1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Verkehr

Doch kein Lufthansa-Streik am Mittwoch und Donnerstag – Einigung in letzter Minute

Erstellt:

Bei der Lufthansa wurde der nächste Streik abgewendet. Piloten und Airline konnten sich im Tarifstreit einigen. Eigentlich waren ab Mittwoch neue Streiks angekündigt.

Update vom 6. September, 15:04 Uhr: Es gibt doch keinen neuen Streik bei der Lufthansa. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur (dpa) einigten sich die Airline und die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) am Dienstag in Frankfurt. Details wurden zunächst nicht bekannt. Eine offizielle Rücknahme der Streikankündigung durch die VC steht zwar noch aus, aber der geplante Lufthansa-Streik ab Mittwoch soll laut der dpa abgewendet worden sein.

Demnach hätten die Verhandlungen am Dienstag um 10 Uhr begonnen und von Beginn an unter hohem Zeitdruck gestanden. Denn wäre es zum Streik gekommen, hätte die Lufthansa in sehr kurzer Zeit über Flugstreichungen entscheiden müssen. Die Vereinigung Cockpit hatte, für den Fall, dass man sich im Tarifstreit nicht einig werde, Streiks bei den Lufthansa-Passagiermaschinen in Deutschland für Mittwoch (7. September) und Donnerstag (8. September) angekündigt. Bei der Lufthansa Cargo (Frachtflüge) wäre sogar auch der Freitag (9. September) noch von dem Streik betroffen.

Neuer Lufthansa-Streik für Mittwoch und Donnerstag angekündigt

Erstmeldung vom 6. September, 9:59 Uhr: Frankfurt am Main – Die Piloten der Lufthansa haben einen zweiten Streik angekündigt. Am Mittwoch (7. September) und Donnerstag (8. September) wollen sie bei der Lufthansa-Kerngesellschaft die Arbeit niederlegen. Von Mittwoch bis Freitag (9. September) wäre Lufthansa Cargo (Frachtflüge) betroffen. Die Airline könne den Streik bei einem Verhandlungstermin am Dienstag (6. September) aber noch mit einem „ernstzunehmenden Angebot“ abwenden, teilt die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) mit.

Passagiermaschinen der Lufthansa stehen auf dem Flughafen Frankfurt.
Schon am 2. September standen wegen eines Pilotenstreiks viele Lufthansa-Maschinen still. © Boris Roessler/dpa

Lufthansa: Neuer Streik ab Mittwoch angekündigt

Zweiter Lufthansa-Streik: Das ist geplant

► Die Lufthansa-Piloten wollen ab Mittwoch (7. September) für mehrere Tage streiken

► Vom 7. September ab 0:01 Uhr bis 8. September 23:59 Uhr wären die Lufthansa-Passagiermaschinen aus Deutschland betroffen.

► Vom 7. September ab 0:01 Uhr bis 9. September 23:59 Uhr wären die Flugzeuge der Lufthansa Cargo (Frachtflüge) betroffen.

► Am Dienstag (6. September) gibt es nochmal Verhandlungen zwischen der Lufthansa und der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit. Hier gibt es die letzte Chance, den nächsten Lufthansa-Streik noch abzuwenden.

„Ungeachtet anderslautender Ankündigungen ist die Lufthansa bis heute nicht auf uns zugekommen und legte ebenso kein neues Angebot vor. Dies ist absolut unverständlich und führt zu einer weiteren unnötigen Eskalation der Situation“, so die VC. Die Lufthansa-Piloten hatten bereits am 2. September mit einem großen Streik nahezu den kompletten Betrieb der Lufthansa in Deutschland lahmgelegt. Rund 800 Flüge fielen aus. Über 130.000 Passagiere waren betroffen. Auch am Flughafen Düsseldorf und am Flughafen Köln/Bonn fielen Lufthansa-Flüge aus.

Lufthansa-Streik: Letzte Chance bei Verhandlungen am Dienstag

„Wir bedauern sehr, dass die Gewerkschaft den Weg der Eskalation weitergeht“, sagte ein Lufthansa-Sprecher in einer ersten Reaktion auf den neu angekündigten Streik. Eine Hintertür zum Abwenden des Streiks gibt es aber noch. „Um auch in dieser Lage nichts unversucht zu lassen, haben wir dennoch einen Verhandlungstermin für Dienstag angeboten. Dieser wird dem Vernehmen nach stattfinden. Klar muss jedoch sein, der angekündigte Streik kann nur durch ein ernstzunehmendes Angebot des Unternehmens abgewendet werden“, erklärt VC-Pressesprecher Matthias Baier.

Die Piloten der Lufthansa hatten sich bereits Anfang August bei einer Urabstimmung durch die Gewerkschaft Cockpit mit über 97 Prozent der Stimmen für einen Lufthansa-Streik ausgesprochen, falls im aktuellen Tarifstreit keine Einigung erzielt wird. Bislang konnte noch kein Ergebnis erzielt werden. Die Vereinigung Cockpit verlangt für die Lufthansa-Piloten unter anderem Gehaltssteigerungen von 5,5 Prozent im laufenden Jahr und einen automatisierten Inflationsausgleich ab dem kommenden Jahr. (bs/dpa) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant