1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Verkehr

RB25 Oberbergische Bahn Köln – Lüdenscheid: Fahrplan, Haltestellen, Fahrzeuge

Erstellt: Aktualisiert:

RB 25 Oberbergische Bahn am Haltepunkt Köln Hansaring
RB 25 Oberbergische Bahn am Haltepunkt Köln Hansaring © Rüdiger Wölk / IMAGO

Rund 97 Kilometer legt die Oberbergische Bahn auf ihrem Weg von Köln nach Lüdenscheid zurück. Sie steuert alle 60 Minuten insgesamt 20 Haltestellen an. Im 30-Minuten-Takt ist sie zwischen Köln und Gummersbach unterwegs.

Köln – Rund 111 Millionen Fahrgäste sind laut Angaben des Nahverkehrs Rheinland jährlich mit der RB25 unterwegs. Die Oberbergische Bahn steuert abhängig von Wochentag und Uhrzeit verschiedene Endstationen an.

Oberbergische Bahn RB25: Geschichte und Hintergründe

Im Jahr 1984 wurde mit der City-Bahn (CB) eine neue Art des Nahverkehrs durch die Deutsche Bundesbahn eingeführt. Sie sollte vor allem die Attraktivität von Nebenstrecken erhöhen. Dafür modernisierte die Betreiberin die vorhandenen Fahrzeuge und verdichtete den Takt. Unter anderem war zwischen 1984 und 1998 eine City-Bahn zwischen den Städten Köln und Gummersbach im Stundentakt unterwegs.

Im Jahr 1998 reformierte die Deutsche Bahn alle Nahverkehrslinien in Nordrhein-Westfalen. Aus der City-Bahn wurde die Oberbergische Bahn RB25. Ein Jahr lang war diese weiterhin mit den vorhandenen Fahrzeugen, sogenannten n-Wagen, unterwegs. 1999 wurden Triebwagen der Baureihe 644 eingesetzt.

Die Streckenführung wurde im April 2003 von Gummersbach nach Marienheide verlängert. Weitere Ausweitungen folgten:

Oberbergische Bahn RB25: Haltestellen

Die Oberbergische Bahn ist in verschiedenen Frequenzen unterwegs und bedient abhängig von Zeit und Wochentag unterschiedliche Abschnitte beziehungsweise Endstationen. Die gesamte Strecke von Köln bis Lüdenscheid umfasst folgende Haltestellen:

Im Laufe der Geschichte der Oberbergischen Bahn wurden zahlreiche Bahnhöfe und Gleise im Verlauf der Route modernisiert und teilweise reaktiviert. So arbeitete man zum Beispiel im Jahr 2012 am Gleisabschnitt zwischen Marienheide und Meinerzhagen, um den Personennahverkehr zwischen den Gemeinden nach einigen Jahren Stillstand wieder zu ermöglichen.

Oberbergische Bahn RB25: Taktfrequenzen und Fahrplan

Die RB25 ist von Montag bis Freitag im 30-Minuten-Takt zwischen Köln-Hansaring und Gummersbach unterwegs. Einmal in der Stunde fährt sie weiter bis zur Endstation Lüdenscheid. Am Wochenende fahren die Züge halbstündlich von Köln-Hansaring bis Engelskirchen sowie stündlich von Köln bis Lüdenscheid.

Die ersten Züge verlassen den Bahnhof Köln-Hansaring in der Woche gegen 5.30 Uhr. Die letzte Fahrt beginnt um circa 0.20 Uhr. Samstags beginnt der Takt eine Stunde, sonntags zwei Stunden später.

Oberbergische Bahn RB25: Die eingesetzten Fahrzeuge

Im Verlauf des Bestehens des RB25 war der Nahverkehrszug mit verschiedenen Fahrzeugen unterwegs. Zu Zeiten der City-Bahn setzt die Betreiberin n-Wagen ein, aufgrund ihrer Farbe auch bekannt als „Silberlinge“. Sie stammten aus den Baujahren 1959 bis 1980. Im Mai 1998 wurden sie durch die Baureihe 644 vom Hersteller Bombardier ersetzt. Die auch als Bombardier TALENT bekannten Triebwagen wurden von 1996 bis 2008 gebaut. Sie waren bis 2014 auf der Strecke der Oberbergischen Bahn unterwegs.

Anschließend setzte man Nahverkehrs-Dieseltriebwagen der Baureihen BR 620 und 622 aus der Triebwagen-Familie Alstom Coradia LINT ein. Der Hersteller Alstom begann im Jahr 1999 mit der Produktion. Die Wagen erreichen maximale Geschwindigkeiten von bis zu 140 Stundenkilometer. Auf der Strecke des RB25 sind sie mit einer Höchstgeschwindigkeit von 120 Stundenkilometern unterwegs. Erreicht wird der maximale Wert auf dem Streckenabschnitt zwischen Köln und Rösrath-Stümpen.

Oberbergische Bahn RB25: Betreiber und Verkehrsverbünde

Die Oberbergische Bahn wird von der DB Regio AG betrieben. Die 100-prozentige Tochtergesellschaft der Deutschen Bahn verantwortet den gesamten innerdeutschen Nahverkehr des DB-Konzerns sowie einzelne internationale Verbindungen.

Die RB25 ist im Streckenverlauf in zwei Tarifgebieten unterwegs:

Darüber hinaus lässt sich die RB25 mit dem NRW-Ticket nutzen.

Auch interessant