1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Verkehr

9-Euro-Ticket in NRW: Was gilt, wenn ich ein Jobticket habe?

Erstellt:

Von: Nina Büchs

Ab dem 1. Juni können alle Menschen das 9-Euro-Ticket in Bus und Bahn nutzen. Aber was gilt, wenn man bereits ein Job-Ticket hat?

Köln – Im Juni, Juli und August 2022 können Reisende in ganz Deutschland für 9 Euro pro Monat mit der Bahn quer durch NRW oder ganz Deutschland fahren. Schon am 23. Mai startete der Verkauf für das 9-Euro-Ticket. Die reduzierte Fahrkarte lohnt sich nicht nur, wenn man mit der Bahn günstig in den Urlaub fahren will. Auch für Pendler, die zum Beispiel ein Jobticket haben, ist das 9-Euro-Ticket lukrativ. Denn auch sie können in diesem Zeitraum viel Geld sparen. Ein Überblick, was man beachten muss, wenn man sich das 9-Euro-Ticket kaufen will, aber ein Jobticket hat.

9-Euro-Ticket: Was passiert, wenn ich ein Jobticket habe?

Die gute Nachricht: Auch Bahnfahrer und Bahnfahrerinnen, die bereits ein Abo abgeschlossen haben, profitieren vom 9-Euro-Ticket. „Jobtickets, Sozialtickets im Abo, Schülertickets, Semestertickets und Azubitickets werden im Juni, Juli und August 2022 zum 9-Euro-Ticket“, teilte dazu das Verkehrsministerium NRW dazu mit.

9-Euro-Ticket: Wie läuft die Abrechnung mit dem Jobticket?

Auf dem linken Bild ist das 9-Euro-Ticket zu sehen, rechts Fahrgäste, die in eine S-Bahn steigen. (IDZRW-Montage)
Seit dem 23. Mai gibt es auch in NRW das 9-Euro-Ticket zu kaufen. Davon profitieren auch Pendler, die ein Jobticket haben. (IDZRW-Montage) © Monika Skolimowska/dpa & Michele Danze/dpa

In diesem Zeitraum werden dem Arbeitnehmer und Arbeitgeber, je nach Vereinbarung, nur 9 Euro im Monat abgerechnet. Nach Ablauf der Aktion gelten automatisch wieder die regulären Preise, heißt es unter anderem auf der Website der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB). „Der Betrag für das Job-Ticket wird in den Monaten Juni, Juli und August auf jeweils 9 Euro/Monat durch die Verkehrsunternehmen reduziert. Die Verrechnung bzw. Erstattungen erfolgt durch den jeweiligen Arbeitgeber“, teilte der Aachener Verkehrsverbund (AVV) mit.

Auch der Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) hat dazu Informationen veröffentlicht – demnach dürfen Jobticket-Abonnenten dann für 9 Euro im Monat deutschlandweit den ÖPNV nutzen. Zudem gelten in diesem Zeitraum Mitnahmeregelungen für Besitzer eines Job-Tickets weiterhin im gesamten VRS-Netz – jedoch nicht bundesweit, heißt es.

9-Euro-Ticket: Mit welchen Zügen kann man für 9 Euro im Monat fahren?

Das 9-Euro-Ticket gilt vom 1. Juni bis 31. August bundesweit in allen Verbünden und Nahverkehrsunternehmen. Wer also zum Beispiel ein 9-Euro-Ticket bei der Rheinbahn oder der KVB kauft, kann damit Busse und Bahnen in anderen Verkehrsverbünden in ganz Deutschland nutzen.

Welche Verkehrsmittel können aber dann für 9 Euro im Monat genutzt werden? Ganz einfach: Das Ticket umfasst Fahrten in ganz Deutschland mit Bussen, Straßenbahnen, Stadt- und U-Bahnen, S-​Bahnen, Regionalbahnen und Regionalexpress-Zügen in der 2. Klasse. Nicht genutzt werden kann das 9-Euro-Ticket für den Fernverkehr (z.B. ICE, IC, EC der Deutschen Bahn). Auch private Anbieter, z.B. FlixTrain, können nicht mit dem 9-Euro-Ticket genutzt werden.

9-Euro-Ticket: Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick

(nb) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant