1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Verkehr

Köln/Düsseldorf: Nach Hochwasser – ICE-Fahrten zum Nahverkehrspreis

Erstellt: Aktualisiert:

in ICE steht im Hauptbahnhof Köln, während zahlreiche Reisende auf dem Bahnsteig warten.
Von Köln nach Düsseldorf kann man mit dem ICE jetzt mit einem Ticket des Nahverkehrs fahren (Symbolbild) © Henning Kaiser/dpa

Aufgrund massiver Beeinträchtigungen können Pendler zwischen Köln und Düsseldorf alle ICE- und IC-Züge mit Nahverkehrstickets nutzen. Das gilt bis zum 5. August.

Köln – Bahnfahrer können ab sofort zwischen Köln und Düsseldorf alle ICE- und IC-Züge mit Nahverkehrstickets nutzen. Die Freigabe gilt bis einschließlich 5. August, wie der Zweckverband Nahverkehr Rheinland (NVR) am Freitag in Köln mitteilte. Hintergrund sind die massiven Beeinträchtigungen im Schienenverkehr in Teilen von NRW und Rheinland-Pfalz durch die Hochwasser-Katastrophe.

Köln/Düsseldorf: Nach Hochwasser – ICE-Fahrten zum Nahverkehrspreis

„Zwischen Köln und Düsseldorf fahren täglich bis zu 40 ICE- und IC-Züge. Wir haben eine pragmatische Lösung gefunden, um Pendlern ihren täglichen Weg zumindest etwas erleichtern zu können“, erklärte der Bevollmächtigte der Deutschen Bahn für NRW, Werner Lübberink. „Die Freigabe des Fernverkehrs zwischen Düsseldorf und Köln ist in dieser schweren Zeit eine praktische Handreichung für unsere Fahrgäste“, erklärte VRR-Vorstandssprecher Ronald R.F. Lünser.

Der Zweckverband empfahl allen Reisenden, sich vor Fahrtantritt über die geplante Fahrt zu informieren, etwa im Internet. Aufgrund der dynamischen Lage könne es weiterhin zu zusätzlichen Ausfällen, Verspätungen und Beeinträchtigungen bei der Bahn kommen. (dpa/lnw)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln, Düsseldorf und NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant