1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Verkehr

Osterferien: Bahn setzt Sonderzüge ein – was Reisende wissen müssen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Benjamin Stroka

Menschen an einem Bahnsteig und ein fahrender ICE (Montage).
Viele nutzen zum Reisen in den Osterferien die Deutsche Bahn (Symbolbild/Montage). © Sven Simon/Imago & Marc Schüler/Imago

Die Deutsche Bahn rechnet mit einem Reise-Boom über Ostern. 50 Sonderzüge sollen für ein größeres Platzangebot sorgen. Dafür drohen Verspätungen durch Baustellen.

Berlin – Wer in den Osterferien eine Reise mit der Deutschen Bahn plant, hat gleichzeitig Grund zur Freude – und Grund zur Sorge. Die gute Nachricht: Die Bahn setzt auf stark nachgefragten Verbindungen Sonderzüge ein. Damit wird das Platzangebot in den Zügen deutlich ausgebaut. Allerdings könnten einige Fahrten länger dauern, als geplant. Denn es gibt viele Baustellen während der Osterferien.

Deutsche Bahn: Sonderzüge über Ostern – hohe Nachfrage

Die Sonderzüge der Bahn werden kurz vor dem Osterwochenende eingesetzt. Ab Gründonnerstag (14. April) starten insgesamt 50 zusätzliche Züge der Bahn. Diese bleiben bis zum Ende der Osterferien am 24. April im Einsatz. Die Sonderzüge sollen nach Angaben der Bahn vor allem „auf stark nachgefragten Verbindungen“ für Entlastung und ein höheres Platzangebot sorgen. Dabei geht es beispielsweise um Fernverbindungen wie zwischen Berlin und München oder NRW und Berlin.

„Die Menschen wollen verreisen, sie wollen wieder mit dem Zug fahren. Das zeigt sich deutlich in den steigenden Buchungszahlen. Wir haben eine erheblich stärkere Nachfrage als im letzten Jahr zu dieser Zeit“, sagt DB-Fernverkehrschef Michael Peterson. Dem will die Bahn gleichzeitig mit besonderen Angeboten gerecht werden. So gibt es ein Frühlingsangebot mit sogenannten Europa-Sparpreis-Tickets, für Reisen nach Österreich, in die Schweiz oder in die Niederlande.

Bahn: Baustellen in den Osterferien sorgen für Verspätungen und Ausfälle

Bahn: Tipps für Reisen in den Osterferien

Die Bahn rechnet vor allem zum Ferienstartwochenende am 8. und 9. April sowie zum Osterwochenende von Gründonnerstag bis Ostermontag (14. April bis 18. April) mit vielen Reisenden. Hier werden Sitzplatzreservierungen empfohlen. Gleichzeitig können Reisende im Vorfeld die Auslastungsanzeige bei der Bahn überprüfen, um zu sehen, wie voll ihr jeweiliger Zug voraussichtlich sein wird.

Ferienzeit ist aber nicht nur Reisezeit, sondern häufig auch Baustellenzeit. Die Deutsche Bahn wird dann in vielen Regionen das Schienennetz erneuern. „Die Baustellen sind in die Ferienzeit gelegt, um möglichst wenig den Berufs-, Schüler:innen- und Güterverkehr zu beeinträchtigen“, teilt das Unternehmen mit. Ferienreisende müssen sich dafür aber auf einige Verspätungen, Ausfälle und zusätzliche Umstiege einstellen. In NRW fallen beispielsweise ICE-Fahrten zwischen Düsseldorf Hauptbahnhof und Köln Hauptbahnhof aus. Gleichzeitig gelten in vielen Fällen geänderte Fahrtzeiten. (bs) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant