1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Verkehr

RB24 Eifelbahn Köln – Trier: Fahrplan, Haltestellen, Fahrzeuge

Erstellt: Aktualisiert:

Bahn der Eifelbahn in der Nähe von Satzvey
Bahn der Eifelbahn in der Nähe von Satzvey © IMAGO

Die Eifelbahn verkehrt als RB24 zwischen Köln und Gerolstein in der Vulkaneifel und ergänzt die RB22 zwischen Köln und Trier. Für die Bewohner der Eifel ist sie die wichtigste Verbindung in das Metropolgebiet Rhein/Ruhr.

Köln – Für Pendler aus den beschaulichen Dörfern der Eifel ist die Eifelbahn wochentags die wichtigste Verbindung in die Großstadt Köln. An den Wochenenden dreht sich die Bedeutung um. Dann sind es die Städter, die mit der RB24 zum Wandern in die Natur hinaus fahren.

Die Eifelbahn und ihre Geschichte

Die beiden Begriffe Eifelbahn und Eifelstrecke werden oft synonym verwendet. Dabei ist die Eifelbahn (RB24) nur eine der drei Bahnverbindungen auf der Eifelstrecke. Diese verläuft auf 173 Kilometern zwischen Köln und Trier. Die Bauarbeiten begannen 1864 und wurden 1875 fertiggestellt. Bis heute ist die Strecke nicht elektrifiziert. 1998 existierte kurzzeitig eine Regional-Express-Verbindung mit den Endstationen Köln und Saarbrücken (über Trier), die sich jedoch als nicht rentabel erwies.

Der nördliche Teil der Eifelbahn zwischen Köln und Gerolstein gehört zum Verkehrsverbunds Rhein-Sieg (VRS), der südliche Teil zwischen Jünkerath bis Trier zum Verkehrsverbund Region Trier (VRT). Im jeweiligen Bundesland sind außerdem der NRW-Tarif bzw. das Rheinland-Pfalz-Ticket gültig.

Die Eifelbahn RB24 und ihre Haltestellen

Auf der Eifelstrecke verkehren drei verschiedene Linien: Der sogenannte Eifel-Mosel-Express (RE12), der zwischen Köln Hbf und Trier Hbf nur sieben Mal hält, der RE22 (der zwischen Gerolstein und Trier RB22 heißt) und die RB24.

Zwischen den Endstationen Köln Messe/Deutz und Gerolstein zählt die Eifelbahn RB24 insgesamt 22 Haltestellen. Der Linienverlauf:

*Bedarfshaltestellen

Einziger nennenswerter Knotenpunkt der Eifelbahn ist der Bahnhof in Euskirchen. Hier ist der Umstieg auf drei weitere Strecken möglich:

Daneben wird die Reaktivierung stillgelegter Strecken in der Eifel diskutiert, darunter der Oleftalbahn von Kall nach Hellenthal, auf der heute nur noch eine Museumsbahn verkehrt. Eine Reaktivierung der Westeifelbahn zwischen den Endstationen Gerolstein und Prüm scheiterte am Protest der Gemeinden.

RB24 Eifelbahn: Der Fahrplan

Die Eifelbahn RB24 verkehrt stündlich in der Hauptverkehrszeit bis Gerolstein und in den Randzeiten bis Kall. Da parallel auch der Eifel-Express RB22 die Strecke stündlich bedient, steht Pendlern alle 30 Minuten ein Zug in die Eifel bzw. nach Köln zur Verfügung.

Dazu kommen zwei Expresszüge an den Wochentagen, bzw. drei Züge am Wochenende. Diese bedienen vor allem die touristische Nachfrage in beide Richtungen: Tagesausflügler, die es zum Shopping in die Großstadt zieht, bzw. umgekehrt in die Natur.

Die nördliche Eifelbahn wird zur S-Bahn

In naher Zukunft wird zumindest die nördliche Eifelbahn RB24 zwischen Köln und Kall wegfallen und durch die neue elektrifizierte S15 ersetzt werden. Diese wird im 20-Minuten-Takt von Gummersbach über Overath, Köln und Euskirchen nach Kall fahren. Im Rahmen der Umgestaltung werden auch die letzten Bahnhöfe entlang der Eifelstrecke barrierefrei umgebaut. Die Planung sieht eine Inbetriebnahme der S15 bis zum Jahr 2030 vor. Im weiteren Verlauf der Eifelbahn soll die heutige RE22/RB22 erhalten bleiben und ebenfalls elektrifiziert werden.

Die Eifelbahn RB24 und ihre Fahrzeuge

Die DB Regio betreibt die Eifelbahn als Teil des Vareo-Netzes im Auftrag des Zweckverbandes Nahverkehr Rheinland. Der Name Vareo (Eigenschreibweise vareo) setzt sich aus den fünf bedienten Regionen Voreifel, Ahrtal, Rhein, Eifel und Oberbergisches Land/Oberes Volmetal zusammen.

Auf den Vareo-Linien (dem sogenannten Kölner Dieselnetz) setzt die Deutsche Bahn Dieseltriebzüge des französischen Konzerns Alstom vom Typ LINT 81 und LINT 54 ein. Die modernen Bahnen sind klimatisiert, barrierefrei und bieten die Möglichkeit zur Fahrradmitnahme.

Auch interessant