1. 24RHEIN
  2. Leben im Westen
  3. Verkehr

Rewe im Zug: Wo die Bahn hält – und wie der Einkauf funktioniert

Erstellt:

Von: Oliver Schmitz

REWE Supermarktzug in Frankfurt am Main
Der Supermarktzug bietet alle möglichen Lebensmittel an. © Alexander Heimann/Rewe Group

Rewe betreibt gemeinsam mit der Deutschen Bahn einen „Supermarktzug“. Der Zug rollt durch Deutschland, in den Bahnhöfen kann dann eingekauft werden.

Köln – Wocheneinkauf auf der Schiene? Das ist aktuell im „fairen Supermarktzug“ von Rewe, der Deutschen Bahn und Fairtrade möglich. Die Bahn der besonderen Art rollt seit Anfang November durch Hessen und macht regelmäßig Halt an den größten Bahnhöfen des Bundeslandes. Nicht nur die Einkaufs-Umgebung ist dabei besonders, sondern auch die angebotenen Lebensmittel: Diese sind alle Bio, regional und/oder fair gehandelt.

Bahn: Supermarkt-Zug – an welchen Bahnhöfen hält die Rewe-Bahn?

- Eine Frau geht bei der Vorstellung des temporären Projekts „Fairer Supermarkt im Zug“ im Frankfurter Hauptbahnhof an der Lok mit der Aufschrift „Dein Supermarkt im Zug“ vorbei.
Der „Supermarktzug“ tourt noch bis Mitte Dezember durch Hessen. © Arne Dedert/dpa

Rewe und DB: So läuft der Einkauf im „Supermarktzug“ ab

Noch bis zum 11. Dezember wird das Projekt von DB Regio, REWE-Region Mitte und Fairtrade Deutschland durch Zentraldeutschland fahren. In einem Zeitraum über sechs Wochen stoppt der Supermarktzug jeden Freitag und Samstag an einem anderen hessischen Bahnhof. Während der Öffnungszeiten von 9 bis 19 Uhr wird er im Bahnhof stehen bleiben. Die Führung des besonderen Supermarktes übernimmt dabei ein wechselndes 30-köpfiges Azubi-Team aus den jeweiligen Regionen.

Für den Lebensmittel-Einkauf stehen insgesamt 3000 Artikel zur Auswahl. Diese sind vor allem saisonal, regional, bio und eben fair. „Der faire Supermarktzug zeigt, wie viele Bereiche unseres Alltags wir nachhaltiger und fairer gestalten können“, sagt Carsten Lorenz, Leitung Key Account Management von Fairtrade Deutschland.

Mit dem Projekt möchten alle drei Unternehmen ein besseres „Bewusstsein“ für Nachhaltigkeit schaffen – ob beim Reisen oder Einkaufen. Darunter verstehen diese, dass man seinen Alltag ökologischer und fairer gestalten soll, damit zukünftige Generationen gut leben können. Ob der „faire Supermarktzug“ zukünftig auch durch andere deutsche Bundesländer wie Nordrhein-Westfalen fährt, ist aktuell nicht bekannt. (os) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant