1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Verkehr

S-Bahn-Linie S23 Euskirchen – Bonn: Fahrplan, Haltestellen, Takt, Fahrzeuge

Erstellt: Aktualisiert:

Regionalzug der Linie S 23 Voreifelbahn im Bahnhof von Bad Münstereifel
Die Linie S23 der S-Bahn Rheinland verkehrt täglich in enger Taktung von Euskirchen nach Bonn © imago images / Manngold

Die Linie S23 der S-Bahn Köln verbindet die Voreifel mit Bonn, sie wird auch „Voreifel-Bahn“ geannt.

Bonn – Am 7. Juni 1880 wurde die „Voreifelbahn“ eröffnet, deren Funktion heute von der S-Bahn-Linie S23 wahrgenommen wird. In den folgenden Jahrzehnten wurde die Strecke dieser Bahnlinie sukzessive ausgebaut. Ihre längste Ausdehnung mit den meisten Haltestellen erreichte die „Voreifelbahn“ in den 30er- und 40er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Bahnlinie zum Teil wieder zurückgebaut.

Die S-Bahn-Linie S23: Strecke und Haltestellen

Die S-Bahn-Linie S23 fährt zwischen den Endstationen Euskirchen Bahnhof und Bonn Hauptbahnhof. Sie hat die folgenden Haltestellen:

Vom Bonner Hauptbahnhof bestehen zahlreiche Anschlussmöglichkeiten an den deutschen und internationalen Eisenbahn-Fernverkehr. Darüber hinaus wird gelegentlich Bad Münstereifel als eine weitere Haltestelle vor Euskirchen angefahren.

Die Linie S23: Der Fahrplan der S-Bahn

Die S-Bahn-Linie S23 fährt auf der Strecke zwischen Euskirchen und Bonn von Montag bis einschließlich Donnerstag in den Betriebszeiten 04.06 Uhr bis 23.36 Uhr. Am Freitag sowie an Sams- und Sonntagen fährt die erste S-Bahn bereits um 00.36 Uhr, der letzte Zug hat mit 23.36 Uhr die gleiche Abfahrtszeit wie an den übrigen Tagen. Die S-Bahnen fahren in einer Taktung von 30 Minuten. Die Bahn legt die gesamte Strecke von Euskirchen nach Bonn in einer knappen Dreiviertelstunde zurück.

Die S-Bahn-Linie S23: Die Fahrzeuge heute und perspektivisch

Gegenwärtig (Stand Dezember 2020) betreibt die DB Regio die S-Bahn-Linie S23 mit Diesel-Loks. Seit dem Jahr 2015 setzt die Deutsche Bahn als Fahrzeuge ausschließlich leichte Diesel-Triebwagen der Marke Alstom Coradia LINT ein, die speziell für den Personennahverkehr konzipiert wurden. Eine Elektrifizierung ist in der mittelfristigen Zukunft angedacht. Experten schätzen, dass für diese Umstellung Kosten in Höhe von ungefähr 50 Millionen Euro anfallen werden. Nach ersten Berechnungen würden die elektrischen Bahnen die Fahrtstrecke zwischen Euskirchen und Bonn schneller zurücklegen, eine Zeitersparnis von rund fünf Minuten erscheint möglich.

Die S-Bahn-Linie S23: Zugehörigkeit zum Verkehrsverbund

Die DB AG betreibt im gesamten Rheinland für die Versorgung der Bevölkerung mit Nahverkehrsangeboten verschiedene Verkehrsverbünde. Die S-Bahn-Linie S23 bildet einen Teil des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS). Auf der Homepage dieses Verkehrsverbundes erhalten Verbraucher aktuelle Informationen zu Abfahrtszeiten, Zugausfällen und Ähnlichem. Darüber hinaus können Fahrgäste eine VRS-App herunterladen, um Tickets zu kaufen und sich informieren zu lassen. In der Fahrplanauskunft der App und auf der Homepage wird zu jeder Verbindung der S-Bahn-Linie S23 automatisch der passende Tarif angezeigt. Die VRS verkauft Fahrkarten für die S-Bahn zwischen Euskirchen und Bonn in verschiedener Form, unter anderem als:

Diese Fahrscheine können teilweise nicht nur für Fahrten im Verkehrsverbund Rhein-Sieg, sondern auch in benachbarten Regionen in Nordrhein-Westfalen genutzt werden.

Auch interessant