1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Verkehr

RE5 RRX Rhein-Express Wesel - Koblenz über Köln: Fahrplan, Haltestellen, Takt, Fahrzeuge

Erstellt: Aktualisiert:

Wegberg: Der neue Rhein-Ruhr-Express (RRX) fährt auf der Siemens Teststrecke in Wegberg über die Gleise
Der Rhein-Express RE5 RRX verkehrt seit 1998 zwischen Wesel und Koblenz © picture alliance/dpa | Roland Weihrauch

Den meisten Pendlern im Rheinland ist der Rhein-Express RE5 RRX bekannt. Schließlich verbindet er Städte wie Oberhausen, Duisburg, Düsseldorf, Köln und Bonn miteinander. Nicht immer pünktlich, aber trotzdem stets gut besetzt ist der Regional-Express.

Köln – Der Rhein-Express RE5 RRX will Pendler schneller und komfortabler an ihr Ziel bringen. Das ist zumindest das Ziel der Verkehrsplaner in den zuständigen Landesministerien. Schließlich sollen immer mehr Menschen ihr Auto stehen lassen und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit fahren. Das erste Ziel verfehlt die Regional-Express-Linie aber deutlich: Sie gehört zu den Zugverbindungen der Region mit den meisten Verspätungen.

Rhein-Express RE5 RRX: Betreiber und Entstehung

Der Rhein-Express ist eine bundeslandübergreifende Regional-Express Linie. Er verkehrt seit 1998 und verbindet Koblenz in Rheinland-Pfalz mit den Städten Bonn, Köln, Düsseldorf und Wesel in Nordrhein-Westfalen. Der RE5 RRX gehört zu dem bedeutendsten Schienen-Infrastrukturprojekt Nordrhein-Westfalens und wird von der Landesregierung mit einem milliardenschweren Investitionspaket gefördert. Betrieben wird die Zuglinie von vier Verkehrsunternehmen:

Entstanden ist der Rhein-Express durch die Verbindung zweier Strecken, die beide jeweils in Köln endeten. Zunächst hielt der RE5 RRX an allen Bahnhöfen auf der Strecke. Seit dem Jahr 2002 entfielen viele Haltestellen und der Zug konnte seine Geschwindigkeit auf einzelnen Streckenabschnitten auf bis zu 160 km/h erhöhen. Damit kam es zum Beispiel zwischen Köln und Koblenz zu einer Zeitersparnis von ca. 30 Minuten.

Rhein-Express: Endstationen und Haltestellen des RE5 RRX

Die beiden Endstationen des Rhein-Express RE5 RRX sind der Bahnhof in Wesel am Niederrhein und der Hauptbahnhof in Koblenz.

Zwischen diesen Stationen hält der Rhein-Express an folgenden Haltestellen:

Rhein-Express RE5 RRX: Fahrzeuge

Seit dem Jahr 2002 wird die Strecke des Rhein-Express RE5 RRX von sogenannten Wendezügen betrieben, bei denen der Triebwagen bei einem Richtungswechsel nicht umgesetzt werden muss. Der Zug besteht aus sechs Doppelstockfahrzeugen. Als Triebwagen werden die Modelle Siemens Desiro HC eingesetzt. Der Zug setzt sich aus vier Zweite-Klasse-Fahrzeugen und zwei gemischtklassigen Wagen zusammen: Die Plätze der Ersten Klasse befinden sich normalerweise im oberen Stockwerk; die der Zweiten im unteren.

Rhein-Express RE5 RRX: Fahrplan und Verspätungen

Der Rhein-Express verkehrt stündlich zwischen Wesel und Koblenz: Die erste Fahrt beginnt wochentags in Wesel um 5.06 Uhr; der letzte RE5 RRX fährt ab Wesel um 21.11 Uhr. Die hoch frequentierte Regional-Express-Linie gehört zu den Zuglinien mit den meisten Verspätungen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz: Durchschnittlich kam der Rhein-Express im Jahr 2018 auf 5,3 Minuten Verspätung pro Fahrt. Die Pünktlichkeitsquote schwankt zwischen 40 und 65 Prozent.

Rhein-Express und der Rhein-Ruhr-Express

Der RE5 RRX ist Teil des zukunftsweisenden Verkehrsprojekts Rhein-Ruhr-Express, das vor allem die Metropolen von NRW miteinander verbinden soll. Zu den Linien, die bereits fahren, zählen neben dem Rhein-Express folgende:

In Planung sind mindestens zwei weitere Linien: der RRX3 zwischen Münster und Köln/Bonn Flughafen sowie der RRX7 zwischen Düsseldorf und Osnabrück.

Auch interessant