1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Verkehr

„Situation deutlich verbessert“ – Flughafen Köln/Bonn zieht Sommerferien-Bilanz

Erstellt:

Von: Oliver Schmitz

In den NRW-Sommerferien gab es am Flughafen Köln/Bonn oft lange Wartezeiten, doch die Situation hat sich gebessert. Deshalb zieht man positive Bilanz.

Köln/Bonn – Der Flughafen Köln/Bonn hat nach dem Ende der Sommerferien in Nordrhein-Westfalen Bilanz gezogen. Zwar gestand man einige Probleme bei den Sicherheitskontrollen ein, betonte aber vor allem die jüngsten Verbesserungen der Wartezeiten. „Es ist positiv, dass diese Situation mittlerweile deutlich verbessert werden konnte und sich die Wartezeiten vor der Passagierkontrolle wieder spürbar reduziert haben“, erklärte Airport-Chef Thilo Schmidt am Dienstag (9. August).

Nach Sommerferien: Flughafen Köln bedauert Probleme – Bilanz aber positiv

Flughafen Köln/Bonn
Am Flughafen Köln/Bonn musste in den NRW-Sommerferien oft Schlange gestanden werden. © Thomas Banneyer/dpa/Archivbild

Während sich der Flughafen Düsseldorf in seiner Sommerferien-Bilanz eher selbstkritisch zeigte, verweist der Kölner Airport also vor allem auf die Verbesserung der Lage. Was jedoch nicht bedeutet, dass man die Probleme mit langen Wartezeiten an den Sicherheitskontrollen verleugnet. „Wir freuen uns über die positive Verkehrsentwicklung, bedauern aber sehr, dass der Flughafenbetrieb nicht so war, wie wir uns das wünschen und unsere Gäste das erwarten dürfen“, sagt Thilo Schmid.

Laut dem Flughafen-Chef hätte der erste Reisesommer ohne strenge Corona-Regeln seit 2019 die gesamte Luftverkehrsbranche „vor große operative Herausforderungen“ gestellt. Der „sprunghafte Anstieg der Nachfrage“ hätte auch am Kölner Airport dazu geführt, dass noch nicht immer alles reibungslos gelingt. Gemeint sind damit die stellenweise „unzumutbare Wartezeiten“ am Flughafen Köln Bonn von bis zu zehn Stunden.

Flughafen Köln/Bonn: Was können Reisende gegen lange Wartezeiten tun?

► Wegen oftmals langer Wartezeiten gibt es einige Dinge, die Reisende am Flughafen Köln/Bonn aktuell wissen müssen.

► Seit kurzem hat der Flughafen Köln/Bonn einen neuen Wartezeiten-Service eingeführt.

► Damit die Lage möglichst ruhig bleibt, können auch Passagiere selbst einiges bei Sicherheitskontrollen oder Check-in am Flughafen Köln/Bonn beachten.

► Dazu gehört auch: Nicht zu früh zum Airport zu kommen. „Viele Reisende kommen auch fünf bis acht Stunden vor Abflug“, sagt ein Sprecher der Bundespolizei. Das habe dann zuletzt ebenfalls zu langen Warteschlangen und erhöhten Wartezeiten am Kölner Flughafen geführt.

Flughafen Köln/Bonn: Das wurde gegen die langen Wartezeiten getan

Tatsächlich sind die Wartezeiten am Flughafen Köln/Bonn zuletzt stark zurückgegangen. Das ist wohl allen voran auf das zweite Unternehmen für Sicherheitskontrollen am Flughafen Köln/Bonn zurückzuführen, das vor kurzem von der Bundespolizei eingestellt wurde. Zuvor hatte der Flughafen Köln/Bonn jedoch mehrere Gegen-Maßnahmen angekündigt und einige bereits umgesetzt.

Aktuell soll es deshalb nur noch zu „besonders verkehrsreichen Zeiten“ lange Wartezeiten geben. Damit das in den kommenden Wochen und die Herbstferien so bleibt, möchte der Airport weiterhin „alle Anstrengungen“ unternehmen. Gemeint sind unter anderem eine erneute Anpassung des Flugplans. Konkret soll dieser zu Verkehrsspitzen entlastet werden. Das bedeutet, dass es zu den beliebtesten Reisezeiten, wie morgens am Wochenende oder abends in der Woche, weniger Flüge geben würde.

Flughafen Köln: In NRW-Sommerferien teilweise auf Vor-Corona-Niveau

In den NRW-Sommerferien haben rund 1,6 Millionen Passagiere den Flughafen Köln/Bonn genutzt. Das sind 55 Prozent mehr als im Vorjahr 2021 und rund 80 Prozent mehr als im Jahr 2019 vor der Corona-Pandemie. „In Spitzenzeiten erreichte das Verkehrsaufkommen das Vorkrisenniveau“, teilte der Airport mit. Die beliebtesten Reiseziele waren dabei Antalya, Palma de Mallorca und Istanbul. (os) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant