1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Verkehr

Regio der Zukunft: So modern und gemütlich könnten RE und RB bald aussehen

Erstellt:

Von: Oliver Schmitz

Mit Stammtisch und Bürokabine: Die Deutsche Bahn hat Ideen für neue Regionalzüge vorgestellt. Ein Modell wird tatsächlich bald auf der Schiene sein.

Köln – Wie sehen die Züge der Zukunft aus? Eine Frage, mit der sich die Deutsche Bahn zuletzt zunehmend beschäftigt. Nach der Vorstellung des neuen „ICE L“, folgte nun auch eine Neuerung für den Regionalverkehr. Auf der Innotrans (Fachmesse für Verkehrstechnik) hat die DB ihren neuen „Ideenzug Südostbayernbahn“ im 1:1-Format vorgestellt. Der Zug-Wagon verfügt über zehn verschiedene Innovationen für mögliche Abteile beziehungsweise Bereiche in zukünftigen RE- und RB-Zügen. Reisende in Bayern werden diese sehr bald selbst auf der Schiene testen können. 24RHEIN zeigt, wie der DB-Ideenzug von innen aussieht.

Deutsche Bahn: Regionalbahn der Zukunft – so könnte sie aussehen

DEr „Ideenzug der Südostbayernbahn“ auf der Innotrans 2022 von außen.
Die Deutsche Bahn hat im „Ideenzug“ einige mögliche Veränderungen für Regional-Züge vorgestellt. © Deutsche Bahn AG / neomind

Im kommenden Jahr wird die Deutsche Bahn neben einem neuen ICE, auch den „Ideenzug Südostbayernbahn“ auf die Schiene bringen. Der besondere Zug wird ab 3. März 2023 auf der Pendlerstrecke zwischen München und Mühldorf am Inn fahren, teilte die DB mit. „Der Ideenzug gewährt uns einen Blick in die Zukunft des Reisens“, sagte Bayerns Verkehrsminister Christian Bernreiter. Bayern war an der Finanzierung des Ideenzugs beteiligt.

Regionalbahn der Zukunft: Mit Eckbank und Stammtisch

Der Ideenzug Südostbayernbahn im Querschnitt.
So sieht der Ideenzug der Deutschen Bahn im Querschnitt aus. Insgesamt gibt es zehn verschiedene Bereiche. © Deutsche Bahn AG / neomind

Zwar fährt der Ideenzug vorerst nur in Bayern, doch er soll Erkenntnisse für Regionalbahnen in ganz Deutschland bringen. „Damit will DB Regio Erfahrungen sammeln, wie die einzelnen Ideen bei den Fahrgästen ankommen und wie sie sich im Alltag bewähren. Diese Erkenntnisse sollen künftig in die ­Gestaltung neuer Züge einfließe“, erklärt die Bahn die Idee dahinter. Insgesamt wurden darin 10 von 25 Ideen-Modulen in einem Doppelstockwagen der Baureihe 786.6 umgesetzt. Weitere Ideenzüge fahren bereits auf den S-Bahn-Strecken in München, Hamburg und „perspektivisch“ auch in Stuttgart.

Deutsche Bahn: So sieht der Ideenzug von innen aus – Büroabteile zum Arbeiten

Links das Büroabteil im Ideenzug der Deutschen Bahn von innen und rechts das Büroabteil im Ideenzug der Deutschen Bahn aus dem Gang. (IDZRW-Montage)
So sieht das Büroabteil im Ideenzug der Deutschen Bahn aus. (IDZRW-Montage) © Deutsche Bahn AG/neomind

Im Büro-Abteilen der „Ideenzug Südostbayernbahn“ sollen die „Reisezeit zur Arbeitszeit“ werden. Darin sind arbeitende Passagiere nicht nur ganz für sich, sondern haben auch noch einige Extra-Arbeitsutensilien. Neben Ablagefläche einen 27-Zoll-Bildschirm, an dem Laptop oder Tablet angeschlossen werden können. Dank einer verschließbaren Türe, kann man auch gut telefonieren. Die Sitze sind außerdem aus der ersten Klasse, wie in einem Fernstreckenzug.

Deutsche Bahn: Neuer Zug im Test – mit drehbaren Sesseln

Sessel im Entspannungsbereich des Ideenzugs der Deutschen Bahn.
Im Entspannungsbereich des DB-Ideenzuges stehen sogar Sessel. © Deutsche Bahn AG / neomind

Auch bessere Entspannung in Regionalbahnen wird getestet. Im entsprechenden Zug-Bereich stehen unter anderem zwei drehbare Sessel, die direkt auf die Fenster ausgerichtet sind.

Deutsche Bahn: In diesem Zug gibt es einen Stammtisch

Der Stammtisch-Bereich des Ideenzug der Deutschen Bahn.
Im Stammtisch-Bereich des DB-Ideenzugs sollen Fahrgäste ein Bar-Gefühl bekommen. © Deutsche Bahn AG / neomind

Wer derweil den Kontakt zu anderen Menschen suchen möchte, erhält dafür auch eine neue Möglichkeit im Ideenzug. Im Stammtisch-Bereich sollen „Fahrgäste in entspannter Atmosphäre ins Gespräch kommen“. Und zwar ganz im Stile einer Kneipe, mit hohen Sitzbänke als Barhocker und erhöhten Tisch als Tresen. Ansonsten gibt es noch weitere Plätze auf Klappsitzen, die auch als Stehhilfen oder Anlehnpunkte genutzt werden können. Auch große Bildschirme gibt es, zum Beispiel für Nachrichtensendungen.

DB-Regionalbahn der Zukunft: Diese weiteren Bereiche gibt es Ideenzug

(os) Fair und unabhängig informiert, was in Köln und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant