1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Verkehr

RB34 Schwalm-Nette-Bahn Mönchengladbach – Dalheim: Fahrplan, Strecke, Haltestellen

Erstellt: Aktualisiert:

Schriftzug Nahverkehr Rheinland NVR und Verkehrsverbund Rhein-Sieg VRS
Die RB34 gehört zum Verkehrsverbund Nahverkehr Rheinland © Horst Galuschka / IMAGO

Die RB34 oder Schwalm-Nette-Bahn ist eine Regionalbahn, die im Stundentakt sieben Haltestellen auf einer Streckenlänge von zehn Kilometern verbindet. Die Endstationen der Linie sind Mönchengladbach Hbf und Dalheim.

Mönchengladbach – Die RB34 gehört zum Verkehrsverbund Nahverkehr Rheinland und verbindet Mönchengladbach mit Dalheim. Die nur zehn Kilometer lange Strecke der Schwalm-Nette-Bahn ist keine bundeseigene Bahnlinie, sondern wird von der VIAS betrieben. Das private Unternehmen gehört der Rurtalbahn und der R.A.T.H. GmbH.

Schwalm-Nette-Bahn RB34: Ein Rest des „Eisernen Rheins“

Die heutige Regionalbahn-Linie RB34 ist auf den ersten Blick eine sehr kurze Verbindung. Nur sieben Haltestellen deckt der Fahrplan ab, die sich zwischen Mönchengladbach und Dalheim auf zehn Kilometer Schiene verteilen. Der Fahrplan sieht stündliche Abfahrten an den Endstationen vor, am Wochenende verkehrt die Schwalm-Nette-Bahn im Zwei-Stunden-Takt.

Die heute von einem Privatunternehmen, der VIAS, betriebene Regionalbahnlinie folgt einem Teilstück einer grenzüberschreitenden historischen Bahnlinie: Der sogenannte Eiserne Rhein zwischen Duisburg und Antwerpen über Mönchengladbach und Dalheim brachte seit dem 19. Jahrhundert Auswanderer in die Hafenstadt. Heute ist die RB34 vor allem für die Anwohner eine attraktive Verbindung im Verkehrsverbund Nahverkehr Niederrhein.

Schwalm-Nette-Bahn RB34: Fahrplan, Endstationen, Haltestellen

Fahrgäste von außerhalb der Region können im Hauptbahnhof Mönchengladbach umsteigen in die RB34. Hier oder in Rheydt Hbf finden sich entsprechende Anschlüsse. Die Züge der Regionalbahn verkehren auf dem Normalschienennetz zwischen beiden Endstationen.

Der Betrieb der Schwalm-Nette-Bahn beginnt werktags um 06:31 Uhr, am Samstag um 07:31 Uhr und am Sonntag um 09:31 Uhr. Eingestellt wird der Verkehr gegen 22.30, unabhängig vom Wochentag.

Der Fahrplan sieht sieben Haltestellen vor, die Strecke wird in ca. 24 Minuten zurückgelegt:

Die Endstation Dalheim, ein Bahnhof im gleichnamigen Ortsteil der Stadt Wegberg, hat mit dem Rückgang der Auswanderungen seit dem Ende des Ersten Weltkrieges ihre Bedeutung verloren. Die früher zahlreichen Gleise für den grenzüberschreitenden Güterverkehr wurden ebenso zurückgebaut wie die angeschlossenen Lok- und Güterschuppen. Auch die Halle, in der Auswanderer auf die Abfertigung durch den niederländischen Zoll warteten, existiert nicht mehr. Reisende, die überregionale Verbindungen suchen, finden diese ab Mönchengladbach oder Rheydt.

Schwalm-Nette-Bahn RB34 im Verkehrsverbund Nahverkehr Rheinland: Die Fahrzeuge

Die Schwalm-Nette-Bahn ist ein Beispiel für die erfolgreiche Übernahme und Privatisierung einer Teilstrecke, die mit einer Verbesserung der Services und einigen Investitionen in die Fahrzeuge einherging. Seit 2017 ist die regionale Bahnlinie in den Händen eines privaten Betreibers, der VIAS. Das Unternehmen gehört je zur Hälfte der Rurtalbahn und der Familienfirma R.A.T.H. GmbH – die ihrerseits die Rurtalbahn betreibt.

Die VIAS wurde 2010 in Düren gegründet und betreibt mittlerweile mehr als 200 Kilometer Schienennetz. Auf der Strecke der RB34 werden Triebfahrzeuge vom Typ Lint BR 622 eingesetzt. Die als robust geltenden Triebwagen mit Dieselmotoren sind ausdrücklich für den schnellen Personenverkehr konzipiert und kommen erfolgreich überall da zum Einsatz, wo Strecken nicht elektrifiziert sind. Zu den Stärken der Dieselloks gehört das beachtliche Beschleunigungsvermögen auf eine hohe Endgeschwindigkeit. Für die Schwalm-Nette-Bahn optimal sind auch die ausfahrbaren Trittstufen, die an Bahnhöfen mit niedrigen Bahnsteighöhen wie Dalheim einen komfortablen Einsatz ermöglichen. Die unterschiedlich hohen Bahnsteige in Mönchengladbach und Rheydt mit mehr als 70 Zentimetern und in Dalheim mit nur 38 Zentimetern stellen bei der Auswahl geeigneter Loks und Wagen eine weitere Herausforderung dar.

Mit dem Angebot stündlicher Verbindungen zwischen Dalheim und Mönchengladbach und der Bereitstellung moderner Züge konnten sich die Betreiber der Schwalm-Nette-Bahn in den vergangenen Jahren bereits eine beachtliches Passagieraufkommen sichern. Rund 1,3 Millionen Fahrgäste transportiert die RB34 pro Jahr.

Auch interessant