird“, erläutert Schrank.

Im Sommerflugplan 2022 bieten insgesamt 26 Airlines 118 Ziele in 36 Ländern an. Folgende Airlines fliegen in 2022 ab dem Flughafen Köln/Bonn:

(jaw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant