1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Verkehr

KVB-Linie 1 wird ausgebaut: Wie sich die Haltestellen verändern könnten

Erstellt:

Von: Sofia Popovidi

Straßenbahn Linie 1 der KVB (Kölner Verkehrsbetriebe) Richtung Weiden West fährt
Durch die Erweiterung der Ost-West-Achse soll die KVB-Linie 1 mit mehr Kapazität fahren können. © Benjamin Horn/imago

Längere Züge, mehr Fahrgäste: Um die Kapazität auf der KVB-Linie 1 in Köln zu erweitern, müssen die Haltestellen umgebaut werden. 

Köln – Ein weiteres großes Bauprojekt kommt auf Köln zu. Durch den Ausbau der Ost-West-Achse soll mehr Platz für Fahrgäste geschaffen werden. Ein Thema, das die Stadt Köln schon seit Jahren beschäftigt. Grund: Einigen Strecken der KVB haben nicht genug Kapazität für die Anzahl der Menschen, die täglich die Stadtbahnen nutzen. Dazu gehört auch die KVB-Linie 1, zwischen Weiden West und Bensberg. An den 14 Haltestellen zwischen Weiden West und Universitätsstraße sind deswegen einige Änderungen geplant.

Ost-West-Achse Köln: Was auf der KVB-Linie 1 geplant ist (Auszug)

Köln: Ausbau von Haltestellen der KVB-Linie 1 – das kommt auf die Fahrgäste zu

Die Haltestelle „Clarenbachstift“ in Köln-Braunsfeld. Hier fährt die KVB-Linie 1 entlang.
Die Haltestelle „Clarenbachstift“ in Köln-Braunsfeld soll komplett neu gebaut werden. © 24RHEIN

Das Großprojekt „Ost-West-Achse“ hat nicht nur enorme Auswirkungen auf die Kölner Innenstadt. 14 Haltestellen der KVB-Linie 1 sollen im Stadtbezirk Köln-Lindenthal ausgebaut werden, von der Haltestelle „Weiden West“ bis „Universitätsstraße“. Da sich die Linie 1 ihre Gleise mit der KVB-Linie 7 und der KVB-Linie 9 teilt, ist eine Takterhöhung nicht möglich. Als Lösung will die Stadt Köln zusammen mit der KVB längere Züge einsetzen, 90 statt 60 Meter.

Durch die längeren Züge können in Zukunft 50 Prozent mehr Fahrgäste mitfahren. Die Stadt Köln möchte damit unter anderem mehr Menschen dazu bewegen, auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen. Längere Straßenbahnen benötigen auch längere Bahnsteige und Wendeanlagen. Deswegen müssen fast alle Haltestellen der Linie 1 umgebaut und die Bahnsteige verlängert werden.

Die Wendeanlage in der Nähe des Aachener Weihers wird aufgrund der Verlängerung der Bahnen zwischen die Haltestelle „Melaten“ und „Universitätsstraße“ verlegt. Aus dem gleichen Grund sollen auch die Haltestelle „Junkersdorf“ und die zugehörige Wendeanlage leicht verschoben werden. Kölnerinnen und Kölner, die an den betroffenen Gebieten wohnen, werden von der Stadt Köln über die Planung und eventuelle Lärmbelästigung informiert.

KVB-Linie 1: Was ist an den Haltestellen in Köln geplant?

Umgestaltung der KVB-Linie 1: Ausbau frühestens 2026

Anwohnerinnen und Anwohner an den betroffenen Gebieten können vorerst aufatmen – die Baumaßnahmen an den Haltestellen der Linie 1 werden frühestens ab Mitte 2026 starten. Der Zeitplan hängt von der Dauer der Genehmigungen und Förderungen des Projekts ab.

Ausbau Ost-West-Achse: Ziel der Maßnahmen

Ausbau der KVB-Linie 1: Bürger können mitentscheiden

Bis Sonntag, 04. September 2022, konnten Kölnerinnen und Kölner die Planung der 14 Haltestellen von „Weiden West“ bis „Universitätsstraße“ auf der Seite „Meinung für Köln“ einsehen und kommentieren. So können auch die Bürgerinnen und Bürger an der Gestaltung der Linie 1 teilnehmen und ihre Meinung äußern. Wünsche und Kommentare werden anschließend geprüft – hilfreiche Hinweise werden berücksichtigt. (spo) Fair und unabhängig informiert, was in Köln und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant