1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Verkehr

Condor Flugzeuge in Streifen-Optik – „sieht aus wie in alten Knast-Filmen“

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

Zwei Boeing 757 von Condor: Oben die neue gestreifte Livery rot weiß gestreift, unten die bisherige Bemalung.
Zwei Boeing 757 von Condor: Oben die neue gestreifte Livery, unten die bisherige Bemalung. © Condor / Condor (Montage)

Die Flugzeuge der Airline Condor bekommen eine Bemalung: Die Jets kommen künftig in Streifen-Optik daher. Im Netz sind jedoch nicht alle glücklich mit dem neuen Aussehen.

Köln – Wer an Urlaub in der Sonne denkt, denkt neben Sand und Meer auch an Sonnenschirme, Badetücher und Strandliegen – und was haben diese Gegenstände gemeinsam? Richtig, die Streifen-Optik. Und da die Airline Condor dem Grundsatz „Condor ist Urlaub. Und Urlaub ist gestreift“ folgt, hat die Airline nun eine neue Optik („Livery“) für seine Flugzeuge präsentiert. Und sich dabei ganz an das selbst ausgegebene Streifen-Motto gehalten. „So entwickelt sich Condor zum unverwechselbaren und einzigartigen Ferienflieger“, tönt das Unternehmen. Die Flieger werden natürlich auch in NRW, also auch am Flughafen Köln/Bonn zu sehen sein.

Condor Fluggesellschaft
Kundenservice0180/6767767
Gründung21. Dezember 1955
CEORalf Teckentrup (seit 2004)
HauptsitzFrankfurt am Main
Gründeru.a. Lufthansa

Livery: Airline Condor künftig in neuem Design mit Streifen-Look

Mit dem neuen Markenauftritt setze man den Wandel vom Tochterunternehmen eines Reisekonzerns hin zur unabhängigen Airline fort, erklärt Condor. „Das wollen wir auch über unseren Auftritt unmissverständlich zum Ausdruck bringen: Condor ist Urlaub und Condor ist unverwechselbar – wie unser neues Design, mit dem wir jetzt in die Zukunft starten“, so Ralf Teckentrup, CEO von Condor. „Unser neues Markenzeichen sind Streifen, unsere Bildmarke steht für unsere Herkunft und die Farben für die Vielfalt.“ Zuletzt hatte Condor auch seine Rückkehr an den Flughafen Köln/Bonn angekündigt

Condor

Condor, eigentlich die Condor Flugdienst GmbH, gehört zu den beliebtesten Ferienfliegern in Deutschland. Die Airline hat ihren Heimatflughafen in Frankfurt am Main. Gegründet wurde Condor 1955. Schon kurz danach ging es unter anderem nach Mallorca und Teneriffa. Condor war lange Zeit einer Tochter der Lufthansa, danach profitabler Teil des Reisekonzerns Thomas Cook. Nach dessen Insolvenz und anschließend einsetzenden Corona-Pandemie wurde Condor mit Unterstützung des Staats gerettet und gehört mittlerweile zu 51 Prozent einem britischen Vermögensverwalter. Aktuell bietet die Condor Flüge in 37 verschiedene Länder weltweit an.

Livery: Neue Condor Bemalung in diesen 5 Farben

Die Flugzeuge von der Airline Condor werden zunächst fünf Farben im Streifenlook tragen:

Condor Lackierung im Streifen-Design: „Welt kann ruhig noch ein bisschen bunter werden“

Das Konzept, in Verbindung mit Remo Masala von der Berliner Kreativagentur „vision alphabet“ entstanden, erfreut sich unter Fluggästen allerdings nicht ausschließlich größter Beliebtheit. Die Reaktionen auf die neue Condor-Lackierung mit Streifen fallen geteilt aus. „Sieht aus wie in alten Knast-Filmen“, schreibt ein Facebook-User unter den Post der Airline, der den neuen Look bekannt gibt. „Eben kam in den Nachrichten, dass vertikale Streifen auf Flugzeugen untersagt werden, einstweilige Verfügung, um Augenkrebs zu vermeiden“, schreibt ein anderer. Doch es gibt auch positive Reaktionen. „Ist doch mal was anderes!“ oder „Die Welt kann ruhig noch ein bisschen bunter werden“, heißt es da.

Condor Airline: Neue Ringelstreifen Optik bald sichtbar – auch auf Crew-Kleidung und Bordkarten

Auch die Crew kommen im Zuge der optischen Neuausrichtung Veränderungen zu: „An den Uniformen der Crews werden die Accessoires, wie Halstücher, Krawatten und Pins im neuen Design erstrahlen. Und auch an Bord, in den Flughäfen, auf der Webseite und auf Social Media hält das neue Design Einzug“, heißt es vom Unternehmen. Das neue Design soll schon in den kommenden Wochen für Passagiere sichtbar werden. Dann werden bereits Besteck, Becher und Bordkarten im neuen Design zu sehen sein. (mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant