Neue Flugziele

S7 Airlines fliegt bald den Flughafen Köln/Bonn an – doch Urlauber müssen erstmal zurückstecken

+
S7 Airlines fliegt bald einmal die Woche von Köln nach Moskau (Symbolbild).
  • schließen

Die Fluggesellschaft S7 Airlines erweitert ihr deutsches Streckennetz und fliegt bald auch den Flughafen Köln/Bonn an. Die Verbindung wird ab dem 6. Mai bedient.

Köln – Im Zuge der Umstellung auf den Sommerflugplan Ende März und dem parallel startenden Osterferien hat bei vielen Menschen in Nordrhein-Westfalen die Reiselust geweckt. So waren vor allem die Mallorca-Flüge zuletzt schnell ausgebucht, weshalb Airlines wie Eurowings und Wizz Air sogar weitere Verbindungen nachlegten. Doch auch abseits der spanischen Insel wurden und werden die Flugangebote nun nach und nach wieder ausgebaut. Nach der irakischen Airline Fly Erbil kann der Flughafen Köln/Bonn mit S7 Airlines nun einen weiteren Neuzugang begrüßen.

Flughafen Köln/Bonn: Mit S7 Airlines einmal pro Woche nach Moskau

Ab dem 6. Mai wird die russische Fluggesellschaft einmal die Woche von Köln nach Moskau-Domodedowo und zurück fliegen. Die Direktflüge finde dabei stets am Donnerstag statt. Dabei startet S7 planmäßig um 15:50 Uhr aus dem Rheinland in die russische Hauptstadt. Der Flug von Moskau nach Köln/Bonn soll hingegen immer gegen 12:30 Uhr abheben. Dabei sollen Laut Airline-Mitteilung Flugzeuge des Modells Boeing B737-800 sowie Airbus A320 Neo zum Einsatz kommen. Parallel zu den Verbindungen nach Köln wurden auch welche nach Hannover angekündigt. Damit baut die Airline ihr deutsches Streckennetz weiter aus. Bisher fliegt S7 bereits viele weitere deutsche Airports wie unter anderem den Flughafen Düsseldorf an.

S7 Airlines

Die russische Airline wurde 1992 unter dem Namen „Siberia Airlines“ gegründet und hat ihren Sitz in Moskau. Seitdem wuchs S7 stetig an und führt nun täglich rund 120 Flüge durch. Beim Fluggastaufkommen innerhalb Russlands liegt die Airline sogar vor dem größten russischen Flugunternehmen Aeroflot.

S7 kommt an den Flughafen Köln/Bonn: Urlauber blicken vorerst in die Röhre

Aufgrund der aktuellen Corona-Lage werden aber vorerst die Urlauber aus dem Rheinland nicht von der neuen Verbindung nach Moskau profitieren können. Denn aktuell ist eine touristische Einreise nach Russland nicht erlaubt. Die Einreise darf lediglich mit triftigem Grund erfolgen und zusätzlich muss man sich an bestimmte Beschränkungen wie einem negativen PCR-Test halten.

Generell gibt es zurzeit viele verschiedene Einreise- und Ausreisebedingungen abhängig vom jeweiligen Reisegebiet. Jedoch gilt seit dem 30. März eine allgemeine Testpflicht für Flugreisende nach Deutschland. Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Hinweise, die Reisende vor Flugantritt unbedingt beachten sollten. (os)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion