1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Verkehr

Nachtzug ab Köln: So sehen die neuen Liegewagen aus – mehr Sicherheit, mehr Komfort

Erstellt:

Von: Oliver Schmitz

Die ÖBB hat die Liegewagen ihrer Nachtzug-Flotte modernisiert. Diese werden auch auf Strecken über Köln und Düsseldorf eingesetzt.

Köln/Hamburg – In ganz Europa werden Nachtzüge als Transportmittel immer beliebter. Kein Wunder also, dass neue Nachtzug-Verbindungen geplant sind. Auch Köln, Düsseldorf oder Bonn werden dabei von immer mehr Nachtzügen angefahren.

Mehr Komfort, mehr Service: Gemeinsam mit der Deutschen Bahn (DB) hat die Österreichische Bundesbahn (ÖBB) am Montag (11. Juli) ihre modernisierten Liegewagen präsentiert. Sie sollen in immer mehr Nightjet-Zügen von und nach Hamburg zum Einsatz kommen. Aber auf Strecken über NRW kommen die Liegewagen zum Einsatz.

Nachtzug: Neue Liegewagen im ÖBB-Nightjet – das hat sich verändert

Insgesamt 22 Sitzwagen aus der Nachtzug-Bestandsflotte der ÖBB wurden dafür zu Multifunktions-Liegewagen umgebaut. Die neu gestalteten 4er-Abteile mit fix montierten Betten sollen insbesondere für Familien den Reisekomfort erhöhen. Auch Fahrräder können mitgenommen werden und es gibt kostenloses WLAN. Die neuen „Liegewagen Comfort“ können auch im Online-Durchgang komplett begutachtet werden. Neben dem „Nightjet“ fährt über Köln auch der private Nachtzug-Anbieter „Green City Trip“.

Ein Abteil im neuen „Liegewagen comfort“ des Nightjet der Österreichischen Bundesbahn ist bei einem Medientermin am Bahnhof Altona zu sehen.
Eine Kabine des ÖBB-„Liegewagen Comfort“ hat Platz für vier Passagiere. © Christian Charisius/dpa

Nightjet: Auf diesen Strecken kommt der ÖBB-Liegewagen zum Einsatz

Nachtzug in Europa: Deutsche Bahn, ÖBB und Co. wollen 13 Millionen-Städte verbinden

Links ein ÖBB-„Nightjet“ von außen und rechts eine Kabine eines „Liegewagen Comfort“. (IDZRW-Montage)
Insgesamt 22 neue „Liegewagen Comfort“ sind jetzt Teil des ÖBB-Nachzug-Flotte. (IDZRW-Montage) © Christian Charisius/dpa

„Bis 2026 wollen wir die Nightjet-Reisenden auf jährlich drei Millionen verdoppelt haben“, sagte Sabine Stock, Vorständin ÖBB-Personenverkehr. Dabei sei es nicht nur wichtig, neue Destinationen in das europaweite Nachtzugnetz aufzunehmen, sondern auch moderne und bequeme Nachtzüge anzubieten.

Stefanie Berk, Marketing-Vorständin DB Fernverkehr, ergänzte: „Der Nachtzug ist nicht nur ein starkes Symbol für klimafreundliches Reisen, sondern auch für ein vernetztes, grenzenloses Europa“. In den nächsten Jahren wolle die Deutsche Bahn zusammen mit anderen Partnerbahnen 13 europäische Metropolen auf der Schiene über Nacht verbinden. Bereits jetzt fährt der „Nighjet“ je nach Zählung acht bis neun Städte mit über einer Million Einwohner an. (os mit dpa) Fair und unabhängig informiert, was in NRW und Köln passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant